Direkt zum Inhalt
 

Die Marke Keramag wird in die Marke Geberit integriert

13.03.2018

Die Geberit Gruppe vereinfacht ihr Marken-Portfolio und integriert die durch den Sanitec-Kauf erworbenen Marken Keramag, Allia, Pozzi Ginori und Sphinx in die Geberit-Marke.

Seit rund 150 Jahren steht der Name Geberit nicht nur Hierzulande unter anderem für hohe Zuverlässigkeit und Funktionalität im Badezimmer. Mit der Akquisition von Sanitec in 2015 und der damit verbundenen Übernahme einer Vielzahl an Keramikmarken hat Geberit sein Geschäftsfeld in den Bereich Badezimmerprodukte ausgeweitet. Um die Fachzielgruppen und Endkunden in Zukunft noch besser und effizienter ansprechen zu können, wird nun ein weiterer wichtiger Schritt eingeleitet: Ab 2019 wird die Marke Keramag in die Marke Geberit integriert; ab 2020 wird dieser Prozess mit den Marken Allia, Pozzi Ginori und Sphinx fortgesetzt. Die übrigen Keramikmarken Ifö, IDO, Porsgrund, Twyford, Kolo und Colombo bleiben unter dem Dach der Geberit Gruppe bestehen, um spezifische Installationstechnologien, Produktbereiche, Marktsegmente oder Vertriebskanäle abzudecken. Ebenso bleibt die traditionsreiche österreichische Marke Geberit Huter bestehen und wird wie gewohnt weitergeführt.
Mit diesen Maßnahmen sollen die folgenden Vorteile erreicht werden:

  • Verbesserung des Kundendienstes mit wenigen, umfassenden Informationsmitteln
  • Einfacherer Verkauf von integrierten Gesamtlösungen
  • Reduktion der Komplexität in Produktion, Logistik und Produktmanagement
  • Fokussierung auf die Entwicklung von innovativen Badezimmerlösungen

Die Integration der Keramikmarken wird Fachzielgruppen und Endkunden eine bessere Orientierung und einen höheren Nutzen bringen und zu Effizienzverbesserungen in der Geberit Gruppe beitragen.
Mehr Informationen: www.geberit.at/marke

​In der aktuellen Printausgabe der „Gebäude Installation“ lesen Sie ein Interview mit Geberit-Geschäftsführer DI Stephan Wabnegger zur Vereinfachung des Marken-Portfolios.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Das Bild zeigt die videobasierte Branddetektion bei Bosch.
Heizung
10.12.2018

Für mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort sorgt Bosch im Bereich Energie- und Gebäudetechnik. Wie? Mit vernetzten Lösungen und künstlicher Intelligenz (KI).

Zum 21. Mal wurde Hansa vom Branchendienst markt intern (mi) als Sieger ausgezeichnet. Georgios Kabitoglou, Chief Business Officer für die Marke Hansa und Ass. jur. Hans Georg Pauli, Chefredakteur, markt intern (r.).
Sanitär
07.12.2018

Der Armaturenhersteller Hansa wurde zur Fachhandwerkermarke Nr. 1 gekürt.

Michael Rauterkus, CEO von Grohe (2.v.r.), ist zum „Düsseldorfer des Jahres“ 2018 ausgezeichnet worden. Zu den Gratulanten zählen: Moderator Wolfram Kons, Laudator Frank Dopheide, Moderatorin Miriam Lange und Werner M. Dornscheidt, Schirmherr der Kategorie Wirtschaft.
Sanitär
06.12.2018

Zum "Düsseldorfer des Jahres" wurde Grohe-CEO Michael Rauterkus ernannt. Der Grund: Er verhilft dem Traditonsunternehmen durch Digitalisierung in die Zukunft.

Der Bruttoinlandsverbrauch Energie erreichte 2017 einen Höchstwert, der Anteil an Erneuerbaren ging zurück.
Heizung
05.12.2018

Spannende Details liefert die Energiebilanz 2017 der Statistik Austria. Der Energieverbrauch und der Anteil an fossiler Energie stiegen, die Erneuerbaren ...

Werbung