Direkt zum Inhalt

Niedrige Zinsen begünstigen Sanierungen

27.04.2018

Wie die aktuelle Wohnstudie der Erste Bank zeigt, dass jeder fünfte Österreicher in seine Wohnsituation investieren möchte. Sei es durch Neubau oder Sanierung. Besonders gefragt ist die Energieeffizienz.

Die aktuelle Wohnstudie der Erste Bank zeigt die Investitonsbereitschaft der Österreicher.

Die Hälfte aller Österreicher wünscht sich eine Veränderungen in der Wohnsituation und jeder Fünfte (20 Prozent) hat in nächster Zukunft Bau- oder Renovierungspläne für seine eigenen vier Wände. Mehr als die Hälfte davon braucht eine Finanzspritze.
„Unsere Experten schätzen den Fremdfinanzierungsbedarf für sanierungsbedürftige Privatimmobilien in den nächsten zehn Jahren auf knapp sechs Milliarden Euro. Wer einen Kredit benötigt, sollte bald handeln. Wir gehen davon aus, dass spätestens 2019 wieder Bewegung in den Zinsmarkt kommt. Deshalb raten wir zu Fixzinsen“, meintThomas Schaufler, Privatkundenvorstand der Erste Bank Oesterreich.

Schnelle Kreditentscheidung

Acht von zehn Kunden erwarten bei ihrer Finanzierung eine schnelle Entscheidung von der Bank. Erste Bank und Sparkassen garantieren deshalb ab sofort eine Kreditentscheidung für Wohnfinanzierungen innerhalb von 24 Stunden. Für 86 Prozent ist eine schnelle Kreditentscheidung wichtig. Erste Bank und Sparkassen bieten ab sofort eine 24-Stunden-Express-Kreditentscheidung an. Sobald der Berater über alle Unterlagen verfügt, kann eine Entscheidung innerhalb von 24 Stunden garantiert werden.
Bis jetzt dauerte die Prüfung der Kreditwürdigkeit bis zu zwei Wochen.

Energieeffizienz wichtig

Um die derzeit anhaltende Niedrigzinsphase auszunutzen, ziehen viele Bau- und Renovierungsarbeiten im Wohnbereich vor. Karin Kiedler, Leiterin der Marktforschung bei der Erste Bank merkt an: „Besonders interessant ist die Tatsache, dass gerade Frauen mit 72 Prozent das Thema Energieeffizienz bei Renovierungsvorhaben sehr wichtig finden, während Männer dem Thema mit nur 55 Prozent eine geringere Priorität geben.“ Laut einer repräsentativen IMAS-Studie im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen würden mehr als ein Drittel, die ihre Renovierungsvorhaben finanzieren möchten, früher als geplant umsetzen.

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
25.10.2016

Wer energieeffizient heizt, wird finanziell gefördert: Für den Austausch eines Heizkessels, den Einbau einer Wärmepumpe, den Anschluss an ein Fernwärmenetz kann eine Energieförderung beantragt ...

08.02.2016

Zum ersten Mal in diesem Jahr luden die Odörfer Haustechnik GmbH und die TBH Ingenieur GmbH zur traditionellen Netzwerkplattform Enertytalk ein. Unter dem Motto „wohnbau[R]evolution – Zukunft ...

Heimo Staller (AEE-Institut für Nachhaltige Technologien), Anton Berger (Landesinnungsmeister der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker), Andreas Haidegger (hailight Lichtplanung), Susanne Schneider (ODÖRFER Haustechnik GmbH), Robert Pichler (TBH Ingenieur GmbH), Michael Engelbogen (ODÖRFER Haustechnik GmbH) und Gerhard Hierz (FWG Fernwärme Weiz) beim ersten energytalk des Jahres.
Aktuelles
19.01.2016

Zum ersten Mal in diesem Jahr luden die Odörfer Haustechnik GmbH und die TBH Ingenieur GmbH zur Netzwerkplattform energytalk ein. Unter dem Motto „wohnbau[R]evolution– Zukunft bauen“ nahmen am 13 ...

Aktuelles
15.06.2015

Tanja hat einen schönen Altbau gekauft und möchte das Objekt von Grund auf renovieren. Die Neugestaltung des Badezimmers entpuppt sich als Problem. Ihr Installateur will ihr die gewünschte ...

Heizung
27.08.2014

Die Initiative „Heizen mit Öl“ unterstützt seit 2009 den Umstieg von alten Ölheizungen auf moderne Öl-Brennwertgeräte. Laut dem neuen Energieeffizienzgesetz (EnEffG), welches am 9. Juli im ...

Werbung