Direkt zum Inhalt

So duschen Radprofis

12.05.2019

Eine Umfrage unter den BORA-hansgrohe Radprofis zeigt, wie diese duschen. Eines zeigt sich: Für alle ist es Teil der Erholung und Regneration während der 102. Auflage des Giro d’Italia.

Am 11. Mai ging es los: Bei dem dreiwöchigen Grand Tour-Etappenrennen muss sich das Radsportteam BORA-hansgrohe über 3.518 Kilometer mit insgesamt 21 Teilstücken bis zur Ziellinie in Verona durchradeln. Die Italien-Rundfahrt ist nicht nur wegen ihrer 46.000 Höhenmeter extrem schwierig. Auch die Etappeneinteilung stellt die Fahrer vor Herausforderungen: neun Etappen länger als 200 Kilometer und 25.000 Höhenmeter in nur fünf Etappen. Ein besonderes Highlight ist in diesem Jahr die dritte Etappe des Rennens: Sie beginnt in diesem Jahr in der Stadt Vinci, der Geburtsstadt von Leonardo da Vinci, um ihn anlässlich seines 500. Todestags zu ehren.

Erholung unter der Dusche

Für die Vorbereitung auf das erste Etappenrennen der Saison muss nicht nur das Training stimmen – auch das richtige Maß an Erholung und Entspannung ist wichtig. Und hierfür gibt es unter den Radsportprofis unterschiedliche Gewohnheiten.

Pascal Ackermann, der 25-jährige Deutsche Meister des BORA-hansgrohe Teams, ist ein großer Favorit für Etappensiege beim Giro d’Italia 2019. So viel Erfolg kommt nicht von ungefähr und bedarf harter Disziplin und viel Training. Der junge Radsportprofi weiß genau, dass der Körper seine Fitness nicht nur während des Sports, sondern in großen Teilen danach steigert. Bei der Erholung will er auf sein Wellnessbadezimmer, komplett ausgestattet von hansgrohe, nicht mehr verzichten. Die morgendliche Dusche spielt in seinem täglichen Leben eine große Rolle. Neben seinem aufregenden Alltag findet er unter dem Wasser Zeit zur Entspannung. Seinem facettenreichen Fahrstil entsprechend liebt er auch unter der Dusche die Abwechslung. Nach einem langen Training steht er gerne etwas länger bei warmem Wasser unter seiner hansgrohe Rainmaker Select Showerpipe 460, bei der er auf sanfte Tropfen setzt. Hier und da erfrischt er sich auch mal mit kaltem Wasser, um seine Muskeln zu aktivieren. Nach einem ausdauernden Radrennen gibt er dafür aber gerne mehr Gas unter der hansgrohe PowderRain Brause im neu ausgestatteten Teambus, um schnell zu Hause zu sein. Zu seinen liebsten Erholungsaktivitäten zählt neben Schwimmen auch das Saunieren.

Wer selbst ins Radrenngeschehen eingreifen möchte, kann unter www.hansgrohechallenge.com/de an der hansgrohe Cycling Challenge teilnehmen und tolle Preise gewinnen.

Autor/in:
Bettina Kreuter
Werbung

Weiterführende Themen

Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar (r.) überreichte in der Frankfurter Jahrhunderthalle Dr. Jörg Hass, Hansgrohe Vice President Corporate Communications, die Auszeichnung.
Sanitär
02.07.2019

Beim sechsten Deutschen Mittelstands-Summit am 28. Juni in Frankfurt erhielt der Schwarzwälder Armaturen- und Brausenhersteller Hansgrohe SE neuerlich das TOP 100-Siegel.

Jürgen Berner ist neuer Verkaufsleiter bei Artweger Österreich.
Sanitär
29.05.2019

Der 40-jähriger Jürgen Berner ist ab Juni neuer Österreich Verkaufsleiter bei Artweger. Er übernimmt die Funktion von Gerhard Aigner.

Gerhard Blust verstarb im 80. Lebensjahr.
Sanitär
28.05.2019

Im 80. Lebensjahr verstarb der ehemalige Verkaufsleiter Hansgrohe Deutschland und Area Manager Europa Mitte, Gerhard Blust.

Sanitär
19.05.2019

Hansgrohe wollte von den Deutschen wissen, was sie im Bad am meisten stört.

Sanitär
14.05.2019

Der Duschkabinenhersteller HSK erhielt die Auszeichnung zum „Kundenliebling 2019“ der Focus Money. Das Ranking wird durch Kundenbefragung erzielt.

Werbung