Direkt zum Inhalt

Sonnen-Kraftwerke auf Wiens Dächern

07.05.2018

Wien Energie beginnt mit einer Photovoltaik-Offensive auf den Dächern von Mehrparteienhäusern. Mieter sollen so ihren eigenen Strom nutzen können.Alleine in den nächsten fünf Jahren investiert Wien Energie rund 100 Millionen Euro in den Ausbau von Photovoltaikflächen. Bis zum Jahr 2030 plant Wien Energie eine zusätzliche installierte Photovoltaik-Leistung von 600 Megawatt.

Karl Reisinger ist einer der ersten Wiener, der Sonnenstrom vom eigenen Dach für seine Wohnung in der Lavaterstraße nutzen wird.

Bis Ende 2018 will die Wien Energie 1.000 Wiener mit hausgemachtem Strom versorgen. Nun wurde die erste Gemeinschafts-Solaranlage präsentiert. 400 m2 Dachfläche wird die Photovoltaik-Anlage am Hausdach eines Objektes der WBV-GPA messen und damit rund 60.000 Kilowattstunden Solarstrom im Jahr erzeugen. Die Anlage ist dabei so dimensioniert, dass ein Teil des erzeugten Solarstroms am Standort verbraucht wird, der Überschussstrom wird in das Netz eingespeist. Bei normalem Verbrauchsverhalten kann jeder teilnehmende Haushalt rund 30 Prozent seines Jahresstrombedarfs vom eigenen Hausdach abdecken.
In der Lavaterstraße investiert Wien Energie knapp 80.000 Euro. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2018 geplant.

Keine Investitions- und Fixkosten für Mieter

Wien Energie plant, errichtet und wartet die Anlage übernimmt auch die Aufteilung des Stroms auf die einzelnen Parteien und die Abrechnung. Voraussetzung sind neben der passenden Ausrichtung und Größe des Dachs auch Smart Meter oder vergleichbare Strom-Messgeräte für die dynamische Aufteilung des Stroms.
Für die Mieter fallen weder Investitions- noch laufende Fixkosten an. Der lokal erzeugte Sonnenstrom wird den Bewohnerinnen und Bewohnern als Tarif angeboten und ist durch den teilweisen Wegfall von Netzgebühren und Abgaben günstig.

100 Millionen Euro in Photovoltaik

Wien Energie hat aktuell 120 Photovoltaik-Anlagen in Betrieb. Alleine in den nächsten fünf Jahren investiert Wien Energie rund 100 Millionen Euro in den Ausbau von Photovoltaikflächen. Bis zum Jahr 2030 plant Wien Energie eine zusätzliche installierte Photovoltaik-Leistung von 600 Megawatt. Das entspricht einer Fläche von rund 1.300 Fußballfeldern.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
11.12.2015

Die Importzölle und Mindestpreise für Photovoltaik-Module und Solarzellen aus China bleiben vorerst in Kraft.

Aktuelles
07.08.2015

Wie hat sich das Energieeffizienzgesetz auf den Photovoltaikmarkt ausgewirkt? Mit welchen technischen Innovationen ist mittelfristig zu rechnen? Was müssen PV-Anbieter rechtlich beachten? Diese ...

Klima
08.08.2014

„Gebäudeintegrierte Photovoltaik“ ist ein Zukunftsthema für die Energiebranche. Auf dem Markt hat sich die Installation von PV-Anlagen auf Häuserfassaden oder Dächern noch nicht durchgesetzt. Das ...

Aktuelles
03.04.2014

Dem Erlass nach soll der Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Sonnenstrom mit einer Abgabe von 1,5 Cent pro Kilowattstunde (kWh) belegt werden, sobald die Nutzung eine Leistung von 5000 kWh ...

Aktuelles
09.01.2014

Die kürzlich durchgesickerten Tarifvorstellungen für Photovoltaik sind für den Bundesverband Photovoltaik Austria (PVA) völlig inakzeptabel. Der vom Wirtschaftsministerium ausgearbeitete Entwurf ...

Werbung