Direkt zum Inhalt
 

Haben die Petition ins Leben gerufen (v.l.): Dr. Hans Kronberger, DI Dr. Kurt Leeb, DI Mag. Gudrun Senk, DI Christoph Panhuber, DI Vera Immitzer, Ing. Gerald Hotz, Ing. Thomas Becker

Petition „Sonnenstromwende JETZT“

13.06.2018

Bekanntlich plant die Bundesregierung die heimische Stromproduktion bis zum Jahr 2030 zu 100% auf erneuerbare Primärenergie umzustellen. Dr. Hans Kronberger von PV Austria mahnt nun jedoch zur Eile und der Bündelung aller Kräfte, um dieses ehrgeizige Ziel auch wirklich zu erreichen.

Der Bundesverband Photovoltaic Austria schlägt den raschen Start einer Sonnenstrom-Initiative vor und lädt die Bevölkerung dazu ein, ihre Zustimmung in Form einer Petition „Sonnenstromwende JETZT“ kundzutun. Drei zentrale Punkte wären rasch zu erledigen:

  1. Die von der Regierung angekündigte Streichung der Eigenverbrauchsabgabe auf selbst erzeugten Strom. Diese wäre mit einem einfachen Federstrich im Elektrizitätsabgabegesetz zu bewerkstelligen.
  2. Eine klare Formulierung des geplanten 100.000-Dächer-Photovoltaik-Programms zur Orientierung für das Errichtergewerbe. Das Gewerbe braucht Planungssicherheit, um sich auf die Herausforderung vorzubereiten.
  3. Die Investförderung des Klima- und Energiefonds für Kleinanlagen bis 5 Kilowattpeak hat in Österreich große Tradition und in letzter Zeit an Beliebtheit gewonnen. Das Fördervolumen wurde von 8 Mio. Euro auf 4,5 Mio. Euro reduziert. Das erste Drittel ist bereits nach zwei Wochen vergeben und es ist absehbar, dass die Summe nicht annähernd ausreichen wird, um das Interesse zufriedenzustellen. Für das Gewerbe entsteht zwar ein kurzfristiger Auftragsboom, danach ist wiederum ein Stillstand bis zur nächsten Förderwelle zu erwarten.

Um die Ziele im Jahr 2030 zu erreichen, müsste die Photovoltaik nach übereinstimmenden Prognosen dafür 14–15 Terawattstunden Strom/Jahr (das sind 14–15 Gigawattpeak installierte Leistung) beitragen und somit einen großen Teil der Reform schultern. Dies kann nur gelingen, wenn mit dem Start sofort begonnen wird. Die Petition – man erwartet ca. 10.000 Unterzeichner – ist als Weckruf an die Regierung gedacht.

Start der Petition Sonnenstromwende JETZT
Um die Regierung aufzuwecken, startete der Bundesverband Photovoltaic Austria am 13.6. um 10:00 Uhr die österreichweite Petition an die Bundesregierung, in der die Österreicherinnen und Österreicher ihre Zustimmung zu den Forderungen bekräftigen können. Der PVA hofft auf über 10.000 Unterschriften. Die Petition Sonnenstromwende JETZT gibt es hier: www.pvaustria.at/sonnenstromwende-jetzt

 

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Die Hocheffizienz-Umwälzpumpe CPH 2.0 sorgt für einfachern Einbau, einfache Bedienung und höhere Energieeffizienz.
Heizung
09.10.2018

Mit einer neuen Hocheffizienz-Umwälzpumpe kommt warmes Wasser von der Wärmequelle auch warm beim Verbraucher an – sei es Heizkörper, Fußbodenheizung oder Lufterhitzer. Die Hocheffizienz- ...

Hoch über Wien – am Dach Haus des Meeres – präsentierten GF Dr. Georg Patay gemeinsam mit Johann und Helli Linsberger Anfang Oktober die Metamorphose ihres Unternehmens hin zu "energy4rent".
08.10.2018

Der österreichische Marktführer für mobile Wärme baut seine Marktpräsenz weiter aus, erweitert sein Produktportfolio und ändert Name sowie Design.

Heizung
08.10.2018

Zum fünften Mal in Folge steigt der Gaspreis, wie die Österreichische Energieagentur berichtet. Damit liegt er im Jahresvergleich bereits um 41 Prozent höher.

Werbung