Direkt zum Inhalt
Zum vergangenen Technik fürs Leben-Preis 2016 wurden 54 Projekte eingereicht. Gewonnen haben Arbeiten von Teams der HTBLuVA Salzburg, HTL Rennweg und des TGM Wien.

10. Technik fürs Leben-Preis von Bosch

16.11.2016

Anmeldungen noch bis 30. November 2016 möglich.

Klaus Peter Fouquet, Bosch Österreich-CEO, und Bosch-Unternehmenssprecherin Angelika Kiessling freuen sich schon auf die 10-jährige Jubiläumsausgabe des Technik fürs Leben-Preis 2017.

Die Vorbereitungen zum großen österreichischen HTL-Wettbewerb „Technik fürs Leben-Preis“ der Bosch-Gruppe laufen. Noch bis 30. November 2016 haben Nachwuchstechnikerinnen und -techniker im Abschlussjahrgang 2017 die Möglichkeit, ihre HTL-Diplomarbeitsprojekte anzumelden.

Der Technik fürs Leben-Preis feiert bereits sein zehntes Jubiläum. Alles begann im Jahr 2007, als Angelika Kiessling, Leiterin der Unternehmenskommunikation Bosch Österreich, ein völlig neues Konzept für eine Initiative zur Förderung von jungen Technik-Talenten an Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) in Österreich präsentierte. „Angelika Kiessling und ihr Team haben in nunmehr zehn Jahren aus einer sehr guten Idee eine noch viel bessere Initiative geschaffen, die Hunderte Schülerinnen und Schüler jedes Jahr zu beeindruckenden Höchstleistungen motiviert“, erklärt der jetzige Vorstand der Robert Bosch AG, Klaus Peter Fouquet.

Drei Kategorien

Der Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich wird in drei Kategorien (Mobilitätstechnik, Industrietechnik, Energie- und Gebäudetechnik sowie Gebrauchsgüter) vergeben. Gefragt sind Diplomarbeitsprojekte mit technischen Lösungen, die für die jeweiligen Anwenderinnen und Anwender einen echten Nutzen bringen. „Es geht bei diesem Preis – wie schon der Name sagt – um Technik fürs Leben. Wir wollen erlebbar machen, wie spannend Technik sein kann, und die besten jungen Nachwuchstalente Österreichs ins Rampenlicht stellen. Neben neuartigen Lösungsansätzen stehen Anwendbarkeit und Praxistauglichkeit der Projekte im Vordergrund der Bewertung.

Für die zehnte Ausgabe der „HTL-Oscars“ können sich Schülerinnen und Schüler einzeln oder in Teams von bis zu fünf Personen noch bis 30. November 2016 anmelden. Danach haben die Schülerinnen und Schüler bis 28. April 2017 Zeit, ihre Diplomarbeiten zur Bewertung einzureichen. Am 31. Mai 2017 werden die drei Siegerprojekte im Rahmen einer festlichen Gala in Wien ausgezeichnet.
Allen Preisträgern winkt als Turbo zum Karrierestart ein sechsmonatiges Berufspraktikum in einem Unternehmen der Bosch-Gruppe. [red]

>> Bericht: Technik fürs Leben-Preis 2016

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Die Diplomanden in der Mitte von u.a. Univ.-Prof. DI Dr. Sonja Felber (ganz links), BIM KommR Harald Schinnerl (4.v.li.), Abteilungsvorständin Dipl.-Ing. Gabriele Schachinger (2.v.re.) und Mag. Peter Zeman, Zeman Stahlbau (re.).
Aktuelles
14.07.2018

Um die Wichtigkeit der engen Verbindung zwischen schulischer Ausbildung und wirtschaftlicher Praxis in entsprechendem Rahmen zu demonstrieren, fand im „Julius-Raab-Saal“ der Wirtschaftskammer ...

Mit der gewonnen Energie aus Hühnermist werden die Küken in den ersten Lebenswochen gewärmt.
Heizung
26.06.2018

Jahrelange Forschung macht sich für Binder Energietechnik, ein Unternehmen der österreichischen Herz Gruppe, im wahrsten Sinne bezahlt: Sie machen ...

Die Verleihung des Technik fürs Leben-Preises erfolgte am ersten Festabend.
Heizung
13.06.2018

Mit einem rauschenden Fest und der Verleihung des Technik fürs Leben-Preises beging Bosch das 100-jährige Bestehen seiner Gesellschaft in Österreich.

Zwei Wochen verbrachte Anna Reiner im Zuge des ersten deutsch-österreichischen Malerazubi-Austausches der Sto-Stiftung in Hamburg.
Aktuelles
11.05.2018

Die Sto-Stiftung startete ein deutsch-österreichisches Azubi-Austauschprogramm – vier Lehrlinge aus Niederösterreich folgten der Einladung.

Innung & Netzwerke
08.05.2018

Fotogalerie zur Gleichenfeier bei sommerlichen Temperaturen in Wien/Strebersdorf.

Werbung