Direkt zum Inhalt
Die neue BIPV-Fassade des Pilkington Austria Standorts in Bischofshofen wurde Anfang September fertiggestellt.

Neue BIPV-Fassade für Pilkington Bischofshofen

01.10.2020

Im August wurde bei Pilkington Austria in Bischofshofen in Zusammenarbeit mit dem Techno-Z eine neuartige BIPV-Fassade (Building Integrated Photovoltaik) installiert. Die Kombination von PV-Gläsern für den Fenster- und Brüstungsbereich aus geschnittenen Silizium-Zellen ist weltweit einzigartig. 

Nach einer detaillierten Planungsphase starteten am 5. August die Bauarbeiten für die neue BIPV-Fassade in Bischofshofen. Die bestehende Aluminium-Fassade wurde demontiert und durch eine neue Pfosten-Riegel Konstruktion von der Firma Wicona ausgetauscht. An den Bauarbeiten maßgeblich beteiligt waren außerdem die Schlosserei Harasser, die die Metallbauarbeiten durchführte, und die Kontriner Elektrotechnik GmbH, zuständig für die elektrotechnischen Arbeiten. Die BIPV-Gläser für den Fenster- und Brüstungsbereich wurden – natürlich – von Pilkington Austria geliefert.
Die Bauarbeiten konnten bereits Anfang September erfolgreich abgeschlossen werden. Seitdem ist die BIPV-Anlage in Betrieb und produziert kontinuierlich Energie, die für den hausinternen Gebrauch verwendet wird.
„Als Betreiber der Salzburger Technologiezentren legen wir großen Wert darauf, unsere Standorte zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Es freut uns sehr, dass wir gemeinsam mit Pilkington dieses weltweit einmalige Pilotprojekt umsetzen konnten. Mit der neuen Fassade erhält das Gebäude eine innovative, energieeffiziente und ästhetische Aufwertung“, so Werner Pfeiffenberger, Geschäftsführer der Techno-Z Verbund GmbH. 

Werbung
Werbung