Direkt zum Inhalt
Institutsleiter Prof. Ulrich Sieberath begrüßte rund 800 Gäste zu den 47. Rosenheimer Fenstertagen.

„Fenster for Future“

26.10.2019

Das Motto „Fenster for Future“ war gut gewählt und zog über 800 Teilnehmer aus 24 Ländern zu den 47. Rosenheimer Fenstertagen. Viele Vorträge drehten sich um den Klimawandel, dessen Auswirkungen den Gebäudesektor in besonderer Weise treffen.

800 Teilnehmer aus 24 Länder – das Plenum der Rosenehimer Fenstertage 2019.
Das Saalfoyer wird gerne zum Networking während der parallel verlaufenden Themenblöcke genutzt.

Zum letzten Mal eröffnete Prof. Ulrich Sieberath am Donnerstag, den 10. Oktober die Rosenheimer Fenstertage in seiner Funktion als Institutsleiter, denn er wird Ende 2019 in den Ruhestand wechseln. Am Mittwochabend hatten bereits 300 Wegbegleiter aus der Branche sowie aus Forschung, Lehre und Normung Prof. Sieberath mit Standing Ovations geehrt. Von Astrid Wirges (GF DIN) wurde er mit der DIN-Ehrennadel als „Vater“ der Produktnorm Fenster und Türen sowie für seine großen Verdienste in der Normungsarbeit gewürdigt. Professor Sieberath hat im ift Rosenheim in 37 Jahren Enormes geleistet, insbesondere in den letzten 16 Jahren als Institutsleiter. Sein Nachfolger wird ab Jänner 2020 Prof. Jörn P. Lass, der seit über 30 Jahren in der Fenster- und Fassadenbranche tätig ist – davon 14 Jahre in verschiedenen Führungsaufgaben im ift Rosenheim und zuletzt fünf Jahre an der Technischen Hochschule Rosenheim als Studiengangleiter der Studienrichtung „Gebäudehülle“.
Nach der Begrüßung durch den neuen Vorstandsvorsitzenden des ift Rosenheim Oskar Anders, berichtete die Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim Gabriele Bauer, dass der Klimawandel auch die kommunale Ebene stark beeinflusst. Bürger, Stadt und die regionale Wirtschaft müssen in innovative Energiespartechnik investieren. Als Dank für die großen Verdienste um die Entwicklung von Stadt und Region überreichte OB Bauer Prof. Sieberath die Verdienstmedaille der Stadt Rosenheim.
Neben dem Einführungsvortrag von Prof. Ulrich Sieberath setzten die Vorträge „Architektur aus dem 3D-Drucker“ (Moritz Mungenast, TU München gemeinsam mit Prof. Jörn P. Lass, TH Rosenheim), „Energiewende im Gebäudesektor“ (Dominik Rau, Prognos AG), „Klimawandel – Warum uns Nichtstun teuer zu stehen kommt“ (Prof. Dr. Claudia Kemfert, DIW), „Innovationen im Fenster- und Fassadenbau“ (Prof. Dr. Winfried Heusler, Schüco und Prof. Christian Niemöller, SMNG) und „Der europäische Fenstermarkt – Gewinner und Verlierer (Martin Langen, B+L Marktdaten) wichtige Akzente für Innovationen und strategische Ausrichtung. Vorträge zu Praxisthemen aus Technik und Normung boten wertvolle Praxistipps für das operative Geschäft, beispielsweise zu „DIN EN 17037 – Tageslichtnorm“ (Dr. Jan de Boer, IBP), „Absturzsichernden Fenstern mit Öffnungsbegrenzern“ (Manuel Demel, ift), „DIN 18008 aktuell“ (Frank Lange, VFF und Jochen Grönegräs, BF) oder „Die (R)evolution in der Fenstermontage“ (Wolfgang Jehl, ift).
Der gelungene Festabend mit einem bunten Mix aus bayerischem Brauchtum und der Themenparty „Superhelden“ trug ebenfalls zum Erfolg der 47. Rosenheimer Fenstertage bei.

Informationen zu den Vorträgen und Referenten findet man auf www.fenstertage.de.

Werbung

Weiterführende Themen

Pressekonferenz zur Konjunktur im Gewerbe und Handwerk am 13. Jänner im Wiener Café Landtmann (v. l.): Christina Enichlmair (KMU Forschung Austria), Renate Scheichelbauer-Schuster (Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk) und Reinhard Kainz, Geschäftsführer der Bundessparte.
Markt & Menschen
13.01.2020

„Österreichs Handwerk und Gewerbe blickt nach den vorliegenden Zahlen auf ein erfolgreiches 2019 zurück. Wir werden nach den vorliegenden Zahlen die Umsatzschallmauer von 100 Mrd. Euro ...

Aushangpflichtige Gesetze
01.01.2020

Arbeitgeber sollten unbedingt eine aktuelle Version von „ArbeitnehmerInnenschutz: Wichtige Gesetze“ in ihrem Betrieb bereitstellen. Sparen Sie sich Stress mit der Behörde und erledigen Sie jetzt ...

Smarte Zugangstechnik arbeitet mit Sensoren, Funksignalen und Motorkraft. Auf herkömmliche Schlüssel kann dabei verzichtet werden. Türen werden mit dem Smartphone geöffnet und Schlüssel per SMS vergeben.
Werkstoff & Technik
18.12.2019

Um Türen aufzuschließen, braucht man heute keine Schlüssel mehr, es reichen Badges, Karten und mittlerweile auch das Smartphone. Dafür ist allerdings eine ausgeklügelte Technik erforderlich. Ein ...

Service
18.12.2019

Am 16. und 17. Jänner 2020 findet eine Schulung der neuen Version des Austrian GlasStatik Bemessungsprogramms (AGSB) statt. 

Service
11.12.2019

Alle Jahre wieder – sollte man rechtzeitig daran denken was bis zum 31.12. noch zu tun ist.

Werbung