Direkt zum Inhalt

Personalmeldung Grundfos Österreich

05.02.2014

Martin Palsa, der bisherige Geschäftsführer von Grundfos Österreich, machte mit seinem Wechsel ins deutsch-europäische Management der Grundfos-Gruppe den Weg frei: Seit Beginn des Jahres 2014 zeichnet Bo Mortensen (47) als neuer General Manager in Österreich.

Es ist dies ein Wiedersehen: Mortensen war von 2008 bis 2011 im Geschäftsfeld Wasserwirtschaft Zentraleuropa als Business Development Director tätig und hatte damals bereits sein Büro in der Zentrale von Grundfos Österreich in Grödig bei Salzburg. „Es ist für mich und meine Familie, als kämen wir nach Hause“, schwärmt der neue Grundfos-Geschäftsführer. Er und seine Frau werden mit der 20jährigen Tochter und den beiden 14jährigen Söhnen in Salzburg wohnen.

 

Mit bester Qualifikation gewappnet

Bo Mortensen ist Absolvent der Aarhus University (Abschluss: Diplom Engineering) und der Aalborg University (Abschluss: Executive MBA). Darüber hinaus kann er international renommierte Management-Zertifikate vorweisen (Certificated BSC by BScollaborative, Certified BE assessor by EFQM). Bei Grundfos startete er 2004 als Business Development Manager Wasserwirtschaft in Dänemark. Diese Aufgabe nahm er ab 2008 für Zentraleuropa wahr. 2011 folgte dann die Position als Supply Chain & Customer Service Director für die vier Produktionswerke von Grundfos in Ungarn. Seit 23 Jahren ist Bo Mortensen nunmehr in unterschiedlichen Positionen im Vertrieb tätig, kennt die Gepflogenheiten im Großhandel ebenso wie im Projektgeschäft und mit OEM-Partnern. „Einmal Vertrieb, immer Vertrieb“, freut er sich nach drei Jahren als Produktionsmanager in Ungarn auf die neue Position: „Das Team von Grundfos Österreich blickt auf 43 Jahre kontinuierlichen Wachstums bis zum Marktführer.

Wir werden diese Erfolgsgeschichte gemeinsam fortsetzen.“ Weiteres Umsatzpotential sieht er durch das neue Angebot der iSolutions in allen Geschäftsbereichen (Gebäude-, Industrie-, Wasser- und Abwassertechnik) – dahinter steht das Konzept integrierter Pumpenlösungen und flexibler modularer Systeme, bestehend aus Pumpen, Motoren und Antrieben, Steuerungs- und Sicherungsmodulen sowie Mess- und Datenübertragungseinheiten. Zusammen bieten sie dem Anwender die jeweils gewünschte spezifische Funktionalität. Branchenbeobachter sehen auch ein zunehmendes Interesse an Service-Dienstleistungen (Wartung, Instandhaltung, Pump Audit). Hier ist Grundfos mit der grenzüberschreitenden Service-Organisation D-A-CH mit mehr als 90 Mitarbeitern personell schlagkräftig aufgestellt und kompetent für jegliche Serviceansprüche vorbereitet.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
21.01.2014

Seit Beginn des vergangenen Jahres führt Dr. Klaus-Dieter Gloe die Business-Unit (BU) Sanitär bei Kermi. Die Bereiche Heiztechnik und Sanitär werden weitgehend als eigenständige Business-Units ...

Aktuelles
09.01.2014

Die kürzlich durchgesickerten Tarifvorstellungen für Photovoltaik sind für den Bundesverband Photovoltaik Austria (PVA) völlig inakzeptabel. Der vom Wirtschaftsministerium ausgearbeitete Entwurf ...

Aktuelles
09.01.2014

Als ich vor ziemlich genau 33 Jahren als „junger“ Redakteur beim Österreichischen Wirtschaftsverlag angefangen habe, war die „Pension“ ein in weiter Ferne liegendes, nicht wirklich vorstellbares ...

Aktuelles
09.01.2014

In den vergangenen Monaten sind einige Branchengrößen in ihren wohlverdienten Ruhestand eingetreten und haben damit eine Ära des Wechsels eingeläutet. Nun schließt sich ein weiterer diesem Reigen ...

Aktuelles
09.01.2014

Eine innovation sorgt für frischen wind in der sanitärwelt: die ocean-linie aus glas von WimTec wurde mit viel erfindergeist und durchhaltevermögen zur serienreife gebracht.

Werbung