Direkt zum Inhalt

Herbst-Sitzung in Kramsach

19.12.2014

Am 2. und 3. Oktober traf sich der Bundesinnungsausschuss der Dachdecker, Glaser und Spengler zu seiner Herbst-Sitzung in der Glasfachschule Kramsach. 

Die Dachdecker und Spengler zeigten sich durchaus beeindruckt von der Größe und Ausstattung der Glasfachschule im Tiroler Kramsach. Schuldirektorin Dr. Ursula Pittl-Thapa hieß die aus ganz Österreich angereisten Teilnehmer der Herbst-BIAS am 2. Oktober herzlich willkommen. In einer Führung lernten sie die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Facetten des Glaserhandwerks kennen. 
Den Nachmittag verbrachte man getrennt nach Gewerken. Bundesinnungsmeister-Stellvertreter KommR Helmut Mager eröffnete als Vorsitzender die Berufsgruppenausschusssitzung der Glaser mit seinem Bericht. Dabei informierte er über die mit 1.9.2014 in Kraft getretene ÖNorm B 3716-7 Glas im Bauwesen – Konstruktiver Glasbau – Teil 7: Glasanwendungen. Außerdem über die feierliche Eröffnung der HTL für Glas und Chemie an der Glasfachschule Kramsach, die am 19. September stattgefunden hatte. „Anfang 2016 soll hier auch eine HTL für Glastechnik eingerichtet werden“, so Mager. Er informierte auch über die Fortführung des Handwerkerbonus im kommenden Jahr. Für die Förderaktion sind 2015 statt heuer 10 Millionen Euro 30 Millionen Euro vorgesehen. Danach sollen die Effekte evaluiert werden.
Zur vieldiskutierten Abwasseremissionsverordnung konnte der Innungsmeister der Glaser Positives berichten: „In vielen Verhandlungen mit dem Lebensministerium ist es gelungen, dass die Grenzwerte für das Glasergewerbe für die wichtigsten Parameter gleich geblieben sind“. Trotz dieses sensationellen Ergebnisses sind im Zuge der Messungen Schwierigkeiten für mehrere Parameter aufgetreten. Nun sollen Wege gefunden werden, um diese Grenzwerte dennoch einhalten zu können. Wir werden natürlich weiter über das Projekt informieren. 
Den Abend verbrachten die Glaser gemeinsam mit den Kollegen aus dem Dachhandwerk. Im nahen Schwaz fand im Rahmen eines festlichen Galaabends die Siegerehrung der parallel zu den Sitzungen abgehaltenen Bundeslehrlingswettbewerbe der Dachdecker und Spengler statt. Aber auch im Glasergewerbe gab es Auszeichnungen: Schuldirektorin Dr. Ursula Pittl-Thapa wurde für ihr Engagement um das Handwerk die Goldene Ehrennadel der Berufsgruppe verliehen. Auch Glasermeisterin Claudia Marton und Glasermeister Walter Stackler erhielten für ihre Verdienste die Goldenen Ehrenzeichen. 
Bei der gemeinsamen Sitzung des gesamten Bundesinnungsauschusses wurden am nächsten Vormittag für alle drei Branchen relevante Themen erörtert. Bundesinnungsmeister Othmar Berner erläuterte dabei etwa die Initiative „Faire Vergabe“, an der auch die Bundesinnung der Glaser, Dachdecker und Spengler beteiligt ist. Nach den Kurzberichten der beiden Stellvertreter Helmut Mager und Ernst Zimmermann wurden diverse Beschlüsse gefasst und weitere Aktivitäten geplant. Die nächste BIAS-Sitzung wird im Frühjahr 2015 in Wien stattfinden. 

 

Autor/in:
Birgit Tegtbauer
Werbung

Weiterführende Themen

Markt & Menschen
13.08.2015

Zum dritten Mal seit der Novellierung der Lehre des Glas-bautechnikers schlossen in der Glasfachschule Kramsach zehn Jugendliche mit dem Spezialmodul das vierte Lehrjahr erfolgreich ab.

Die neuen meister 2015 Andy Bunke  Christian Ettl  Bernd Fuxberger  Michael Geir  Michael Gruber  Dominik Holzinger  Peter Ing  Tobias Marchhart  Thomas Pirjol Leopold Planer Patrick Schennach  Sebastian Sitter  Martin Wagner
Markt & Menschen
18.06.2015

Nach mehrwöchigen intensiven Vorbereitungen zeigten 13 Kandidaten der diesjährigen Meisterprüfung im April, dass sie den Titel Glasermeister wirklich verdient haben.

Marktnews
10.07.2014

Im April fanden in Kramsach die diesjährigen Meisterprüfungen statt. Mit schönen Ergebnissen: Wir begrüßen 12 neue Glasermeister!

Innungen
23.12.2013

Am 3. Oktober traf sich der Berufsgruppenausschuss der Glaser in St. Pölten um aktuelle Branchenthemen zu erörtern. Entsprechende Beschlüsse wurden am nächsten Tag in der BIAS-Sitzung gemeinsam ...

Innungen
12.08.2013

Erstmals seit der Novellierung der Lehre des Glasbautechnikers schlossen in der Glasfachschule Kramsach Jugendliche mit dem Sondermodul das neue vierte Lehrjahr erfolgreich ab.

Werbung