Direkt zum Inhalt

Markt für Bauglas wächst wertgetrieben

01.04.2019

MARKTSTUDIE // Der Markt für Bauglas wuchs in Österreich im Jahr 2018 robust. Der Anstieg war aber laut aktuellen Daten einer Marktstudie von Branchenradar Marktanalyse ausschließlich preisgetrieben, da verstärkt höhere Qualitäten nachgefragt wurden.

SageGlass „Harmony“ in der Fassade des Neubaus „Millennium“, Crissier.
Preisgekröntes dynamisches Glas

Das Unternehmen SageGlass erhielt auf der Messe BAU 2019 in München zwei Auszeichnungen für sein elektrochromes Glas „Harmony“. Gleich zwei Trophäen gingen an die Verglasungslösung „Harmony“ von SageGlass, dem Anbieter von elektronisch schaltbarem Glas. Zum einen wurde sie von der Jury des international ausgelobten BAKA Awards mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Zum anderen erhielt SageGlass „Harmony“ eine Auszeichnung des Innovationspreises Architektur + Bauwesen. Mit „Harmony“ hat SageGlass seine elektrochromen Gläser weiterentwickelt: Wie gewohnt lässt sich bei den Glasscheiben durch das Anlegen einer Gleichspannung eine Tönung hervorrufen, um damit bei Bedarf präzisen Sonnen- oder Blendschutz zu bieten. Neu ist ein gleitender Übergang von Verdunkelungsstufen über die Höhe des Glases möglich, kontinuierlich von oben nach unten bzw. von unten nach oben.

Der Herstellerumsatz mit Bauglas wuchs im Jahr 2018 um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf knapp 339 Millionen Euro. „Der Anstieg war allerdings ausschließlich preisgetrieben“, so die Analysten von Branchenradar.

Der Absatz stagnierte bei knapp 5,3 Millionen Quadratmetern. Die Durchschnittspreise zogen im vergangenen Jahr in allen Produktgruppen an. Treiber waren weniger Preiserhöhungen, wenngleich steigende Herstellkosten solche gerechtfertigt hätten (Stichwort: steigende Energiepreise), sondern die steigende Nachfrage nach höheren Glasqualitäten sowie substanzielle Anteilsverschiebungen von ESG zu VSG. So kam es beispielsweise bei Isolierglas abermals zu einer deutlichen Ausweitung der Nachfrage nach einbruchshemmendem Glas (+7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr) und Glas mit Schallschutz-Funktion (+5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr), wenngleich die verkauften Mengen mit 28.000 Quadratmetern bzw. 74.000 Quadratmetern nach wie vor vergleichsweise gering waren.

Zudem erhöhte sich gegenüber 2017 der Anteil von Isolierglas im Drei-Scheiben- Verbund um 3,5 Prozent auf mehr als 1,8 Millionen Quadratmeter bzw. über 70 Prozent des gesamten ISO-Marktvolumens. Infolge wuchsen die Herstellererlöse in allen relevanten Produktgruppen bei Isolierglas um 3,2 Prozent, bei VSG um 5,1 Prozent und bei ESG um 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Werbung

Weiterführende Themen

Marktnews
18.11.2010

Auch 2010 müssen die Hersteller von Bauglas mit einem schrumpfenden Umsatz rechnen. Einziger Lichtblick ist die Nachfrage nach Funktionsglas, analysieren Kreutzer Fischer & Partner | ...

Werbung