Direkt zum Inhalt

Glas für alle Ansprüche

18.04.2012

Das oberösterreichische Unternehmen Glas-Wiesbauer hat sich von der kleinen Glaserei zu einem mittelständischen Industriebetrieb entwickelt, der heute Glaser und Möbelhersteller mit seinen Produkten beliefert.

Im Jahr 1929 gegründet wurde aus der kleinen Glaserei ein mittelständischer Fachbetrieb mit hoher Problemlösungskompetenz. Maßarbeiten und Individuallösungen für die Unternehmen in der Glas- und Möbelbranche gehören heute zum Tagesgeschäft des Familien-
betriebs Glas-Wiesbauer in Mauthausen (OÖ).

Ideenreichtum und Innovationskraft. Infolge begrenzter Erweiterungsmöglichkeiten am ursprünglichen Standort Kirchenweg 11 wurde im Jahr 1992 in einen neuen Firmensitz investiert und damit die wirtschaftliche Basis für ein regional marktführendes Unternehmen geschaffen. Mittlerweile sind 48 Mitarbeiter beschäftigt, wobei der Großteil der Belegschaft aus Facharbeitern besteht. Jährlich werden zwei Lehrlinge eingestellt, die zu selbstständigen Fachkräften ausgebildet werden. Ideenreichtum und Innovationskraft der Familie Wiesbauer manifestieren sich nicht nur in modernsten CNC-Bearbeitungsmaschinen, sondern beweisen sich auch in laufenden Projekten der Innenarchitektur.

Hohe Qualität, schnelles Service. Besonderen Anspruch legt man im ausschließlich im Besitz der Familie Wiesbauer befindlichen Unternehmen auf Kompetenz und Qualität bei Produktion, Montage und Service. So liegen etwa 200 verschiedene Glasarten ständig auf Lager, womit der Betrieb auch kurzfristige Lieferzeiten gewährleisten kann. Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens ist heute Hubert Wiesbauer. Seine beiden Töchter Michaela und Daniela sind bereits seit Jahren im Betrieb tätig und werden in weiterer Folge den Fortbestand des Betriebs sichern.

Handwerk als Zielgruppe. Durch die strategische Marktausrichtung gehören die heimischen Glaser mit zur Hauptzielgruppe von Glas-Wiesbauer. Aber auch die Möbelindustrie und das Tischlergewerbe haben sich zu einem wichtigen Teil der Kundenstruktur entwickelt. Ebenso wird eine große Anzahl von Architekten für den Innenausbau bedient. Dabei werden sowohl Einzellösungen wie auch Klein- und Großserien gefertigt.

Neue ESG-Härteanlage. Der Einsatz von ESG-Gläsern hat inzwischen in allen Bereichen Einzug gehalten. Um den zukünftigen Anforderungen nachzukommen, hat Glas-Wiesbauer kürzlich in eine auf die Kundenbedürfnisse abgestimmte Härteanlage investiert. Dazu waren eine Hallenerweiterung um 1.200 Quadratmeter und die Errichtung einer betriebseigenen Trafostation notwendig. Auch beschichtete Gläser können nun mit der neuen Anlage gehärtet werden. Um dabei absolut saubere Gläser zu erhalten, kommt eine moderne Glaswaschmaschine mit angeschlossener Osmoseanlage zum Einsatz. Die Gesamtkosten werden 1,550.000 Euro betragen. Eine Investition in die Zukunft.

www.glas-wiesbauer.at

Autor/in:
Redaktion Glas
Werbung

Weiterführende Themen

Markt & Menschen
03.10.2019

Der italienische Glasmaschinenhersteller Bovone wird den US-Markt ab nächstem Jahr von einer eigenen Niederlassung in North Carolina aus betreuen.

 

Rund interessierte 80 Teilnehmer waren zum 16. Symposium für Sachverständige aus dem Glasergewerbe nach Ossiach gekommen.
Markt & Menschen
22.09.2019

Von 12. bis 14. September trafen sich knapp 80 Fachleute zum 16. Symposium für Sachverständige aus dem Glasergewerbe im Stift Ossiach in Kärnten, um ihr Wissen aufzufrischen und sich auszutauschen ...

Durch das Joint-Venture mit Hegla wird das finnische Unternehmen Taifin zu Hegla-Taifin. Auf die zukünftige Zusammenarbeit freuen sich (v. l.): Esa Lammi (Geschäftsführer Hegla-Taifin), Bernhard Hötger (COO der Hegla-Gruppe), Jochen H. Hesselbach (CEO der Hegla-Gruppe), Jukka Sääksi (Geschäftsführer Hegla-Taifin) und Jarno Nieminen (GF Vertrieb Hegla-Taifin).
Markt & Menschen
15.09.2019

Die deutsche Hegla-Gruppe gab bekannt, dass am 5. September in Nokia, Finnland, ein Kaufvertrag mit den bisherigen Aktionären der Firma Taifin Glass Machinery Oy über die Mehrheit des ...

05.08.2019

Alu Pro und Ensinger haben bekanntgegeben, dass sie exklusive Verhandlungen über eine Übernahme des Geschäftsbereichs „Thermix“ Isolierglas-Abstandhalter durch Alu Pro aufgenommen haben.

Bernd Helfrich
05.08.2019

Bernd Helfrich, Direktor des globalen Geschäftsbereichs Isolierglas und langjähriger Geschäftsführer der Kömmerling Chemische Fabrik GmbH in Pirmasens, hat das Unternehmen verlassen. Den Bereich ...

Werbung