Direkt zum Inhalt

Unser Trinkwasser ist sicher

20.03.2020

Nicht nur anlässlich des Welttrinkwassertages von letzter Woche stellen sich viele Menschen die Frage, wie es aktuell um das heimische Trinkwasser steht. Die Antwort gibt die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES): Eine Übertragung des Corona-Virus über das Leitungswasser ist nicht möglich.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus SARS-CoV2 betont die AGES, dass "das österreichische Leitungs- und Trinkwasser von bester Qualität und jederzeit verfügbar ist, und weiterhin ohne Bedenken genossen werden kann".

Österreichische Wasserversorgungsunternehmen sind gut und krisensicher aufgestellt

Anlässlich der aktuellen Lage in Österreich erklärt der Präsident der Österreichischen Interessenvertretung für die Trinkwasserversorger (ÖVGW), DI Franz Dinhobl: „Die Trinkwasserversorgung ist Teil der kritischen Infrastruktur in Österreich. Die österreichischen Wasserversorger beliefern die Haushalte rund um die Uhr mit sicherem und gesundem Trinkwasser. Die Versorgung der Bevölkerung mit der lebenswichtigen Ressource Wasser ist maßgeblich für die Aufrechterhaltung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens. Durch die grundsätzlichen Vorkehrungsmaßnahmen und Krisenpläne der österreichischen Wasserversorger ist gewährleistet, dass auch in Situationen, wie wir sie aktuell erleben, die Versorgung der Menschen mit sicherem und gesundem Trinkwasser vollumfänglich gesichert ist. Einkaufen von Flaschenwasser aus Vorsorgegründen ist jedenfalls nicht notwendig, da das Wasser aus der Leitung ohne Bedenken konsumiert werden kann. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dafür sorgen, dass auch in diesen herausfordernden Zeiten das Land mit Trinkwasser versorgt wird.“

Das Österreichische Trinkwasser ist von Haus aus schon gut geschützt

Wir haben in Österreich die Besonderheit, dass wir für die Trinkwasserversorgung ausschließlich Grundwasser und Quellwasser verwenden – qualitativ ist es das beste Wasser, weil es – im Gegensatz zu den Oberflächengewässern – am besten geschützt ist. "Ein Eintrag des Coronavirus SARS-CoV-2 in Quell- oder Brunnenwasser kann derzeit ausgeschlossen werden, da das Virus durch die Bodenpassage inaktiviert wird. Vorhandene Desinfektionsanlagen bieten einen zusätzlichen Schutz gegen virale und bakteriologische Kontamination“, erklärt Franz Dinhobl, Präsident der ÖVGW.

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Heizung
21.03.2020

Das Klimaschutzministerium hat das Fördervolumen für die Kesseltauschaktion von fossil auf erneuerbar auf 100 Mio. Euro massiv aufgestockt.

Aktuelles
19.03.2020

Bei der Vielfalt an Meldungen zum Coronavirus bzw. Covid-19 fällt es schwer, die Übersicht zu behalten. Außerdem ist bei vielen Infos gar nicht klar, ob diese auch wirklich stimmen. Daher hat das ...

Das Kurzarbeit-Modell für die Corona-Krise wurde nachgebessert
Aktuelles
19.03.2020

Das Kurzarbeit-Modell der Sozialpartner für die Corona-Krise wurde noch einmal nachgebessert. Für den Arbeitgeber entfallen nun ab dem ersten Tag der Kurzarbeit auch die Sozialversicherungskosten ...

Aktuelles
19.03.2020

Während sich immer mehr Menschen mit dem Leben daheim zurechtfinden (müssen), gibt es vor allem für Installateure nach wie vor ungeklärte Fragen. Wir tragen daher für Sie die wichtigsten Fakten ...

Homeoffice: Genau hier entstehen derzeit die Infos für die zahlreichen Medienkanäle der GebäudeInstallation
Aktuelles
17.03.2020

Unsere Mission, Sie mit aktuellen Informationen aus unserer Branche zu versorgen, bricht auch in diesen angespannten Zeiten nicht ab. Im Gegenteil.

Werbung