Direkt zum Inhalt

Gratisenergie aus der Umgebungsluft

05.05.2014

Zu gewinnen, damit umweltschonend warmes Wasser für die Dusche, die Badewanne oder das Waschbecken zu bereiten und noch dazu gleichzeitig einen Raum zu kühlen: mit den Wärmepumpenspeichern von Austria Email wird all das mit einem einzigen Produkt möglich. 

Für jeden Anwendungsfall bietet Austria Email die passende Kombination aus Warmwasserspeicher und Wärmepumpe:

• HT 300 ER mit WP2 AE
Die klassische Lösung, bestehend aus einem hochwertigen 300-Liter-Standspeicher mit seitlich angeflanschter Wärmepumpe.

• WPA 230 E-LF, WPA 302 E-LF und WPA 450 E-LF
Die Kompaktlösung, die Wärme­pumpe und Standspeicher in einem formschönen Gehäuse ­vereint und mit Speicherinhalten von 230, 300 und 450 Liter den jeweiligen Warmwasserbedarf deckt.

• WPA 302 Eco
Das Flaggschiff unter den Austria-Email-Wärmepumpenspeichern: mit einem besonders hohen ­Wirkungsgrad und dem nach unten erweiterten Arbeitsbereich (–7 °C).
• WPA 100 E-LF 
Die ideale Kombination eines 100-Liter-Hängespeichers mit einer energiesparenden Luft/Wasser-Wärmepumpe, konzipiert für Zwei- bis Dreipersonenhaushalte.

Die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten dieser Wärmepumpenspeicher reichen bis hin zum multivalenten Betrieb, beispielsweise mit Solarenergie. Die höheren Anschaffungskosten rechnen sich durch die Einsparung an Energiekosten.
Bei einem Produkt dieser Art ist der Schutz vor Korrosion und damit die Lebensdauer des eingesetzten Warmwasserspeichers ein entscheidender Faktor. Austria Email kann auf mehr als 75 Jahre Erfahrung in der Emailtechnologie verweisen und ist dadurch in der Lage, besonders hochwertige Warmwasserbereiter anzubieten und dem Vertrauen der Kunden in die Langlebigkeit der Produkte gerecht zu werden. Die aus Polyurethan bestehende Isolierung bietet ausgezeichnete Wärmedämmeigenschaften, bewahrt die gespeicherte Wärme besonders lang und hält die Betriebskosten niedrig.

Eigenverbrauchanteil erhöht

Neu: Ein potenzialfreier PV-Eingang erlaubt es der Photovoltaikanlage, den Warmwasserbereiter auf eine Temperatur von 60 °C aufzuheizen und dadurch kostbare regenerative Energie zwischenzuspeichern. Damit lässt sich der Eigenverbrauchsanteil bei PV-Anlagen wesentlich erhöhen.
Alle Wärmepumpenspeicher von Austria Email besitzen außerdem eine Legionellenschutzfunktion, die den Speicher automatisch in regelmäßigen Abständen auf ca. 60 °C erwärmt.
Besonders kurze Aufheizzeiten werden möglich, wenn die eingebaute Elektroheizung parallel mit der Wärmepumpe betrieben wird.
Ein weiterer Vorteil ist, dass mit der Abluft der Wärmepumpe ein Raum (z. B. die Vorratskammer) gekühlt und trocken gehalten werden kann. Die Rohrführung für die Luft kann dabei nach Belieben in allen Richtungen variiert werden.
Weitere Informationen zum besonders breiten Produktportfolio von Austria Email: [ www.austria-email.at. ]

Autor/in:
Hersteller
Werbung

Weiterführende Themen

Ing. Mag. Georg Trnka und DI Peter Traupmann präsentieren den aktuellen Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur.
Aktuelles
13.11.2018

Der Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur zeigt, welches Heizsystem bei den Kosten und bei den Auswirkungen auf die Umwelt vorne liegt.

Michael Gessl (WIFI-Werkstättenleiter), Andreas Hartl (WIFI-Institutsleiter), Friedrich Heigl (Firma Viessmann) und Michael Zobl (WIFI-Produktmanager) in der Fachwerksätte.
Heizung
05.11.2018

Am WIFI in St. Pölten wird in den Werkstätten nun mit einem neuen Wärmepumpenset gelehrt.

Erfreut über das hohe Interesse am 16. Solar- und Wärmepumpentag in Bregenz (von links): Frank Widmann (illwerke vkw), Wilhelm Schlader und Geschäftsführer Josef Burtscher (Energieinstitut Vorarlberg), Martin Seeberger (illwerke vkw), Energie-Landesrat Christian Gantner und illwerke-vkw-Vorstand Helmut Mennel.
Heizung
03.10.2018

Der 16. Vorarlberger Solar- und Wärmepumpentag in Bregenz zeigte es ganz deutlich: Im Ländle hat man die Nase europaweit vorne, wenn es um die Bereiche Wärmepumpen, thermischen Solaranlagen und ...

Dr. Martin Hagleitner, CEO von Austria Email, übernahm zusätzliche Aufgaben in der Konzernleitung.
Heizung
12.09.2018

Seit acht Jahren ist Dr. Martin Hagleitner CEO der Austria Email AG. Vor drei Jahren übernahm das französische Familienunternehmen Groupe Atlantic die Aktienmehrheit. Nun bekleidet der 52-Jährige ...

Klima
04.09.2018

Noch etwas mehr als ein Monat, dann ist es soweit: Die Chillventa öffnet vom 16. bis 18. Oktober ihre Pforten im Messezentrum Nürnberg. Sie zieht zahlreiche ...

Werbung