Direkt zum Inhalt

Enormes Marktpotenzial für die Klimabranche

09.07.2020

Anders, als bisher angenommen, dürfte das Corona-Virus nicht nur durch Tröpfcheninfektion übertragen werden, sondern auch mittels stundenlang frei in der Luft schwebender Aerosole. 

In einem offenen Brief an die WHO fordern jetzt daher mehr als 200 Wissenschaftler zusätzliche Leitlinien, um die Corona-Verbreitung noch effizienter eindämmen zu können.
Denn vor allem in überfüllten, geschlossenen und schlecht belüfteten Umgebungen könne eine Übertragung nicht ausgeschlossen werden.

Für die Klimabranche bedeutet dies jetzt jedenfalls eine enorme Marktperspektive. Verfügen doch entsprechende Lüftungssysteme - vor allem mit geeigneten Filtern - über eine ideale Möglichkeit, diese Aerosole rasch aus allfällig kontaminierten Räumen abführen zu können.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung
Werbung