Direkt zum Inhalt
Der neue ÖAG-Dreifach-Standort in Brunn am Gebirge

Neuer ÖAG-Dreifachstandort in Brunn am Gebirge

18.10.2017

In knapp vier Monaten entstand in Brunn am Gebirge ein moderner Dreifach-Standort der ÖAG: Abholmarkt, Bäderschauraum und EnergieCenter. Im Rahmen einer großen Party wurde am 12. Oktober gemeinsam mit 250 Gästen ausgelassen die Eröffnung gefeiert. 

Alexander Schmeikal, ÖAG Verkaufsleiter Österreich (links) und BäderCenter-Leiterin Isabella Seywald (rechts) mit der Hula Hoop Contest Gewinnerin.

In Brunn gab es an zwei verschiedenen Standorten ein Installateurzentrum und ein bereits in die Jahre gekommenes BäderCenter, jedoch noch ohne EnergieCenter. Die Aufgabe war klar – ein neuer Standort, in unmittelbarer Nähe, musste gefunden werden. Im Frühjahr war es dann soweit und während das IZ schnell umziehen konnte und bereits im Juni seine Pforten öffnete, war die Neugestaltung des Bädercenters mit integriertem Energiecenter eine große Herausforderung. BäderCenter-Leiterin Isabella Seywald übernahm selbst die Planung und Bauaufsicht.

Alexander Either, Verkaufsleiter Region Ost: „Wir haben viel Wert daraufgelegt, das Thema Heizung unter dem Titel Bad und Energie in den Schauraum so zu integrieren, wie es auch oft in der Realität vorzufinden ist.“

So entstanden auf einer Ausstellungsfläche von 600 m² 23 Kojen mit 20 Einzelbadlösungen sowie einer Dusch WC-Ausstellung. In vielen Details des Schauraums fließen die beiden Komponenten Bad & Energie ineinander. Ein Wärmezentrum im Haushalt muss kein Klotz am Bein sein, sondern kann auch wunderschön ins Badezimmer integriert werden. Und auch ein Durchlauferhitzer muss nicht unbedingt etwas Unansehnliches in einem Bad sein!

Jede Koje wurde mit viel Liebe zum Detail geplant und umgesetzt. Aktuelle Trends, von barrierefrei, über Design, von rustikal bis hin zu klassisch sind im Brunner Schauraum zu finden. Als zusätzliches Service kooperiert das Bädercenter Brunn am Gebirge mit dem renommierten Fliesenhändler Sochor.

Seit letztem Jahr wird das Konzept „Bad & Energie“ sukzessive in die bestehenden Bäderschauräume der ÖAG integriert. Acht von insgesamt fünfzehn Standorten in ganz Österreich wurden bereits erfolgreich umgesetzt, die Mehrheit der Ausstellungen stellt nun bereits Doppel- bzw. Triple-Standorte, jeweils gemeinsam mit einem Installateurzentrum, dar.

Eröffnung mit heißen Rhythmen und coolen Drinks

Bei der großen Eröffnungsparty am 12. Oktober wurde der Schauraum zur Feier des Tages in karibisches Flair getaucht und die Besucher erlebten eine Karibiknacht mit heißen Rhythmen und coolen Drinks. An jeder Ecke wartete eine Überraschung, wie verschiedene Foodstationen, eine Zigarren Lounge mit Rumverkostung oder die spaßige Fotospiegelwand. Bei den sportlichen Wettbewerben Hula Hoop, Baracuda Fischen und Limbo Dancing waren zudem attraktive Preise zu gewinnen. 

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Sanitär
05.12.2017

Das Superbrands Austria Brand Council, bestehend aus Fachexperten aus den Bereichen Marketing, Marktforschung, Werbung und Medien, hat dieser Tage Hansgrohe bereits zum zweiten Mal zur Superbrand ...

Auftakt zum Ausbau des Lager- und Logistikzentrums in Wiener Neustadt (v.l.): Michael Holasek (Odörfer), Horst Witt (Architekt), Michaela Kremsner (Kremsnerbau), Hans-Peter Moser (GC), Gerald Wrumnig (Odörfer)
Aktuelles
01.12.2017

Seit zehn Jahren ist die GC-Gruppe in Österreich als Großhandelsverbund in der SHK Branche aktiv. Vor allem in den letzten beiden Jahren mit zunehmendem Tempo. Was die Nummer drei am heimischen ...

Aktuelles
30.11.2017

Das Geheimnis ist gelüftet: Nachfolger der eingestellten SHK-Branchenmesse Aquatherm ist ein völlig neues Messemodell, das am 12. und 13. September 2018 (und ab dann jährlich) gewerkeübergreifend ...

Heizung
29.11.2017

In einer gemeinsamen Feierstunde wurden Ende November verdiente Mitarbeiter für ihre langjährige Firmenzugehörigkeit geehrt.

Aktuelles
28.11.2017

In der dritten Runde der Kollektivvertragsverhandlungen für ArbeiterInnen und Lehrlinge im Metallgewerbe konnte man sich am 24. November auf eine Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestlöhne ...

Werbung