Direkt zum Inhalt

Mit App gegen Wasserschäden

13.12.2018

Grohe Sense geht eine neue Kooperation ein, um Wasserschäden entgegenzuwirken.

Das Zusammenstückeln von verschiedenen Smart Home-Lösungen ist mit Qivicon leicht. Denn es arbeitet hersteller-, marken- und geräteübergreifend: das Angebot lässt sich bequem über eine Partner-App wie zum Beispiel die von Magenta SmartHome zuverlässig steuern, kontrollieren und automatisieren. Nun nutzt auch Grohe mit seinem Sense-System diese Vorteile im Kampf gegen Wasserschäden. Kommen die Sensoren des intelligenten Pucks mit Wasser in Berührung oder fällt die Raumtemperatur unter 3°C, erhalten Nutzer eine Benachrichtigung in ihrer Magenta SmartHome App.

„Unser Angebot von Einbruchschutz, automatischer Lichtsteuerung bis hin zur Vernetzung von Haushaltsgeräten wird durch die Grohe-Technologie nun mit einem Experten aus dem Bereich der Wassersicherheit erweitert“, informiert Thomas Rockmann, Vice President Consumer IoT bei der Telekom. „Smart Home hilft dabei, den Alltag nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer zu gestalten“, weiß Michael Rauterkus, CEO der Grohe AG.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Grohe ist gleich zweimal zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 nominiert.
Sanitär
08.07.2019

Der Sanitärarmaturenhersteller Grohe wurde gleich zweimal für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 nominiert.

Aktuelles
22.05.2019

Eine Ausbildung auf Augenhöhe mit dem Stand der Technik ist Voraussetzung, dass unsere Branchen-Lehrberufe attraktiv bleiben. Einen maßgeblichen Baustein dazu liefert der VIZ - Verband der ...

Nachhaltigkeit wird beim Grohe-Werk in Thailand ganz groß geschrieben.
Sanitär
21.01.2019

Auf der Bau in München wurde Grohe für seine nachhaltige Produktionsanlage ausgezeichnet.

Michael Rauterkus, CEO von Grohe (2.v.r.), ist zum „Düsseldorfer des Jahres“ 2018 ausgezeichnet worden. Zu den Gratulanten zählen: Moderator Wolfram Kons, Laudator Frank Dopheide, Moderatorin Miriam Lange und Werner M. Dornscheidt, Schirmherr der Kategorie Wirtschaft.
Sanitär
06.12.2018

Zum "Düsseldorfer des Jahres" wurde Grohe-CEO Michael Rauterkus ernannt. Der Grund: Er verhilft dem Traditonsunternehmen durch Digitalisierung in die Zukunft.

Gemeinsam mit dem Netzwerk von relayr will Grohe nun den Wasserschäden verstärkt vorbeugen.
Sanitär
17.10.2018

Wenn zwei ihr Wissen und ihre Erfahrungen zusammenführen, dann kann dabei Gutes entstehen. So auch bei der neuen Kooperation von Grohe und relayr. Das ...

Werbung