Direkt zum Inhalt
 

Eigenmarken unter einem Dach

07.06.2018

Die beiden Eigenmarken der SHT (Prisma, SaniMeister) und der ÖAG (Comfort und Comdura) werden von Frauenthal unter dem Namen ALVA zusammengeführt und ausgebaut. Produkte gibt es für das Bad, die Heizung und für die Installation.

Basis von ALVA sind die Eigenmarken der Großhändler SHT und ÖAG. Die neue Dachmarke ALVA soll eine größere Auswahl mit 7.200 Produkten in gewohnter Qualität liefern. Es gibt sie für die Bereiche Bad, Heizung und Installation. Ein Zusatz beim Namen sorgt für die passende Zuordnung Aqua für das Bad, Alea für die Heizung und Acta für die Installation.

„Mit ALVA haben Installateure die Antwort auf Angebote aus dem Internet, dem Möbelhandel oder Baumärkten in der Hand. Wir sind sicher, dass wir an die Erfolgsgeschichten von Prisma, SaniMeister, Comfort und Comduro anschließen werden“, meint Thomas Stadlhofer, Vorstand von Frauenthal.
http://mySHT.at

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

Dr. Wilhelm Jörg gehört seit Anfang August dem Vorstand des Zukunftsforums SHL an.
Aktuelles
06.08.2018

Eine Tür schließt sich, die andere öffnet sich. So auch bei Dr. Wilhelm Jörg. Bei der SHT Kärnten ...

Die beiden neuen Geschäftsführerder SHT Christoph Pfarrhofer und Kurt Göppner.
Aktuelles
20.07.2018

Beim Großhändler SHT ändert sich dieser Tage so einiges bei den Besetzungen. Kurt Göppner ist seit Anfang Juli zweiter Geschäftsführer, er folgt Wolfgang Knezek.

Roman Kohlbacher ist neuer ÖAG-Verkaufsleiter in der Steiermark.
Aktuelles
25.06.2018

Die ÖAG besetzt die Stelle des Verkaufsleiters in der Steiermark mit dem 36-jährigen Roman Kohlbacher neu. Der gebürtige Grazer folgt auf Jürgen Klauser.

Aktuelles
14.12.2017

Dr. Hannes Winkler wurde vom Aufsichtsrat der Frauenthal Holding AG per 1.1.2018 zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Damit übernimmt der Eigentümer mit Jahresbeginn in der börsennotierten Holding ...

Aktuelles
12.04.2017

Nach Sabine Sani, die seit November im Management Team der ÖAG ist und den HR-Bereich verantwortet, ist nun mit Edith Haller die zweite Frau ins Topmanagement der ÖAG eingestiegen.

Werbung