Direkt zum Inhalt

Weltgrößte Leistungsschau

24.02.2011

Das weltgrößte Angebot an innovativem Baddesign, nachhaltigen Sanitärlösungen und umweltfreundlicher Gebäudetechnik präsentieren 2.300 Hersteller auf der ISH vom 15. bis 19. März 2011 in Frankfurt am Main.

Auf einem komplett belegten Messegelände stellt die Industrie, darunter alle Markt- und Technologieführer aus dem In- und Ausland, ihre Weltneuheiten vor – sofort nutzbare Technologien und Lösungen, keine Visionen oder Konzepte. Die Messe Frankfurt rechnet mit mehr als 200.000 Besuchern. Das Schwerpunktthema der ISH heißt 2011 Ressourcenschonung. Dabei geht es um eine schonende Nutzung von Wasser und Energie im Gebäude. „Zukunftsweisende Gebäude müssen aber neben den Energiefragen genauso unseren heutigen und künftigen Ansprüchen an Komfort und Design genügen“, sagt Iris Jeglitza-Moshage, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Exhibition. „Welche intelligenten Wohnlösungen die Industrie entwickelt hat, das zeigen die Hersteller aus aller Welt 2011 erstmals auf der ISH in Frankfurt.“ Einerseits sind Gebäude mit 40 Prozent Anteil immer noch die weltgrößten Energieverbraucher. Folglich bieten sie enorme Einsparpotenziale. Wie sich diese bestmöglich ausschöpfen lassen, zeigt die Industrie im Bereich der ISH Energy. Nachhaltigkeit spielt auch im Badbereich eine wichtige Rolle.

Genauso bedeutend ist hier aber auch die Gestaltung durch innovatives Design, das eine behagliche Wohnatmosphäre garantiert. Das zeigen Aussteller im Bereich ISH Water unter dem Motto „Wasser ist Leben“. Der weltgrößte Showroom zeigt die neuesten Designentwicklungen genauso wie moderne, auf heutige Bedürfnisse abgestimmte nachhaltige Technik, also das gesamte Spektrum von Hightech- und Highend-Design. Zur ISH 2011 werden Besuchern zudem die wichtigsten Entwicklungen im Bad vorgestellt.
Die drei Haupttrends für 2011/12 heißen: „Green Bathroom: Zurück zur Natur!“, „Easy Bathroom: Einfacher geht’s nicht!“ und „Bathroom Interior: Weg von der Wand!“. Im Green Bathroom geht es zum einen um einen verantwortungsvollen Umgang mit der knappen Ressource Wasser, aber auch um nachhaltiges Baddesign. Das heißt unter anderem die Verwendung von recyclefähigen Werkstoffen wie Kupfer, Stahl, Holz, Glas oder Keramik.

Der Trend Easy Bathroom steht dafür, den Zugang zum Bad leicht zu machen – allerdings nicht nur im Alter. Es geht um einen Komfort für Generationen, bei dem das Bad in jedem Lebensabschnitt seinem Nutzer optimale Bedingungen und Komfort ohne Verzicht auch auf Gestaltung und Design bietet. Der dritte Trend Bathroom Interior knüpft an den der altersgerechten Bäder an. Denn damit eng verzahnt ist ein neues Verständnis des Bads, das nach neuen Anforderungen und entsprechenden Raumkonzepten verlangt. Vertieft werden die Themen des Produktangebots im Rahmenprogramm der ISH Water zum Beispiel im Trendforum „Pop up my Bathroom“, das in die Waterlounge in Halle 3.1 integriert ist, oder mit der Nachhaltigkeitskampagne „Blue Responsibility“. Damit setzt sich die zur ISH 2009 gestartete Kampagne fort, in deren Mittelpunkt nachhaltige Sanitärlösungen stehen, die den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser fördern.

Weltweit führende Hersteller präsentieren hier Lösungen wie etwa zu wassersparender und -aufbereitender Technik oder pflegeleichten Materialien. Der Bereich ISH Water liegt auf der Ostseite des Messegeländes in den Hallen 3, 4, 5, 6, in der Festhalle und im Forum. Der Bereich ISH Energy bietet das weltgrößte Angebot für effiziente Heiz- und Klimatechnik in Kombination mit erneuerbaren Energien. Besonders innovativ ist hier das Spektrum der Kamin- und Kachelöfen in Halle 9.2. Das Gesamtspektrum innovativer Gebäudesystemtechnik bekommen Besucher auf der Westseite des Messegeländes in den Hallen 8, 9, 10 und 11 zu sehen. Wie sich mit neuen Technologien immer mehr Energie im Gebäude einsparen lässt, steht auch im Mittelpunkt des Rahmenprogramms des Bereichs ISH Energy wie etwa im ISH Technologie- und Energie-Forum, im Klima-Forum oder im Kachelofenforum in Halle 9.2 mit Informationen zu den neuesten Entwicklungen und Design- Trends in der deutschen Kachelofenwirtschaft und einem Diskussionsforum über aktuelle Branchen­themen.

