Direkt zum Inhalt
 © Markus Anker © Markus Anker © Markus Anker © Markus Anker © Markus Anker © Markus Anker © Markus Anker © Markus Anker © Markus Anker

Ideenwettbewerb für die EuroSkills 2020

28.07.2020

Die AustrianSkills 2020 in Salzburg und die EuroSkills 2020 in Graz rücken immer näher. SchülerInnen der ersten Klasse des künstlerischen Aufbaulehrgangs der HTL Kramsach haben nun Konzepte für die Werkstücke der beiden Bewerbe entworfen. 

Die HTL Kramsach unter der Leitung von Direktorin Ursula Pittl-Thapa steht den Organisatoren der AustrianSkills 2020 und der EuroSkills 2020 bei allen Anliegen immer tatkräftig zur Seite. So hat sich Markus Anker, Lehrer für Entwurf und Design, der Herausforderung eines Ideenwettbewerbs gestellt und mit seinen SchülerInnen an neuen Glaskreationen gearbeitet. Dabei sollten sowohl Design als auch handwerkliches Können mit dem Werkstoff Glas beachtet werden, um ein anspruchsvolles Werkstück zu erarbeiten.
Die AustrianSkills 2020 und die EuroSkills 2020 fordern nicht nur eine ansprechende Formgebung, sondern vor allem der Umgang der TeilnehmerInnen mit dem Werkstoff Glas steht im Vordergrund. Um der Kreativität der SchülerInnen keine Grenzen zu setzen, wurde die Aufgabenstellung so offen wie möglich gehalten. Die Werkstücke, die eine herausfordernde Aufgabe für die Skills-TeilnehmerInnen darstellen sollen, sollten sowohl als Module erweitert werden können, wie auch UV-Verklebungen und Kunstverglasungen enthalten.

Anspruchsvolle Werkstücke

Durch die freie Aufgabenstellung waren alle KandidatInnen sehr motiviert und bemüht ein anspruchsvolles Werkstück für die AustrianSkills 2020 und die EuroSkills 2020 zu erarbeiten. Nach einer intensiven Zeit der Erstellung der Werkstücke wurden die Konzepte Anfang Juli einer Fachjury präsentiert. Diese bestand aus Walter Stackler (Bundesinnungsmeister der Glaser), Günther Reisch  (Projektleiter AustrianSkills 2020), Johannes Fiechtl (Experte AustrianSkills 2020 und EuroSkills 2020), Franz Schreibmaier (Firma Bohle, Silver Sponsor der EuroSkills 2020) und Johanna Reisch (technische Ausarbeitung des Werkstücks AustrianSkills 2020), die die Konzepte anhand fachlicher und designtechnischer Kriterien bewerteten.

Die besten Vier

Zur Freude der Fachjury haben die SchülerInnen die handwerklichen Aufgaben in kreativen Designs verwirklicht. Alle präsentierten Werkstücke überzeugten in unterschiedlichen Teilbereichen – ob es sich um eine minimalistische Bienenwabe oder eine lichtdurchflutete Säule handelte. Alle sieben Projekte waren ansprechend gestaltet und gut durchdacht. Aber wie bei jedem Wettbewerb musste auch in diesem eine Bewertung getroffen werden.
Vor allem vier der SchülerInnen konnten die Jury mit ihren Konzepten überzeugen. Diese beeindruckten die Fachjury nicht nur äußerlich, sondern auch Sonderaufgaben wie UV-Verklebungen und Kunstverglasungen wurden berücksichtigt:
Mei-Maria Stock (3. Platz) stellte „Busy B.“ einen Multifunktionsspiegel vor, der sich modular und vielfältig erweitern lässt.
Lisa Mastalerz (3. Platz) präsentierte mit „Alles auf einen Blick“ eine Glasvitrine, wobei alle Hygieneartikel eines Badezimmers mit nur einem Blick gefunden werden können.
Das von Chenoa Auer (2. Platz) vorgestellte „Regal Modul“, setzt sich aus mehreren Glaskorpussen zusammen, die zusätzlich individuell mit Kunstverglasungen gestaltet werden können.
And the winner is: Absolut überzeugen konnte die „Shelf Lamp“ von Flora Widauer. Dabei handelt es sich um eine Lichtquelle für einen Wohnraum, die auch um Stauraummöglichkeit bietet.
Diese vier präsentierten Konzepte werden zur Erstellung des Werkstücks der Skills 2020-Bewerbe herangezogen.

Die AustrianSkills 2020 finden von 19. bis 22. November 2020 im Messezentrum Salzburg statt.
Die EuroSkills 2020 wurden coronabedingt auf 6. bis 10. Jänner 2021 verschoben. Austragungsort ist wie geplant Graz.

Nähere Infos:
www.wko.at/site/skillsaustria/austrianskills-2020.html
www.euroskills2020.com

See you in Graz 2021!

Text: Franziska Reisch, Redaktion

Werbung
Werbung