Direkt zum Inhalt

Raus mit den alten „Strom- und Ölfressern“

06.02.2018

Austria Email Messetour 2018 präsentiert innovative Speicher und Wärmepumpen für Neubau und Sanierung.

Winterzeit ist Heizungszeit. Die steigenden Energiepreise bringen viele Konsumenten zum Nachdenken über Alternativen, wie sie langfristig Energie einsparen können. Spezialisten für Warmwasser und Heizungstechnik von Austria Email beraten seit Mitte Jänner heuer wieder bei sechs Messen, wie alte Strom- bzw. Ölfresser gegen einen neuen, passenden und energieeffizienten Warmwasserbereiter oder eine Wärmepumpe getauscht werden können. Den Start machte dabei die Häuslbauermesse in Graz.

Austria Email Vorstand Dr. Martin Hagleitner freut sich mit seinem Vertriebsteam auf die große Messetour: „Ob Neubau oder Sanierung, ob Sommer oder Winter, ob Heizung oder Kühlung – es ist für jeden etwas dabei. Bis zu 90 % der Energiekosten in einem Haushalt entstehen durch Warmwasser und Raumheizung. Nur mit Qualitätsgeräten können Energiekosten und somit Geld für den nächsten Urlaub gespart werden“.

Noch offene Messetermine sind:

Bauen und Energie Salzburg = 8. 11. Februar
Häuslbauermesse Klagenfurt = 16.-18. Februar
Combau Dornbirn = 9.-11. März

Weiters ist Austria Email bei der Energiesparmesse Wels und der IFH Nürnberg vertreten. Hagleitner erklärt: „Für jene, die bereits eine Sanierungsmaßnahme geplant haben, gibt es ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen.“

Auch auf den wichtigsten Exportmärkten wird Austria Email präsent sein, wie etwa die Mostra in Mailand, die Aquatherm in Moskau, die Bautec in Berlin etc.

Werbung

Weiterführende Themen

Dr. Martin Hagleitner, CEO von Austria Email, übernahm zusätzliche Aufgaben in der Konzernleitung.
Heizung
12.09.2018

Seit acht Jahren ist Dr. Martin Hagleitner CEO der Austria Email AG. Vor drei Jahren übernahm das französische Familienunternehmen Groupe Atlantic die Aktienmehrheit. Nun bekleidet der 52-Jährige ...

Heizung
11.09.2018

Mehr Handlungsbedarf ortet die Umweltschutzorganisation Global 2000, wenn es um den Ausstieg aus fossiler Energie und die Gebäudeeffizienz geht. Das fordern sie auch bei der Wiener Bauordnung.

Einige der neuen Lehrlinge beim Armaturenhersteller Grohe in Deutschland.
Aktuelles
11.09.2018

Beim Armaturenhersteller Grohe werden in Deutschland 87 junge Leute ausgebildet, 27 von ihnen haben nun neu begonnen. Insgesamt werden 20 verschiedene Berufsgruppen angeboten - vom Maschinen- und ...

E-Paper
11.09.2018
Aktuelles
10.09.2018

Gar nicht gut bestellt ist es heuer um Gebäudearmaturen. Das weiß der deutsche Fachverband Armaturen. Der Export geht zurück und auch in Deutschland ist die Nachfrage gering.

Werbung