Direkt zum Inhalt
 

Der Mensch im Mittelpunkt

06.02.2019

Auf der ISH in Frankfurt (11. bis 15.3.)  wird Hansgrohe zum ersten Mal das Ergebnis der neu ausgerichteten Innovationsabteilung vorstellen.

Mensch, Wasser, Nachhaltigkeit – auch im Bereich Innovation prägen diese drei Begriffe das Handeln der Hansgrohe Group. Statt Smart Home ist es vielmehr der Begriff Smart Living, unter dem Hansgrohe sein Handeln bündelt. „Wir betreiben unser Innovationsmanagement nicht um seiner selbst willen, sondern leisten einen Beitrag zur Erhöhung der Lebensqualität jedes Einzelnen. Während des täglichen Arbeitens stehen für uns daher der Mensch und die Frage, wie wir sein Leben verbessern können, im Mittelpunkt“, so Steffen Erath, Head of Innovation. Neben Innovationen bestimmen ausgezeichnetes Design und verlässliche Qualität die Arbeit von Hansgrohe.

Ergebnisse eines Pilotprojekts werden auf der ISH präsentiert
Konsequent vom Menschen denken bedeutet aber auch, bei der Produktentwicklung neue Wege und Strukturen auszuprobieren. Angetrieben durch die Frage, welche Bedeutung Digitalisierung für Hansgrohe Kunden hat, erarbeitet ein interdisziplinäres Innovationsteam Produkte, die das Erlebnis des Duschens grundlegend verändern. Mit Schramberg hat das Innolab dafür ein neues Zuhause gefunden: Die Stadt gilt als Zentrum des Schwarzwälder Tüftlertums – das Labor an dem Innovationsstandort zu eröffnen, war somit ein logischer Schritt. Seit dreißig Jahren weiß Hansgrohe mit Phoenix Design einen starken Innovationspartner an seiner Seite. Dass die Kreativen aus Stuttgart zu den Besten ihrer Branche gehören, zeigt die Auszeichnung mit dem Ehrentitel „Red Dot: Design Team of the Year" im Jahr 2018.

Zur ISH im März 2019 – der weltweit führenden Messe für Sanitärlösungen, Energie- und Klimatechnik in Frankfurt – werden beide Partner gemeinsam einen ersten Meilenstein präsentieren, der das Paradebeispiel der durchlaufenen Transformation darstellt. Vom Innovationsansatz des Teams haben sich weitere Bereiche des Unternehmens inspirieren lassen: Mit dem Hansgrohe Campus, eine Lernplattform bestehend aus sechs Fakultäten darunter auch zu den Themen Strategie, Innovation und Digitalisierung, bilden sich Mitarbeiter und Führungskräfte weiter, neue digitale Marketingaktivitäten erschließen neue Absatzmärkte und unter dem Stichwort „Talent Mobility“ wird die globale Zusammenarbeit effektiver. 

Vom einzelnen Tüftler zum umfassenden Innovationsökosystem
Das Streben nach Innovation ist tief in der DNA von Hansgrohe verankert: Klaus Grohe, bis 2008 langjähriger CEO, führte mit seinem Erfindergeist und der Hands-on-Mentalität die Innovationstradition des Unternehmens fort und wurde zum Vorbild für das heutige Innovationsteam: Mut, das richtige Maß an Risikofreudigkeit sowie ein gutes (Bauch-)Gefühl sind essentiell für die benötigte Kreativität; Nutzerorientierung und das Vertrauen in das Können der Innovatoren stellen für Hansgrohe die oberste Maxime da. „Natürlich folgt unser Innovationsmanagement heute gewissen Prozessen und Strukturen. Etwas, an dem wir im letzten Jahr erfolgreich gearbeitet haben. Denn dieses gesunde Maß an Prozessorientiertheit ist wichtig, um Menschen weltweit besondere Momente mit Wasser zu bieten“, so Erath.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger sagen Ölkesseln in ganz Österreich bald "Auf Wiedersehen".
Heizung
15.04.2019

Bis 2020 soll es ein österreichweites Verbot von Ölkesseln in Neubauten geben. Umgesetzt wird es bereits in Niederösterreich.

Ing. Hans-Jörg Dullinger, Grundfos Vertriebsleiter Projekte CBS in  Österreich, bei der Urkundenübergabe zwischen Landeshauptmann-Stv.  Dr. Heinrich Schellhorn und Laudator Vorstandssprecher Dr. Leonhard  Schitter, Salzburg AG für Energie, Verkehr & Telek
Heizung
15.04.2019

Freude bei Grundfos: Die Heizungspumpe Alpha2 wurde zum Energy Globe Award nominiert.

Design-Awards für neue Produkte von Geberit.
Sanitär
15.04.2019

Der Sanitärhersteller erhält den Red Dot und den iF Design Award.

Das Unternehmer-Frühstück in der Windhager Heiz-Erlebniswelt stand im Zeichen von nachhaltiger Mobilität.
Heizung
10.04.2019

Bei Windhager diskutierten 30 Wirtschaftstreibende über Energieeffizienz.

Ivan Ilic (Verkaufsleiter SHT Salzburg), Andrea Leifert (Vertriebsleiterin Villeroy & Boch), Nicole Wagner (Leitung Bad & Energie Salzburg), Werner Leitner-Sidl (Gebietsverkaufsleiter Villeroy & Boch)
Sanitär
10.04.2019

Villeroy & Boch und Bad & Energie schulen Installateure in fünf Workshops in ganz Österreich.

Werbung