Direkt zum Inhalt

Chrom sorgt für Sicherheit, Langlebigkeit und Robustheit von Oberflächen.

Chrom in Bedrängnis

08.04.2019

Das Verfahren zur Herstellung von Chrom ist in der EU heiß diskutiert. Ein Verbot würde tausende Jobs gefährden.

Robustheit und Langlebigkeit sind zwei Eigenschaften für die Chrom auch bei Sanitärarmaturen steht. Seit 100 Jahren kommt Chrom in vielen Bereichen wie Sanitärarmaturen, Baggern und Kränen, Fertigungsmaschinen und Transportsystemen (z.B. Laufrollen), PKWs und LKWs (z.B. Stoßdämpfern), Werkzeugen und vielem mehr zum Einsatz. Auch Handys, Stehlampen, Büromöbel und -materialien, Kugelschreibergehäuse, Beschläge u.v.m. profitieren von den Eigenschaften des Chroms. Es ist leicht zu reinigen und kostengünstig.

Hergestellt mit Chromtrioxid

Aufgebracht wird es von spezialisierte, d. h. oberflächentechnisch versierte Betriebe. Sie nutzen seit rund 100 Jahren Chromtrioxid. Die Kunden erhalten also unbedenkliche Produkte „in Chrom“, mit dem Prozess-Stoff Chromtrioxid kommen sie nicht in Kontakt.
Und genauer dieser steht nun im Visier der Europäischen Grünen: Sie wollen, dass dieses Verfahren komplett verboten wird.

Strenge Auflagen

Dabei sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen schon jetzt sehr streng:

• Chromtrioxid unterliegt strengen Auflagen des Arbeitsschutzes. Diese haben sich in Europa, namentlich Deutschland, mittlerweile sehr weit entwickelt, so dass negative Folgen kaum beobachtbar sind. Strenge Auflagen für Abluft, Abwasser und Konzentrationen am Arbeitsplatz schützen Mitarbeiter und Umwelt.

• Entsprechend der vielfältigen Einsatzgebiete haben sich zahlreiche kleinere Spezialbetriebe herausgebildet, die die Anforderungen der Industrie zeitnah erfüllen und dabei die Anzahl der mit Chromtrioxid tatsächlich umgehenden Mitarbeiter gering halten.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Peter Wimberger zeigt mit seinem Team die Neuheiten auf der Energiesparmesse Wels
Sanitär
28.01.2019

Auf der Energiesparmesse Wels zeigt der niederösterreichische Sanitärhersteller WimTec seine Neuheiten.

Frank Semling wurde für weitere fünf Jahre als Vorstandsmitglied bei Hansgrohe SE bestätigt.
Sanitär
27.01.2019

Einstimmig und vorzeitig verlängerte der Aufsichtsrat der Hansgrohe SE den Vertrag mit Frank Semling um weitere fünf Jahre bis Ende 2024

Die Individualität der Axor MyEdition überzeugte die Jury des Iconic Awards.
Sanitär
21.01.2019

Mit dem Iconic Award 2019 wurde die Designmarke von Hansgrohe auf der imm cologne ausgzeichnet.

Zum 21. Mal wurde Hansa vom Branchendienst markt intern (mi) als Sieger ausgezeichnet. Georgios Kabitoglou, Chief Business Officer für die Marke Hansa und Ass. jur. Hans Georg Pauli, Chefredakteur, markt intern (r.).
Sanitär
07.12.2018

Der Armaturenhersteller Hansa wurde zur Fachhandwerkermarke Nr. 1 gekürt.

Michael Rauterkus, CEO von Grohe (2.v.r.), ist zum „Düsseldorfer des Jahres“ 2018 ausgezeichnet worden. Zu den Gratulanten zählen: Moderator Wolfram Kons, Laudator Frank Dopheide, Moderatorin Miriam Lange und Werner M. Dornscheidt, Schirmherr der Kategorie Wirtschaft.
Sanitär
06.12.2018

Zum "Düsseldorfer des Jahres" wurde Grohe-CEO Michael Rauterkus ernannt. Der Grund: Er verhilft dem Traditonsunternehmen durch Digitalisierung in die Zukunft.

Werbung