Direkt zum Inhalt

Smarte Wasserzähler made in NÖ

21.05.2019

Die Bernhardt's Söhne GmbH produziert ab sofort an einem neuen Standort im IZ NÖ Süd in Wiener Neudorf.

Peter Mittner (li), GF Bernhardt’s Söhne GmbH, mit den Vertretern der dt. Muttergesellschaft E.Wehrle GmbH Georg Herth, Inge Rösler, Eduard Herth
Das neue Bernhardt Wasserzähler Firmengebäude in Wiener Neudorf

Mit einem Fest für alle Mitarbeiter und ihre Familien wurde das neue Gebäude des Wasserzählerherstellers am Rande des Industriegebietes in Wiener Neudorf eröffnet. Die Bernhardt`s Söhne GmbH ist der einzige Produzent von Wasserzählern in Österreich. Von mechanischen bis hin zum digitalen Wasserzähler lässt es sich jeder Situation und jeder Anforderung begegnen. Die neuen Funkwasserzähler können in ein digitales Netzwerk eingebunden werden und eignen sich optimal zur Fernablesung. Diesen Vorteil wissen nicht nur Wasserversorger, sondern auch Endkunden zu schätzen.

Betriebserweiterung dank Auftrags-Zuwächsen

Aufgrund der gestiegenen Auftragslage entschied sich das Unternehmen für eine Betriebserweiterung. Seit 2001 im Industriezentrum NÖ Süd angesiedelt, wollte man auch in Zukunft hier bleiben: „Die Vorteile, die wir seit Jahren hier kennen, wollen wir auch nach unserem Umzug nicht missen. Hervorzuheben sind hier die gute Verkehrsanbindung, die Infrastruktur und die hervorragende Betreuung durch das ecoplus-Team“, fasst Geschäftsführer Peter Mittner die Entscheidung zusammen.

Modernisierung auf allen Ebenen

Der Entwicklung von Bernhardt‘s Wasserzähler sind am neuen Standort fast keine Grenzen gesetzt: Der Neubau ist nicht nur genau auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten und doppelt so groß wie bisher, sondern er wurde auch energieeffizient errichtet. „Für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben wir hellere Arbeitsplätze geschaffen sowie den Produktionsfluss klarer und übersichtlicher gestaltet“, informiert Mittner.
Internet of Things (IoT) begleitet Bernhardt‘s Wasserzähler nicht nur bei seinen eigenen Produkten: Um den Anforderungen an diese nahe Zukunft gerecht zu werden, installierte das Unternehmen eine Luftgütemessstation auf LoRa-Basis am Dach des neuen Gebäudes.

Produktion an veränderte Bedingungen angepasst

Ebenso wurde der Umzug dafür genutzt, um die Maschinen zu modernisieren. Die neuen Produktionsanlagen und -räume müssen sich den veränderten Bedingungen von mechanischen zu elektronischen Wasserzähler anpassen. Eine Vereinfachung gibt es auch für die An- und Ablieferung mittels LKW, das Abladen ist nun leichter. Übrigens: Am Standort in Wiener Neudorf befindet sich die modernste Prüfanlage für Hauswasserzähler in ganz Europa.
Das Unternehmen will sich auch verstärkt nach außen öffnen: In einem neuen Schulungsraum finden bis zu 30 Personen Platz und auch ausreichend Parkplätze sind vorhanden: „Wir wollen hier Seminare, Vorträge oder Workshops für unsere Kunden wie zum Beispiel Wasserwerke anbieten“, gibt Geschäftsführer Peter Mittner Einblicke.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung
Werbung