Direkt zum Inhalt
Beim „Austrian Green Planet Building Award“ wurden weltweit vier Bauprojekte ausgezeichnet, die mit österreichischem Know-how verwirklicht wurden.

Österreichisches Know-how für Bauprojekte weltweit

12.05.2018

Der „Austrian Green Planet Building Award“ wurde heuer zum ersten Mal verliehen. Austrian Green Planet Building® ist die gemeinsame Dachmarke für nachhaltiges Bauen aus Österreich, der Award wird ausschließlich an österreichische Unternehmen und ihre internationalen Bauherren vergeben. Vier Gebäude aus der ganzen Welt, die mit Hilfe heimischen Know-hows herausragende Leistungen erbracht haben, erhielten die Auszeichung.

Der „Austrian Green Planet Building Award“ wurde von Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT), Generalsekretär Andreas Reichhardt in Vertretung von Norbert Hofer, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und Ulrike Rabmer-Koller, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich, verliehen. „Was global viele vor große Herausforderungen stellt, setzt Österreich bereits erfolgreich um: mit dem klimaaktiv Gebäudestandard, den über 600 Gebäude in Österreich und hoffentlich bald viele weltweit erfüllen, sind wir international Pioniere und setzen neue Maßstäbe“, freut sich Elisabeth Köstinger, Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus.
Inhaltlicher Impulsgeber des Gütezeichens ist klimaaktiv, die österreichische Klimaschutzinitiative und größte Mitmachbewegung des BMNT. Der klimaaktiv Gebäudestandard garantiert höchste Maßstäbe in den Kategorien Planung und Ausführung, Energie und Versorgung, Baustoffe und Konstruktion sowie Komfort und Raumluftqualität.

Energieeffizienz, nachhaltige Bauqualitäten und innovative Architektur – diese und andere höchste Standards werden von den vier Vorzeigeprojekten bedient:

Nachhaltige Kälteerzeugung

Sheikh Zayed Desert Learning Center in Al Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten: Das Learning Center ist eines die energieeffizientesten und ambitioniertesten Gebäude in der gesamten Golfregion. Österreichisches Bau-Know-how begleitete das Projekt von der Planung bis zur Umsetzung und ermöglichte höchste Ansprüche bei der Lichtgestaltung, Haustechnik und nachhaltiger Kälteerzeugung. Darüber hinaus sorgen große Photovoltaikanlagen am Dach des Lernzentrums, Museums und Zentralgebäudes des gleichnamigen Zoos für ein großartiges Beispiel nachhaltiger Architektur. 

Niedrigste Energieverbräche

Passiv-Haus Zhuozhou in Zhuozhou, China: Das Bürogebäude mit angeschlossenen Betriebswohnungen ist das allererste Gebäude in China, das nach den strengen Passivhaus-Kriterien offiziell zertifiziert wurde. Mit der Hilfe österreichischer Experten konnten niedrigste Energieverbräuche für Wärme, Warmwasser und Betrieb umgesetzt werden. 

Große Photovoltaikanlage

Österreichische Botschaft in Bangkok, Thailand: Das neue Botschaftsgebäude entspricht aufgrund seiner Energieeffizienz und seiner großen Photovoltaik-Anlage einem „Plus-Energie-Gebäude“, hat im Jahresbetrieb also eine positive Energiebilanz. Es setzt höchste Ansprüche an die Materialqualität: die Verwendung lokal verfügbarer Ressourcen wurde kombiniert mit moderner Architektur und höchsten Anforderungen an die Behaglichkeit. Das Gebäude ist beispielhaft für die gesamte Region und findet bereits große positive Resonanz in der Architektur- und Planungsszene.  

Heizwärmebedarf gesenkt

Yryskeldi Qaji Ata Mehiti in Astana, Kasachstan ist die weltweit erste Moschee, die eine positive Strombilanz aufweist: Umfangreiche Photovoltaikanlagen rund um das gesamte Gebäude sorgen für deutlich mehr Ertrag, als im Gebäude elektrische Energie benötigt wird. Auch der Heizwärmebedarf konnte dank österreichischer Kompetenz auf 35 Prozent des in Kasachstan sonst üblichen Werts reduziert werden.

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
15.02.2017

Um in Österreich 20% des Primärenergieverbrauchs bis 2020 einzusparen, wurden zahlreiche Maßnahmen zur Erreichung dieses Zieles eingeführt. Die Umsetzung stellt sich für Unternehmen allerdings als ...

Aktuelles
03.05.2016

Im aktuellen Vortragsprogramm der Photovoltaik-Tage steht unter anderem das brandheiße Thema „Eigenverbrauchsoptimierung“ im Fokus.

08.02.2016

Zum ersten Mal in diesem Jahr luden die Odörfer Haustechnik GmbH und die TBH Ingenieur GmbH zur traditionellen Netzwerkplattform Enertytalk ein. Unter dem Motto „wohnbau[R]evolution – Zukunft ...

Aktuelles
11.12.2015

Die Importzölle und Mindestpreise für Photovoltaik-Module und Solarzellen aus China bleiben vorerst in Kraft.

Aktuelles
07.08.2015

Wie hat sich das Energieeffizienzgesetz auf den Photovoltaikmarkt ausgewirkt? Mit welchen technischen Innovationen ist mittelfristig zu rechnen? Was müssen PV-Anbieter rechtlich beachten? Diese ...

Werbung