Direkt zum Inhalt
 © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust © Theo Kust

Bühne für die Besten der Besten

14.10.2019

Ganz neue Wege ging man beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker, Glaser und Spengler. Erstmals fand das Kräftemessen der besten Lehrlinge aus ganz Österreich im öffentlichen Raum statt, nämlich am Rathausplatz in St. Pölten. 

Mehr als 1.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, um am 10. Oktober in einem zur Lehrwerkstätte umfunktionierten Zelt mitten am St. Pöltener Rathausplatz den besten heimischen Lehrlingen beim Falzen, Löten und Runden zuzusehen und bewunderten dabei die konzentrierte und präzise Arbeit der Lehrlinge beim Decken eines Daches, beim Verkleiden eines Kamins und beim Errichten einer Duschkabine. „Jeder Teilnehmer hat den ganzen Arbeitstag über sein Bestes gegeben, die Ergebnisse für die Siegerehrung sind daher sehr knapp ausgefallen“, berichtet der Veranstalter, Niederösterreichs Landesinnungsmeister Hans-Peter Heß. Bewertet wurden die einzelnen Arbeitsschritte ebenso wie das Gesamtergebnis der Arbeiten. 
Hochkarätig besetzt waren dann die Ehrentische bei der abendlichen Siegerehrung im Galazelt: Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Landtagspräsident Karl Wilfing, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bundesinnungsmeister Othmar Berner und der Spartenobmann der Wirtschaftskammer Wolfgang Ecker überbrachten ihre Glückwünsche an die ausgezeichneten Lehrlinge. Begleitet von Standing Ovations betraten die Teilnehmer die Bühne und nahmen stolz die Pokale, Urkunden und Gratulationen entgegen. Den Sieg bei den jungen Glasbautechnikern (neun Teilnehmer) holte sich Philipp Pfeiler aus der Steiermark, Silber ging an Roland Prelec ebenfalls aus der Steiermark und Bronze an Stefanie Huber aus Oberösterreich. Sieger bei den Dachdeckern wurde aus 12 Teilnehmern Johannes Latzenhofer aus Niederösterreich, bei den Spenglern (17 Teilnehmer) freute sich Andreas Walzthöni aus Tirol über den ersten Platz.
„Das von uns gewählte Konzept, die Veranstaltung öffentlich zugänglich zu machen, hat sich bestens bewährt, die Leute waren begeistert von der Möglichkeit, den jungen Handwerkern bei der Arbeit zuzusehen“, freut sich die Landesinnungsmeisterin der Glaser Claudia Marton über den gelungenen Wettbewerb, der die vielfältige Tätigkeit der besten jungen Handwerker vor dem Vorhang zeigte. 

Werbung

Weiterführende Themen

Markt & Menschen
30.01.2020

Der Markt für Bauglas wuchs in Österreich im Jahr 2019 robust. Vor allem das Kundensegment Fensterbau entwickelte sich dynamisch, zeigen aktuelle Daten des Marktforschungsinstituts Branchenradar. ...

Markt & Menschen
30.01.2020

Weltweite Innovationen rund um Fenster, Türen und Fassaden werden in knapp zwei Monaten im Messezentrum Nürnberg zu sehen sein, wenn vom 18. bis 21. März 2020 die Fensterbau Frontale stattfindet. ...

Markt & Menschen
27.01.2020

Der traditionelle Ball der Wiener Glaser lockte am 24. Jänner so viele Tanzbegeisterte wie noch nie ins Hotel Schloss Wilhelminenberg. 

Die stolzen Sieger der Austrian Glastechnik Awards 2019 (von links): Glas Bauer GmbH (Kategorie Glasbau Innenraum), Glas Siller GmbH (Kategorie Glasbau Außenraum) und Glasmalerei Stift Schlierbach (Kategorie Design & Kunst).
Markt & Menschen
27.01.2020

Sie stehen fest: Die Sieger der ersten Austrian Glastechnik Awards! Im Rahmen der Glasscherb‘ndanz, der traditionellen Faschingsveranstaltung der Wiener Glaser, wurden am 24. Jänner die neun ...

Die Begeisterung für Forschung, Prüfung und Technik hat Prof. Ulrich Sieberath 37 Jahre begleitet.
Markt & Menschen
20.01.2020

Prof. Ulrich Sieberath, der langjährige Leiter des ift Rosenheim, hat mit Ende 2019 seinen Ruhestand angetreten. Neuer Institutsleiter ist seit 1. Jänner Prof. Jörn P. Lass von der TH Rosenheim. ...

Werbung