Direkt zum Inhalt

Völlig unauffällig

28.04.2011
ISH

Mit der bodenebenen Ganzglasdusche wird das Thema der effektiven Duschentwässerung immer wichtiger. Elegant und dezent führt das neue Mitglied der „ACO ShowerDrain E”-Familie das Wasser völlig unauffällig in der Fuge ab.

Auf der diesjährigen ISH in Frankfurt hat sich ein Trend ganz klar herauskristallisiert: Badezimmer werden immer wohnlicher. Modernste Technik ist erwünscht, aber bitte so dezent wie möglich. Sie steckt in den schlanken Profilen von Ganzglasduschen und den schmalsten Abwasserrinnen aller Zeiten. „Fliesen werden von Wand zu Wand verlegt, nichts durchbricht den homogenen Auftritt – genau wie beim Holz- oder Steinboden eines Wohnzimmers. Das Duschwasser verschwindet in einer schmalen Fuge an der Kante von Boden- und Wandfliese”, beschreibt Georg Kastenmeier von ACO Österreich die neueste Innovation, die „ACO ShowerDrain ES”-Schlitzrinne. Verfügbar ist die ACO-Schlitzrinne in den Standardlängen 700, 800, 900, 1.000 und 1.200 mm.

Die Gestaltungsidee für das Badezimmer soll sich in allen Punkten widerspiegeln. Schon immer hat die geometrische Form der Duschtasse eine Rolle im Badezimmer gespielt. Jetzt greift das Design der neuen „ACO ShowerDrain ES”-Schlitzrinne diese Idee auf. Die eckige Variante wiederholt die übliche Form der Fliese und passt sich perfekt klaren, linearen Einrichtungsgegenständen an. Die Form der runden Variante spiegelt die Geometrie der Kopfbrause am Boden wider und harmoniert mit den oftmals weichen und runden Formen im Badezimmer. Damit ist die „ACO ShowerDrain ES”-Schlitzrinne, die im Frühjahr 2011 auf den Markt kommt, bei aller optischen Zurückhaltung ein Meisterstück der technischen Entwicklung.

Der Rinnenkörper aus Edelstahl ist aus einem Stück gefertigt, mit umlaufendem Dünnbettflansch und Wandaufkantung hinten und mittigem Ablaufstutzen, DN50, passend für alle Standard-HT-Rohrsysteme. All diese Details gewährleisten absolute Dichtheit sowie eine einfache Handhabung beim Einbau. Aufwändige und zeitintensive Vormontagearbeiten entfallen. Auch die Anpassung an das vorgegebene Bodenniveau ist dank zweier Stellfüße quasi im Handumdrehen möglich.

www.diezukunftinihrembad.at

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Die Kurzduschrinne HL052 von HL sorgt für schönes Design im Duschbereich.
Sanitär
21.02.2019

Die Hingucker bei HL Hutter & Lechner sind vor allem die Duschrinnen: mit edlem Design, einfacher Reinung und Hybrid-Geruchsverschluss.

Martin Hagleitner freut sich auf die Teilnahme an vielen Messen.
Aktuelles
03.01.2019

Austria Email wird im Frühjahr auf vielen Messen vertreten sein. Dort gibt es auch eine Schwimmbadwärmepumpe zu gewinnen.

Die Teilnehmer der ersten Start-up-Auswahl für die ISH, v.l.n.r.: Jochen Schmiddem, Wunderblau; Julia Gebert, Rysta; Martin Urbanek, openHandwerk; Stefan Goletzke, Duschkraft; Sergej Kvasnin & Peter Fokin, I[n]solation
Aktuelles
20.12.2018

Speed-Dating, Happy Hour und Start-up-Frühstück soll 2019 auf der Branchenmesse erstmals Jungunternehmer und Besucher zusammenbringen.

Kräftige Farben halten in den Badezimmern Einzug.
Sanitär
05.11.2018

Farben im Bad sind zurück: Auf der ISH in Frankfurt blickt der experimentelle Showroom „Pop up my Bathroom“ in eine bunte Zukunft.

Die neue Halle 12 trägt zu einem eingängigen Geländekonzept auf der ISH bei.
Aktuelles
07.10.2018

Im März werden nicht nur viele neue Trends auf der Weltleitmesse ISH für die SHK-Branche zu sehen sein. Auch die Messe selbst sorgt ...

Werbung