ISH-Technologie- und Energie-Forum

Gebäude sind mit 40 Prozent Anteil immer noch die weltweit größten Energieverbraucher. Energie­einsparungen in Gebäuden sind deshalb der stärkste Hebel, um Klima und Umwelt zu schützen. Welche Lösungen dafür bereits heute vorhanden sind, zeigt die ISH.

Mehr als 2.300 Hersteller, darunter alle Markt- und Technologieführer weltweit, präsentieren hier ihre Weltneuheiten auf einem ausgebuchten Messegelände. Im Bereich ISH Energy finden Besucher alle zukunftsweisenden Produkte der Heiz- sowie Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik. Vertiefende Informationen dazu bietet im Rahmenprogramm das ISH-Technologie- und Energie-Forum. Bis 2020 beabsichtigt die EU, die CO2-Emissionen um 20 Prozent abzusenken. Um dieses Ziel und die damit verbundenen Einsparungen zu erreichen, ist ein deutlich reduzierter Wärmeverbrauch erforderlich.

In Gebäuden liegt ein Großteil der Energieeffizienz noch brach. So etwa bei den Heizungsanlagen. Würde der Anlagenbestand entsprechend modernisiert, könnten bis zu 50 Prozent der heute für die Heizung verwendeten Energie eingespart werden – am nachhaltigsten mit einer Heizungsmodernisierung, die energieeffiziente Anlagen mit erneuerbaren Energien koppelt. Die richtigen Lösungen hierfür bietet die Industrie auf der ISH in einem weltweit einzigartigen Spektrum. Im ISH-Technologie- und Energie-Forum in der Galleria werden Messegästen solche Lösungen für zukunftsweisende Gebäude präsentiert unter dem Motto „Effiziente Systeme und erneuerbare Energien”. Diese Doppelstrategie ist zentrales Element moderner Heiz- und Lüftungstechnik und dient als Schlüssel zu einem nachhaltigen Ressourcen- und Klimaschutz. Fachvorträge und eine produktneutrale Ausstellung verweisen auf Zukunftstrends und erläutern Potenziale moderner Gebäudetechnik. Präsentiert werden neue Möglichkeiten der Effizienzsteigerung und der Nutzung erneuerbarer Energien in Gebäuden, der Integration moderner Gebäudetechnik in Bestandsbauten und des Einsatzes biogener Brennstoffe. Realisierte Modernisierungsbeispiele zeigen besonders anschaulich, wie sich eine nachhaltige, ressourcenschonende Wärmeerzeugung schon heute umsetzen lässt.

In den Hallen 8, 9, 10 und 11 ist im Bereich ISH Energy mit der Gebäude- und Energietechnik, den erneuerbaren Energien sowie der Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik das Gesamtspektrum innovativer Gebäudesystemtechnik vertreten: Hersteller stellen ihre Neuheiten mit dem Fokus auf effizienten Systeme in Kombination mit erneuerbaren Energien vor wie etwa Solar- und Geothermie oder Biomasse. Die Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik ist zur ISH unter dem Namen Aircontec vertreten. 

www.ish.messefrankfurt.com

Autor/in:
Redaktion Gebäudeinstallation
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
08.11.2011

Der deutsche Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) hat jetzt den stark nachgefragten Status-Report 10 „Regenerative Energien in der Klima- und Lüftungstechnik" überarbeitet und in neuer Auflage ...

Aktuelles
10.10.2011

Das Familienunternehmen Kaldewei steht für visionären Gestaltungswillen und besitzt ein besonderes Gespür für anspruchsvolles Baddesign. Mit seinen bis heute mehr als 67 Auszeichnungen gehört das ...

Aktuelles
12.09.2011

Mit einer ganzen Reihe neuer Komponenten überraschte Trox auf der diesjährigen ISH in Frankfurt am Main. Durch die Nutzung der Kunststofftechnologie sind neue Leistungsdimensionen erreichbar. Im ...

Aktuelles
12.07.2011

Von A bis Z: von Alape bis Duravit, Villeroy & Boch bis Teuco, sie alle waren noch vor kurzem auf der ISH in Frankfurt präsent, nun nimmt sich Odörfer der neuesten Produkte der Topmarken an ...

Aktuelles
30.06.2011

Vor kurzem fand im ÖAG-Bädercenter in Graz die ISH-Nachlese statt, die Kunden verschiedenste Neuheiten im Bereich Sanitär und Heizung näherbrachte: 16 Industriepartner nutzten die Gelegenheit, ...

Werbung