Direkt zum Inhalt

10 Hektar Blechkompetenz

13.11.2017

Das Stuttgarter Messedoppel Blechexpo/Schweisstec zieht eine erfolgreiche Bilanz.

Nach fünf intensiven Messetagen sind am 11. November in Stuttgart die Tore der 13. Blechexpo und der zum 6. Mal gleichzeitig stattfindenden Schweisstec geschlossen worden. Laut Schlussbericht der Veranstalter haben sich die beiden Informations-, Beschaffungs- und Business-Plattformen überzeugend in Szene gesetzt: Auf 105.000 Quadratmetern haben insgesamt 1.336 Aussteller aus 35 Ländern fünf Tage lang ihre Kompetenzen in Sachen Blech- und Fügetechniken vorgeführt. Mehr als 39.000 Fachbesucher waren aus mehr als 116 Nationen nach Stuttgart gereist, der internationale Anteil am Fachpublikum ist diesmal mit 32 Prozent deutlich höher ausgefallen als bei der letzten Veranstaltung im Jahr 2015. Laut den Messeveranstaltern P.E.Schall habe starkes Kaufinteresse vonseiten der Besucher und daher Zufriedenheit aufseiten der Aussteller geherrscht.

Mit dem Themenspektrum sowie der Präsentation kompletter Prozessketten habe man ins Schwarze getroffen, zumal nicht zuletzt aufgrund der Zunahme von Leichtbaukonstruktionen verstärkt Mischbauweise und Hybridlösungen in den Vordergrund treten, was in der Praxis ein interdisziplinäres Arbeiten über Einzelbereiche hinaus erfordere.

Am Ausstellerforum haben knapp 500 Fachleute an insgesamt 22 verschiedenen Vorträgen teilgenommen. Besonderes Interesse fand die am zweiten Messetag veranstaltete „Schweisstec-Session“, die mit acht Vorträgen u.a. zu den Themen Industrie 4.0, Schweisstechnik und Arbeitsschutz, Bolzenschweissen, Laserschweissen und Rohrbearbeitung aufwartete und ihr Zielpublikum begeistern konnte. „Die bewusste Eingliederung der Fachmesse Schweisstec in die Prozess-, Kompetenz- und Knowhow-Kette der Blechexpo, richtet sich strikt an der industriellen Praxis aus“, erklärt P.E.Schall im Abschlussbericht.

Zur nächsten Blechexpo/Schweisstec (5.-8. November 2019) wird es in Stuttgart eine weitere neue Halle geben, wodurch die Ausstellungsfläche von 10,5 auf 12 Hektar (120.000 qm) zunehmen wird.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

FDM-Inhaber Fritz Danner (li.) und Michael Danner bürgen für qualifizierte und normgerechte Schweißungen.
Aktuelles
19.09.2017

Der Laakirchner Stahlbauer FDM liefert 70 Tonnen hochpräzise Komponenten für ein Umspannwerk in Indien.

Mit dem variablen Hochpräzisions-Spannrahmen können Werkstücke bis 1000x1000mm genau ausgerichtet und sicher befestigt werden.
Technik
13.09.2017

Das neue Microwasserstrahlsystem MicroCut MJ von STM schneidet auf das Hundertstel genau und eignet sich jetzt auch in der Massenproduktion von funktionellen Miniatur-Bauteilen

Der Augmented-Reality-Schweißtrainer „Soldamatic“ von Seabery ist ein weiterer Schritt zur Digitalisierung in der Schweißausbildung.
Aktuelles
24.08.2017

Digital erweiterte Realität: Die „Virtual Welding“ Simulationsplattform von Fronius bekommt mit dem Schweißtrainer „Soldamatic“ von Seabery Konkurrenz aus Spanien und Deutschland ...

Punktgenaues Schweißen ist für den Kuka-Roboter eine leichte Übung.
Aktuelles
23.06.2017

Auf der Weltleitmesse „Schweissen & Schneiden“ kommen heuer vom 25.-29. September 2017 wieder die Experten einer Schlüsselbranche der modernen Produktionstechnik zusammen. ...

Der „raiser Innovationspreis für Reibschweißen“ geht in diesem Jahr an ein Projekt-Team des TWI (The Welding Institute) aus Cambridge in Kooperation mit dem niederländischen Zweig (ESTEC) der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), sowie der Airbus Defence and Space Ltd.
Schweissen
22.06.2017

Innovation. Rührreibgeschweißte Herstellung von Titan-Treibgastank wurde ausgezeichnet.

Werbung