Direkt zum Inhalt

Grüne Start-ups vor den Vorhang

04.06.2018

Innovative Köpfe aufgepasst: CO2-sparenden Technologien und Dienstleistungen. Projektideen und Start-Up-Konzepte in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Mobilität und Landwirtschaft haben gute Chancen auf Unterstützung. Der Klima- und Energiefonds sucht in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) wieder nach innovativen Ideen.

 

 

Ingmar Höbarth (re.) gratulierte im Vorjahr der Firma base energy. Sie überzeugten mit einem steckfertigem Solarsystem.

Auf die zehn FinalistInnen warten je 6.000 Euro Startkapital, professionelle Unterstützung bei der Entwicklung von markttauglichen Business-Plänen, Publizität und Medienpräsenz sowie die Chance auf weitere 15.000 Euro Preisgeld. Mit dem Programm greenstart, das bereits zum vierten Mal stattfindet, unterstützt der Klima- und Energiefonds JungunternehmerInnen – und solche, die es noch werden möchten – dabei, ihre CO2-sparenden Technologie- und Dienstleistungs-Innovationen zur Marktreife zu bringen. In den vergangenen Jahren konnten bereits 30 Start-Ups ihre vielfältigen Geschäftsmodelle im Rahmen von greenstart weiterentwickeln.

Einreichung mit Online-Formular

Die Einreichung ist unkompliziert: Start-Ups, Privatpersonen und junge Unternehmen können bis zum 25. September rasch und einfach per Online-Formular auf www.greenstart.at einreichen.

 

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

Nachhaltigkeit wird beim Grohe-Werk in Thailand ganz groß geschrieben.
Sanitär
21.01.2019

Auf der Bau in München wurde Grohe für seine nachhaltige Produktionsanlage ausgezeichnet.

Die Teilnehmer der ersten Start-up-Auswahl für die ISH, v.l.n.r.: Jochen Schmiddem, Wunderblau; Julia Gebert, Rysta; Martin Urbanek, openHandwerk; Stefan Goletzke, Duschkraft; Sergej Kvasnin & Peter Fokin, I[n]solation
Aktuelles
20.12.2018

Speed-Dating, Happy Hour und Start-up-Frühstück soll 2019 auf der Branchenmesse erstmals Jungunternehmer und Besucher zusammenbringen.

Stories
10.10.2018

Immer mehr Unternehmen setzen aus Überzeugung, aber auch aus Kostengründen auf erneuerbare Energien. Unterstützung erhalten sie dabei von Energie versorgern. Wie das in der Praxis funktioniert, ...

Beim Lokalaugenschein in Schwechat (NÖ): EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz; Schwechater Bürgermeisterin Karin Baier; LH-Stv. Stephan Pernkopf; Christian Huber, Braumeister der Region; Andreas Urban, Braumeister Schwechat
Heizung
07.08.2018

900 Wohneinheiten werden in den kommenden Jahren auf den ehemaligen Brauereigründen in Schwechat (NÖ) gebaut. EVN und Brau Union ...

Sanitär
01.06.2018

In Marburg steht eine Kindertagesstätte, die mehr Energie erzeugt, als sie verbraucht. Und auch bei den Armaturen in den Sanitärräumen und Küchen setzte man mit Grohe auf besonders langlebige, ...

Werbung