Direkt zum Inhalt
Innerhalb von nur 13 Minuten waren die ersten 2.500 Paneele reserviert.

Große Nachfrage bei Sonnenkraftwerk NÖ

21.11.2020

Das Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsprojekt in Niederösterreich hatte 2.500 Paneele zu vergeben, innerhalb von nur 13 Minuten waren alle reserviert.

"Es freut mich, dass das Interesse unserer Landsleute am größten Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsprojekt Europas so groß ist. Damit haben die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher die Chance, die Energiewende mitzugestalten und dabei Geld klug anzulegen – ein Vorzeigeprojekt in Sachen Klimaschutz powered by Niederösterreich", freut sich LH Johanna Mikl-Leitner über die hohe Beteiligung.

"Jede und jeder, der sich am Sonnenkraftwerk Niederösterreich beteiligen möchte, soll die Möglichkeit bekommen. Wir haben noch vieles vor, und gestern gab es die ersten Paneele der geplanten 50.000. In den nächsten Monaten werden nach und nach neue Standorte angeboten und sobald ein Kraftwerk ausfinanziert ist, beginnt der Bau der jeweiligen Photovoltaik-Anlage“, versichert LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Bis 2024 werden laufend neue Standorte zum Verkauf online gestellt. Sobald ein Standort ausfinanziert wurde, beginnt der Bau der Photovoltaik-Anlagen. Interessierte können sich unter www.sonnenkraftwerk-noe.at registrieren, um laufend über neue, anstehende Projekte informiert zu werden.

Das Land Niederösterreich errichtet auf 150 Landesgebäuden Photovoltaik-Anlagen. Bürgerinnen und Bürger können sich finanziell beteiligen und profitieren von einem 1,75 Prozent Ertrag. Zum Start gab es gestern die Möglichkeit, sich an den fünf angebotenen Standorten zu beteiligen. Die Paneele für 1 MW Sonnenstrom für das Landhaus St. Pölten, LK Hochegg, LK Mauer, PBZ Gänserndorf und PBZ Schrems waren nach nur 13 Minuten vergeben, damit wurden drei Millionen Euro umgesetzt

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung
Werbung