Direkt zum Inhalt

Joint Venture für Sonnenschutzglas

05.08.2014

AGC und Obeikan Glass planen die gemeinsame Produktion 
und Vermarktung von Sonnenschutzglas im Mittleren Osten. 

AGC Glass Europe (Belgien) und die Obeikan Glass Company (Saudi-Arabien) planen ein Joint Venture zur Produktion von beschichtetem Sonnenschutzglas. Die Beschichtungsanlage zur Herstellung von vorspannfähigem Sonnenschutzglas wird in Yanbu (Saudi-Arabien) errichtet, wo Obeikan Glass bereits das größte Floatglaswerk der Golfregion betreibt. Für die Planung und den Bau der Anlage zeichnet AGC-Alliance-Partner Interpane (Lauenförde/Deutschland) verantwortlich. Der Produktionsstart ist für Anfang 2016 geplant. 
Von Yanbu aus soll der mittlere und nahe Osten mit Sonnenschutzglas versorgt werden – hier ist in den vergangenen Jahren die Nachfrage nach Architektur-Sonnenschutzglas kontinuierlich gewachsen. AGC, nach eigenen Angaben Weltmarktführer in der Produktion von Flachglas, wird bei diesem Projekt durch das europäische Tochterunternehmen AGC Glass Europe vertreten, Obeikan Glass Company (Sitz: Saudi-Arabien; Präsident: Fahad Obeikan), gehört zu den saudischen Mischkonzernen Obeikan Investment Group und Saudi Advanced Industries Company.

Wachsender Markt. Der Architekturglasmarkt im Mittleren Osten war in den letzten Jahren durch ein jährliches Wachstum von rund vier Prozent geprägt. Diese Zuwächse betreffen insbesondere Sonnenschutzgläser. Die Wachstumsrate liegt deutlich über der des gesamten Baumarktes. Ebenso wird Hochleistungsarchitekturgläsern ein kontinuierlicher Absatz-Anstieg prognostiziert. „Die Ansiedelung der Floatglasproduktion und nachgelagerter Glasbeschichtung in einem Werk führt zu besserer Qualität, zu effizienterer Produktion und schlanker Logistik“, erklärt Abdallah Obeikan, CEO der Obeikan Investment Group. Das technologische Know-how von AGC Glass Europe und die Marktstärke von Obeikan Glass im nahen und mittleren Osten ergänzen sich ideal. 
Die AGC Gruppe setzt damit ihre ihrer Wachstumsstrategie konsequent fort. Der Expansionsplan zielt vor allem auf die wirtschaftlichen Schwellenländer. Gerade in diesen Märkten ist mit weiter steigender Nachfrage zu rechnen, besonders nach Spezial-Produkten.

Autor/in:
Redaktion Glas
Werbung

Weiterführende Themen

Der „Evo-Effekt“ bringt bessere Gleiteigenschaften und lässt Abrieb und Verschleiß keine Chance.
Aktuelles
28.05.2020

Weltneuheit. Maco präsentiert eine tribologisch versiegelte Oberflächentechnologie mit Selbstheilungskraft.

Bei einer Heizungs-Sanierung bis 30.9.2020 gibt es bis zu 5.000 Euro staatliche Förderung und einen Vaillant-Bonus dazu.
Heizung
28.05.2020

Wer sich bis zum 30. September 2020 für eine Heizungs-Sanierung, durchgeführt von Vaillant, entscheidet, wird belohnt.

Thyssenkrupp häufte in der Coronakrise noch mehr Verluste im Quartal an.
Aktuelles
20.05.2020

Thyssenkrupp hat in seiner Halbzeit-Bilanz des Geschäftsjahres 2019/20 ein Minus von 1,3 Milliarden Euro bekanntgegeben. Nun will sich das Unternehmen von einigen Bereichen trennen.

Irene Wedl-Kogler (Bauhilfsgewerbe), Hans-Werner Frömmel (Baugewerbe), Josef Muchitsch (Gewerkschaft Bau-Holz) und Hans-Peter Haselsteiner (Bauindustrie) präsentierten das Maßnahmenpaket.
Aktuelles
20.05.2020

Um die heimische Bauwirtschaft als Konjunkturmotor zu erhalten, wurden auf Bausozialpartner-Ebene  fünf kurz-, mittel- und langfristige Konjunkturpakete erarbeitet. Im Zentrum stehen dabei ...

Wien sind rund 50 Prozent der neu gebauten Einheiten 1-2 Zimmerwohnungen und lediglich 15 Prozent haben vier Zimmer und mehr. In Niederösterreich ist die Anzahl der großen Wohnungen - mit vier oder mehr Zimmern - doppelt so hoch
Aktuelles
19.05.2020

Der WKÖ-Fachverband Immobilien hat gemeinsam mit Exploreal Daten zur Neubausituation in Niederösterreich erhoben und zieht einen Vergleich zu Wien.

Werbung