Direkt zum Inhalt
Der Verein Geothermie Österreich ist das neueste Mitglied im Dachverband Erneuerbare Energie Österreich.

Neues Mitglied im Dachverband Erneuerbare Energie

19.05.2020

Der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) kann ein neues Mitglied vorweisen: Den 2018 gegründeten Verein Geothermie Österreich (GTÖ).

"Wir freuen uns, mit der Geothermie nun sämtliche Formen erneuerbarer Energieerzeugung zu unseren Mitgliedsverbänden zählen zu dürfen. Die Bandbreite unserer Mitglieder widerspiegelt die Breite der Erneuerbaren Branche in Österreich und bündelt die gesamte Kompetenz dieses Wirtschaftszweiges. Unsere Mitglieder repräsentieren den Wunsch nach einer nachhaltigen Zukunft“, freut sich Christoph Wagner, Präsident des EEÖ, über den Beitritt.

"Wichtiger Schritt in Richtung Energiewende"

"Mit unserem Beitritt beim Dachverband Erneuerbare Energie Österreich will der Verein Geothermie Österreich seinen Einsatz für den Ausbau der Geothermie-Potenziale noch weiter forcieren. Dass wir nun auch durch den Dachverband vertreten werden und in Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedsverbänden den Ausbau erneuerbarer Energie voranbringen können, ist ein wichtiger Schritt in Richtung Energiewende“, zeigt sich Gregor Götzl, Gründungsmitglied und Schriftführer von Geothermie Österreich, erfreut.

Die Geothermie bezeichnet die Nutzung der Energie, welche innerhalb der Erdkruste in Form von Wärme erzeugt und gespeichert wird. Diese Wärme kann mittels Wärmepumpen oberflächennah genutzt werden oder durch Tiefengeothermie-Großprojekten zur Wärme- und Stromerzeugung herangezogen werden. Der GTÖ versteht sich als Vertreter der Geothermiebetreibenden und Interessierten in Österreich und setzt sich für die Ausschöpfung der uns zu Grunde liegenden Erdwärme in einer effizienten und nachhaltigen Art und Weise ein.

Der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich vertritt somit sämtliche Erneuerbaren: Photovoltaik und Solarthermie, Wasserkraft, Windenergie, Bioenergie und Geothermie. "Der EEÖ versteht sich als breite Interessensvertretung, die sich für eine nachhaltige Zukunft einsetzt. Dies ist nur über den Ausbau erneuerbarer Energie und langfristig unterstützende Rahmenbedingungen für diese erreichbar, gepaart mit Maßnahmen im Bereich der Energieeffizienz“, so Christoph Wagner abschließend.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
20.09.2012

„Mit einem Anteil von über 50 % an allen Erneuerbaren Energien ist die Bioenergie das Fundament der österreichischen Energiewende. Ohne Bioenergie ist das Erreichen der Ziele der Europäischen ...

Aktuelles
21.11.2011

Mit dem Bohrbeginn für das Geothermie-Kraftwerk Aspern fällt der Startschuss für die Errichtung des bislang größten Geothermie Kraftwerks Österreichs sowie der Versorgung der Seestadt aspern und ...

Aktuelles
10.05.2011

Am 11. April hat die Uponor Holding GmbH 50,3 Prozent der Zent-Frenger Gesellschaft für Gebäudetechnik mbH, Heppenheim, übernommen.

Aktuelles
23.03.2011

Inwieweit ist Energieautarkie eines Einzelnen oder einer Region möglich? Das war eine der zentralen Fragen, denen die sieben Referenten des zweiten Geothermie-Symposiums der Arge Erdwärme, das ...

Aktuelles
23.03.2011

Der Begriff Hybrid ist in der Autobranche schon weitverbreitet und steht für einen energiesparenden Antrieb. Hybridsysteme gibt es aber nicht nur bei Fahrzeugen, Hybrid hat auch schon in Wohnungen ...

Werbung