Direkt zum Inhalt
Martin Hagleitner (stv. Obmann des Zukunftsforum SHL und Vorstand Austria Email AG), Andreas Zottler (Sales & Marketing Director Austria Vogel & Noot), Manfred Ceplecha (Geschäftsführer NOVELAN), Hans-Jörg Dullinger (Schriftführer des Zukunftsforum SHL und Vertriebsleiter Grundfos) und Andreas Rotter (Obmann des Zukunftsforum SHL und Innungsmeister der Salzburger Landesinnung Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik)

Heizungsmodernisierung leicht gemacht

26.06.2019

Zukunftsforum SHL startet neues Online-Infoportal für die Sanierung von Heizungsanlagen.

Das neue Informationsportal www.meineheizung.at will den Weg zur Heizungsmodernisierung aufzeigen und verkürzen. Auf dem Portal finden sich sowohl Informationen über Kostenersparnis und CO2-Einsparmöglichkeiten, die wichtigsten Gründe für eine Modernisierung und notwendige Schritte als auch eine österreichweite interaktive Karte aller registrierten „MeineHeizung“-Berater.
„Ein halbes Jahr vor Weihnachten ist der ideale Zeitpunkt einer Heizungsmodernisierung: Es besteht kein Zeitdruck, die Heizung wird nicht benötigt und ein kurzzeitiger Verzicht auf Warmwasser ist in den wärmeren Monaten angenehmer als bei Minusgraden,“ weiß Andreas Rotter, Obmann des Zukunftsforum SHL und Innungsmeister der Salzburger Landesinnung Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik.

Im Rahmen eines Gewinnspiels ist auf dem Infoportal übrigens eine Heizungsmodernisierung im Wert von € 28.000 zu gewinnen. Teil des Gewinns sind eine NOVELAN LAD 9 Luft/Wasser-Wärmepumpe und Tieftemperaturheizkörper ULOW-E2 von Vogel & Noot sowie hochwertiges Zubehör von Grundfos

"Raus aus Öl"-Topf leer

Modernisierer werden vom Staat zwar durch ein breit angelegtes Förderangebot unterstützt, die Bundesförderung „Raus aus Öl“ ist vorerst jedoch ausgeschöpft.
„Es wurden heuer 42,7 Millionen Euro Bundesmittel für Heizungstausch und thermische Sanierung bereitgestellt. Der große Andrang zeigt die Bedeutung von Heizungsmodernisierungen für den österreichischen Klimaschutz. Es liegt jetzt in der Verantwortung der kommenden Regierung, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen. Im Zuge des Wahlkampfes und der Übergangsregierung laufen wir Gefahr, im Reformstillstand zu verharren, das darf jetzt nicht passieren,“ warnt Martin Hagleitner, stv. Obmann Zukunftsforum SHL und Vorstand von Austria Email.

Positionspapier in Ausarbeitung

Das Zukunftsforum SHL, Österreichs Interessensgemeinschaft von Installateuren, Industrie und Großhandel, schnürte deshalb in den vergangenen Monaten ein umfassendes Maßnahmenpaket: „Wir haben uns mit effektiven Modernisierungsanreizen wie steuerlichen Begünstigungen und attraktiveren Abschreibungen, Anpassungen im Mietrecht bis hin zu verpflichtenden Checks bestehender Heizungs- und Warmwasseranlagen auseinandergesetzt und werden dazu im Herbst 2019 ein Positionspapier präsentieren,“ ergänzt Hagleitner. Damit stehe man der Übergangsregierung und der darauffolgenden neuen Regierung in Klima- und Energiefragen gerne zur Seite.

 

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

Heizung
11.05.2020

Eines der zentralen SHL-Aufgabengebiete ist kontinuierliches Lobbying für unsere Branche in Regierungskreisen, wie etwa im Rahmen des kürzlich stattgefundenen Online-Gesprächs mit Bundesministerin ...

Eine Salzburger Familie darf sich über eine Heizungsmodernisierung im Wert von 28.000 Euro freuen.
Heizung
03.03.2020

Noch bevor die WEBUILD Energiesparmesse Wels startet, ist schon einen erster Gewinner bekannt: Wie in einer Pressmitteilung mitgeteilt wird, geht eine Heizungsmodernisierung im Wert von 28.000 ...

Kurt Lettmayr (links) geht in Pension und übergibt seine Agenden an Christian Mayer.
Heizung
10.02.2020

Kurt Lettmayr geht nach 43jähriger Unternehmenszugehörigkeit bei "Wolf Österreich" mit Ende Juli dieses Jahres in Pension. Ihm folgt Christian Mayer, MBA, der zuvor beim Unternehmen Bösch aktiv ...

Ein hydraulischer Abgleich der Heizung kann die Energieeffizienz einer Heizungsanlage um bis zu 15 Prozent erhöhen.
Heizung
11.11.2019

Bis zu 15 Prozent Energie lässt sich beim Heizen einsparen: Das Geheimnis dafür ist der hydraulische Abgleich.

Austria Email AG-Vorstand Martin Hagleitner rät, alte Heizungsanlagen gegen Wärmepumpen auszutauschen.
Heizung
31.10.2019

Pünktlich zum Weltspartag appeliert Martin Hagleitner, Austria Email AG-Vorstand, sein Geld in die Modernisierung der Heizanlage zu investieren.

Werbung