Direkt zum Inhalt

Gas-Brennwertgeräte heizen günstig

23.10.2019

Laut unabhängigem Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur lassen sich mit Gas-Brennwertgeräten Heizkosten sparen.

Die Österreichischen Energieagentur nahm für den Heizkostenvergleich alle Kosten - vom Kauf des Geräts über die Energie bis zur Wartung - unter die Lupe. Das Ergebnis: Mit einem Gas-Brennwertgerät kommen Haushalte in Österreich am günstigsten durch die kalte Jahreszeit. 

Bei den am häufigsten verwendeten Heizungen wie Fernwärme, Wärmepumpen, Pelletsheizungen, Gas- oder Öl-Brennwertgerät sind die Heizkosten mit Gas am niedrigsten. Das gilt für den Neubau ebenso als auch für den thermisch sanierten und nicht-sanierten Altbau. Der zuletzt gesunkene Großhandelspreis lässt darauf schließen, dass Gas günstig bleibt.

Gasspeicher sind voll

Die gut ausgebauten Gasspeicher in Österreich sind aktuell voll. Die Energieversorgung für den Winter ist damit gesichert. DI Peter Weinelt, Obmann des Fachverbands Gas Wärme (FGW) und stellvertretender Generaldirektor der Wiener Stadtwerke: „Die Bedeutung von Gas wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen – vor allem auch von Erneuerbarem Gas. Gas ist somit nicht nur Garant für eine sichere Energie- und Wärmeversorgung der Industrie und der Haushalte, sondern ist auch zunehmend für die Versorgungssicherheit im Strombereich in Österreich unverzichtbar. So werden „die Gasspeicher quasi zu den Batterien des Landes."

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

DI Peter Weinelt, Obmann des Fachverband Gas Wärme und stellvertretender Generaldirektor der Wiener Stadtwerke, Prof. Mag. Herbert Lechner, stellvertretender Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der Österreichischen Energieagentur und Mag. Michael Mock, Geschäftsführer des Fachverband Gas Wärme (v.l.n.r.)
Aktuelles
24.05.2019

Beachtliche Zahlen legt eine Studie der Österreichischen Energieagentur vor: 21 Milliarden Euro an österreichischer Wertschöpfung und bis zu 10.000 Arbeitsplätze bis 2050 durch die „Greening the ...

Der Vorstand des Zukunftsforum SHL mit Bundesinnungsmeister Michael Mattes (rechts): Andreas Rotter, Martin Hagleitner, Hans-Jörg Dullinger und Wilhelm Jörg.
Heizung
07.01.2019

Eine Umfrage des Zukunftsforum SHL zeigt, dass vor allem Heizöl-Haushalte bereit zum Umstieg sind.

Die neuen Mapress Edelstahlrohre sind mit gelbem, enganliegendem PP-Kunststoff ummantelt.
Aktuelles
03.12.2018

Passend zur überarbeiteten ÖVGW Erdgasrichtlinie G K21 erweitert Geberit ab Jänner 2019 das Mapress Edelstahl Gas Sortiment.

Heizung
30.11.2018

Durch die neue kelmin GmbH, einem gemeinsamen Dienstleistungsunternehmen von Kelag und Minol, werden integrierte Lösungen im Rahmen der Heizkostenabrechnungen für die Wohnungswirtschaft angeboten ...

Ing. Mag. Georg Trnka und DI Peter Traupmann präsentieren den aktuellen Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur.
Aktuelles
13.11.2018

Der Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur zeigt, welches Heizsystem bei den Kosten und bei den Auswirkungen auf die Umwelt vorne liegt.

Werbung