Direkt zum Inhalt

Frische Luft auf engstem Raum

08.08.2014

Wernig bietet ein Kompakt-Lüftungssystem für Neubau und Renovierung.

Das „Kompakt-Lüftungssystem für Wohnungen“ von Wernig bietet eine extrem platzsparende Gesamtlösung für die Installation einer komfortablen Raumlüftung in neu gebauten oder sanierten Wohneinheiten bis zu 120 m² Grundfläche. 

Praktische Maße. Das neue zentrale Lüftungsgerät G 90-180 im Zentrum des Systems verfügt über besonders geringe Abmessungen von 680 x 560 x 280 mm und passt somit in einen Küchen-Hängeschrank oder auch eine Wandnische. Auch alle weiteren Komponenten sind optimal an die Standardmaße einer Einbauküche angepasst. So lassen sich die gesamten Module des Außen- und Fortluftsystems mit ihrer geringen Höhe von 200 mm leicht hinter der Deckenverblendung der Küchenzeile oder unter der abgehängten Baddecke einbauen. 
Vorteilhafte Eigenschaften. Der symmetrische Doppelkanal aus dem innovativen Werkstoff EPP (expandiertes Polypropylen) übertrifft dabei alle Anforderungen der ÖNorm H 6038 bezüglich der Installation von Außen- und Fortluft innerhalb der thermischen Gebäudehülle. Mit dem neuen Kombi-Außenwandgitter ist zudem nur ein Element für Außen- und Fortluft notwendig, das sich in ansprechender Edelstahloptik harmonisch in die Fassade einfügt. Da sowohl das zentrale Lüftungsgerät Zehnder G 90-180 als auch die flachen Luftverteilmodule für die Außen- und Fortluft des neuen Kompakt-Lüftungssystems mit allen anderen Luftverteilkomponenten kompatibel sind, können sie von dort aus ganz einfach an das interne Luftverteilsystem über einer abgehängten Flurdecke angeschlossen werden und somit alle Räume bedarfsgerecht mit Frischluft versorgen. Dabei werden Zu- und Abluft über zwei hocheffiziente Gleichstromventilatoren mit einer Elektroeffizienz von 0,29 W / (m³/h) geregelt. Druckunterschiede im Luftverteilsystem lassen sich leicht ausgleichen, da die Ventilatoren getrennt angesteuert werden. 

Flexible Installation. Neben vier Anschlüssen auf der Geräteober­seite, die einfach vor Ort von links nach rechts bzw. umgekehrt umgebaut werden können, verfügt das 
G 90-180 auch über einen Zusatzstutzen an der Geräteunterseite, der einfach durch Umdrehen eines Ventilators aktiviert werden kann. Dies macht die Installation besonders flexibel, da es zum Beispiel auch möglich ist, im Neubau die Zuluftverteilung in die Estrichebene über Bodenauslässe zu installieren. Das G 90-180 kann auch mit einem Enthalpietauscher ausgestattet werden.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

v.l.: Architekt Ralf Steiner, Bürgermeister Karl Zwierschitz, Jörg Hoffmann (Südraum), Landesinnungsmeister Robert Jägersberger, Baumeister Frank Pfnier, die Gemeinderäte Josef Hums und Christian Knott sowie Sebastian Spaun, Geschäftsführer der VÖZ beim Spatenstich des „Wohnparks Wolfsbrunn".
Aktuelles
19.09.2018

Mit dem „Wohnpark Wolfsbrunn" entsteht derzeit ein Vorzeigeprojekt in Sachen Energieeffizienz und Wohnkomfort. 

Klaus Einfalt, Gabriel Neculae, Tiberiu Buzdugan (alle SW Umwelttechnik) beim Produktionsstart in Cristeşti.
Aktuelles
17.09.2018

Die SW Umwelttechnik eröffnet ihren dritten Standort in Rumänien. 

v.l.: .: Marcin Konarzewski (CEO Energopol Szczecin), Mustafa Tuncer (Head of Gulermak Polska), Piotr Kledzik (CEO PORR S.A.), Janusz Zmurkiewicz (Präsident von Swinemünde), Maciej Chrzanowski (CEO Sweco Consulting Polska) und Maciej Durski (CEO Lafrentz Polska) bei der Vertragsunterzeichnung über den Bau des Swinetunnels.
Aktuelles
17.09.2018

Ein Porr Konsortium baut den Swinetunnel in Polen. 

Der erste FIABCI Prix d’Excellence Austria zeichnet herausragend innovative, wirtschaftlich und gesellschaftlich nachhaltige Immobilienprojekte aus.
Aktuelles
17.09.2018

Die Finalisten des ersten österreichischen Immobilienoskars stehen fest. 

Aktuelles
14.09.2018

Zum mittlerweile zehnten Mal fand in diesem Jahr vom 8. bis 12. September die traditionsreiche Segelregatta der ÖAG rund um Pula (Kroatien) statt.

Werbung