Direkt zum Inhalt

Spannende Projekte

26.01.2011

Seit 1999 gibt es den Energy Globe Award, der jährlich für nachhaltige – und umsetzbare – Projekte vergeben wird. Aber seit damals hat sich viel verändert, denn heute sucht man weltweit nach Lösungen zu den Problematiken des Klimawandels ebenso wie zum Thema Energieeffizienz.

Immer mehr Menschen engagieren sich darin, Möglichkeiten zu finden, Energie nachhaltig einzusetzen, die zur Verfügung stehenden Ressourcen sparsam einzusetzen oder das Weltklima zu schützen.
Auch dieses Jahr wurden zahlreiche spannende Projekte in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend am Stockerl eingereicht. Als Erster nahm den etwa zehn Kilogramm schweren Preis Fritz Mondl als Sieger des Energie Globe Austria 2010 entgegen: Die prämierte Strom Boje Aqua der Libre Energieentwicklungs GmbH, bei der allein die Wasserströmung Energie erzeugt und keine Staudämme und sonstige Flusseinbauten benötigt werden, konnte aber auch in der Kategorie Feuer den Sieg für sich entscheiden.

Die Preise in den weiteren Kategorien: Die via donau – Österreichische Wasserstraßen Gesellschaft mbH gewann für Niederösterreich ein zweites Mal in der Kategorie Wasser mit einem Mülltrennungsprogramm für die Donauschifffahrt und sorgt somit für Wasserqualität und Nachhaltigkeit. In der Kategorie Erde siegte die Kärntner Firma Kraus Energie Konzept für ihre vorbildliche Sanierung der Volksschule Sörg unter anderem durch eine neue Heiz- und Haustechnik und Erdwärmepumpe. Die Kategorie Luft konnte das saubere Energie- und Produktionskonzept der Eisenbahnsysteme GmbH als emissionsfreie Großindustrie für sich entscheiden. Für die Kategorie Jugend stand die HBLA Ried für ein cleveres Steuerungskonzept in ihrer Schule auf dem Podest.
Den Sonderpreis Erfinder sicherte sich Franz Zotlöterer für ein Weltpatent: eine Ökoturbine, die Wasser reinigt, Lebewesen schützt und Strom erzeugt.

Aber auch eine etwas andere Weltpremiere gab es beim Energy Globe: Eine Menschenkette schaffte es, durch Händereichen – als lebendes Kraftwerk sozusagen – eine Glühbirne auf der Bühne zum Leuchten zu bringen. „Wir sollten das als Anregung für unsere Bemühungen um die Umwelt nehmen – nur gemeinsam erreichen wir etwas”, freut sich Energy-Globe-Gründer Wolfgang Neumann über das gelungene Fest.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
05.02.2014

Mit 1. Jänner 2014 wurde Markus Buchmayr zum Geschäftsführer der Windhager Zentralheizung GmbH bestellt. Firmeneigentümer Gernot Windhager hat Buchmayr damit alle operativen Führungsagenden ...

Aktuelles
05.02.2014

Martin Palsa, der bisherige Geschäftsführer von Grundfos Österreich, machte mit seinem Wechsel ins deutsch-europäische Management der Grundfos-Gruppe den Weg frei: Seit Beginn des Jahres 2014 ...

Aktuelles
21.01.2014

Unzufriedene Mitarbeiter in Unternehmen kosten einen Haufen Geld. Es gilt dabei die Regel, je größer das Unternehmen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter unzufrieden sind. ...

Aktuelles
21.01.2014

Seit Beginn des vergangenen Jahres führt Dr. Klaus-Dieter Gloe die Business-Unit (BU) Sanitär bei Kermi. Die Bereiche Heiztechnik und Sanitär werden weitgehend als eigenständige Business-Units ...

Aktuelles
09.01.2014

Die kürzlich durchgesickerten Tarifvorstellungen für Photovoltaik sind für den Bundesverband Photovoltaik Austria (PVA) völlig inakzeptabel. Der vom Wirtschaftsministerium ausgearbeitete Entwurf ...

Werbung