Direkt zum Inhalt

Hitzewellen verdreifachen sich bis 2100

30.06.2017

Laut Sachstandsbericht österreichischer Klimaforscher werden die heißen Sommertage - bedingt durch den voranschreitenden Klimawandel - bis zum Ende des 21. Jahrhunderts von derzeit 15 auf 45 bis 50 pro Jahr anwachsen. Die Klimatisierung von Gebäuden wird daher ein immer wichtigeres Thema für Installateure.

Natürlich wächst dadurch hierzulande auch der volkswirtschaftliche Schaden, da Österreich durch seine geografische Lage vom Klimawandel besonders betroffen ist. Nach wissenschaftlichen Modellberechnungen erhöht sich die Temperatur während der Hitzeperioden im Sommer um durchschnittlich vier Grad Celsius bis zum Jahr 2100. Die Auswirkungen des Klimawandels beschränken sich aber längst nicht nur auf einen Temperaturanstieg. Klima- und Energiefonds Geschäftsführer Ingmar Höbarth: „Durch das veränderte Klima wird beispielsweise die Einwanderung von gebietsfremden Pflanzen und Tieren sowie damit einhergehenden Allergien oder Krankheiten begünstigt. Der daraus resultierende volkswirtschaftliche Schaden durch Behandlungen und Krankenstände wächst und beträgt schon heute 90 Millionen Euro.“

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Klima
10.01.2018

Der Ansturm auf die Tarifförderung war auch heuer wieder heftig – obwohl das alte Windhundsystem (first come - first serve) abgelöst wurde. Für die Reihung der Förderanträge zählt erstmals die ...

E-Paper
10.01.2018
Heizung
03.01.2018

2017 haben 5.763 Haushalte in Österreich einen Förderantrag zur Modernisierung ihrer alten Ölheizung durch ein neues Öl-Brennwertgerät gestellt – um 4,7 Prozent mehr als im Jahr 2016 und so viele ...

Aktuelles
02.01.2018

Auf Vorschlag von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Sozialministerin Beate Hartinger-Klein wurde zu Jahresbeginn per Umlaufbeschluss die Redimensionierung des „Beschäftigungsbonus“ ...

Wichtige Gesetze 2018
Aushangpflichtige Gesetze
01.01.2018

Als Arbeitgeber sollten Sie unbedingt eine aktuelle Version von „ArbeitnehmerInnenschutz: Wichtigen Gesetze“ in ihrem Betrieb bereitstellen. Sparen Sie sich Stress mit der Behörde und erledigen ...

Werbung