Direkt zum Inhalt

Gute Noten für Gasnetzbetreiber

13.12.2019

Eine Studie von marketmind im Auftrag vom ÖVGW (Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach zeigt, dass die Österreicher mit ihren Gaslieferanten zufrieden sind.

Neun große österreichische Gasnetzbetreiber, die sich an der Umfrage beteiligten, schneiden in den Bereichen Zuverlässigkeit, Sicherheit und Qualität sehr gut ab. „Die mehr als 1.800 befragten Kunden beurteilen ihre Gasnetzbetreiber hervorragend und schätzen deren Zuverlässigkeit sowie Kompetenz“, zeigt sich DI Michael Haselauer, Vizepräsident der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), erfreut.
Die Gasnetzbetreiber werden laut der Umfrage als äußerst zuverlässig (Mittelwertindex 1,24 auf einer Schulnotenskala) eingestuft. Hoch zufrieden ist man auch mit der gebotenen Sicherheit (Mittelwertindex 1,30) und der Qualität der Serviceleistungen (Mittelwertindex 1,35).

Störungsfrei zur Verfügung

Gas steht aus Sicht der Befragten jederzeit störungsfrei zur Verfügung und Termine für beispielsweise Zählermontage oder Instandhaltungsarbeiten werden verlässlich eingehalten. Mit der Durchführung der Gaszählerablesung sind 94 Prozent der Österreicher sehr zufrieden bzw. zufrieden. Unbestritten ist auch die technische Kompetenz des Gasnetzbetreibers. Sie wird mit einem Mittelwert von 1,32 wieder hervorragend bewertet. Darüber hinaus geben 92 Prozent der befragten Auskunftspersonen an, dass es sehr einfach bzw. einfach ist, ein Gasgebrechen beim 24-h-Notdienst oder bei der Gasnotrufnummer 128 zu melden.

Erneuerbares Gas

Bei der Umfrage wurden erstmalig auch Fragen zum Thema „erneuerbares Gas“ gestellt. Immerhin 17 Prozent der Befragten geben an, schon davon gehört zu haben, dass erneuerbares Gas im Gasnetz vorhanden ist. Fragt man danach, welche spontane Assoziationen es zu erneuerbarem Gas gibt, werden vor allem die Begriffe Biogas, Biomüll und Umweltschonung genannt. Als Vorteile von erneuerbarem Gas sehen die Befragten vor allem die Unabhängigkeit von Importen, die regionale Herstellung und den positiven Einfluss auf die heimische Wirtschaft.
„Erneuerbare Gase sind ein zentraler Teil der österreichischen Energiezukunft“, betont Vizepräsident Haselauer. „Wir arbeiten mit Vehemenz daran, die technischen Voraussetzungen für einen reibungslosen Wechsel von fossilem Gas auf erneuerbares Gas zu schaffen und haben eine energieträgerneutrale Infrastruktur zur Verfügung, die für die Energiewende unverzichtbar ist.“

 

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
29.01.2019

Beim ÖVGW-Symposium Wasserversorgung 2019 in Wien am 30. und 31. Jänner dreht sich alles um die Herausforderungen für Wasserversorger in Österreich.

DI Franz Dinhobl ist neuer ÖVGW-Präsident
Aktuelles
10.01.2019

Neues Jahr, neues Präsidium bei der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW): DI Franz Dinhobl ist neuer Präsident, DI Michael Haselauer, MBA ist sein Vize.

Auf dem aktuellen Stand der Technik arbeiten und die Zukunft der Haustechnik im Blick haben – den dafür notwendigen Wissenstransfer bieten die kompakten Viega Seminare für Fachplaner und Installateure in Seewalchen am Attersee.
Aktuelles
09.01.2019

18 neue Seminare für Fachplaner und Installateure bietet Viega 2019 in Seewalchen am Attersee an.

Die neuen Mapress Edelstahlrohre sind mit gelbem, enganliegendem PP-Kunststoff ummantelt.
Aktuelles
03.12.2018

Passend zur überarbeiteten ÖVGW Erdgasrichtlinie G K21 erweitert Geberit ab Jänner 2019 das Mapress Edelstahl Gas Sortiment.

Heizung
08.10.2018

Zum fünften Mal in Folge steigt der Gaspreis, wie die Österreichische Energieagentur berichtet. Damit liegt er im Jahresvergleich bereits um 41 Prozent höher.

Werbung