Direkt zum Inhalt

Frische Luft auf engstem Raum

08.08.2014

Wernig bietet ein Kompakt-Lüftungssystem für Neubau und Renovierung.

Das „Kompakt-Lüftungssystem für Wohnungen“ von Wernig bietet eine extrem platzsparende Gesamtlösung für die Installation einer komfortablen Raumlüftung in neu gebauten oder sanierten Wohneinheiten bis zu 120 m² Grundfläche. 

Praktische Maße. Das neue zentrale Lüftungsgerät G 90-180 im Zentrum des Systems verfügt über besonders geringe Abmessungen von 680 x 560 x 280 mm und passt somit in einen Küchen-Hängeschrank oder auch eine Wandnische. Auch alle weiteren Komponenten sind optimal an die Standardmaße einer Einbauküche angepasst. So lassen sich die gesamten Module des Außen- und Fortluftsystems mit ihrer geringen Höhe von 200 mm leicht hinter der Deckenverblendung der Küchenzeile oder unter der abgehängten Baddecke einbauen. 
Vorteilhafte Eigenschaften. Der symmetrische Doppelkanal aus dem innovativen Werkstoff EPP (expandiertes Polypropylen) übertrifft dabei alle Anforderungen der ÖNorm H 6038 bezüglich der Installation von Außen- und Fortluft innerhalb der thermischen Gebäudehülle. Mit dem neuen Kombi-Außenwandgitter ist zudem nur ein Element für Außen- und Fortluft notwendig, das sich in ansprechender Edelstahloptik harmonisch in die Fassade einfügt. Da sowohl das zentrale Lüftungsgerät Zehnder G 90-180 als auch die flachen Luftverteilmodule für die Außen- und Fortluft des neuen Kompakt-Lüftungssystems mit allen anderen Luftverteilkomponenten kompatibel sind, können sie von dort aus ganz einfach an das interne Luftverteilsystem über einer abgehängten Flurdecke angeschlossen werden und somit alle Räume bedarfsgerecht mit Frischluft versorgen. Dabei werden Zu- und Abluft über zwei hocheffiziente Gleichstromventilatoren mit einer Elektroeffizienz von 0,29 W / (m³/h) geregelt. Druckunterschiede im Luftverteilsystem lassen sich leicht ausgleichen, da die Ventilatoren getrennt angesteuert werden. 

Flexible Installation. Neben vier Anschlüssen auf der Geräteober­seite, die einfach vor Ort von links nach rechts bzw. umgekehrt umgebaut werden können, verfügt das 
G 90-180 auch über einen Zusatzstutzen an der Geräteunterseite, der einfach durch Umdrehen eines Ventilators aktiviert werden kann. Dies macht die Installation besonders flexibel, da es zum Beispiel auch möglich ist, im Neubau die Zuluftverteilung in die Estrichebene über Bodenauslässe zu installieren. Das G 90-180 kann auch mit einem Enthalpietauscher ausgestattet werden.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Recht
04.08.2020

Wann ist ein Kostenvoranschlag verbindlich, und welche Auswirkungen hat dies auf den Anspruch auf Mehrkosten? Ein Überblick.

Normen
04.08.2020

Die ÖNorm EN 13670 „Ausführung von Tragwerken aus Beton“ bleibt weiterhin aktuell und wird durch die Nationalen Festlegungen in der ÖNorm B 4704 ergänzt.

VÖB-Präsident Franz Josef Eder ist mit der aktuellen Entwicklung zufrieden, kritisiert aber, dass im aktuellen Plan der Bundesregierung kein Förderungen massiver Bauweisen vorsieht.
Aktuelles
04.08.2020

Die aktuell stabile Auftragslage lassen die Beton- und Fertigteilbranche positiv in die Zukunft blicken. Gleichzeitig fordert man eine gerechte Streuung der Fördermaßnahmen.

Unter dem Motto „Fit für die Zukunft“ hat Kessel eine Plattform für Bildungspartner mit aktuellem Wissen erstellt.
Aktuelles
04.08.2020

Entwässerungsspezialist Kessel stellt Ausbildern und Lehrenden ab sofort auf dem neu ins Leben gerufenen Onlineportal aktuelles Fachwissen und Schulungsmaterial kostenfrei zur Verfügung.

Aktuelles
03.08.2020

Das ift Rosenheim hat entschieden, die Rosenheimer Fenstertage in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen. Eine Alternative wird trotzdem geboten.

Werbung