Direkt zum Inhalt

104 neue Lehrlinge bei Blum

05.09.2019

Der Vorarlberger Beschlägespezialist bildet aktuell 389 junge Menschen aus.

Heuer starten 104 neue Auszubildende ihre Lehre bei Blum in Vorarlberg. Mit einer Ausbildung auf hohem technischem Niveau an modern ausgestatteten Arbeitsplätzen bildet der Beschlägehersteller aus Höchst begehrte Fachkräfte von morgen aus.

Am 2. September starteten an den Standorten Höchst, Dornbirn und Fußach 79 Burschen und 25 Mädchen ihre Ausbildung in einem der Hightech-Lehrberufe. Insgesamt sind ab Herbst 389 Lehrlinge – 365 bei Blum in Vorarlberg, 22 bei der amerikanischen Tochtergesellschaft Blum USA und erstmals 2 bei Blum in Polen – in der Lehre. Zu Beginn der Ausbildung steht der traditionelle, dreitägige Kennenlern-Workshop.

Das Ausbildungsangebot von Blum umfasst acht Lehrberufe: Elektro-, Maschinenbau- und Prozesstechnik, Zerspanungs- und Konstruktionstechnik sowie Werkstoff-, Kunststoff- und Werkzeugbautechnik. Mit modern ausgestatteten Ausbildungsplätzen sowie einem fortschrittlichen Maschinenpark und engagierten Ausbildern schafft der Beschlägespezialist optimale Bedingungen für die Hightech-Ausbildung junger technikinteressierter Menschen.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
17.04.2019

Meisterschmiede Wien. Die neue Wiener Ausbildungsstätte „Meisterschmiede“ für Metallberufe geht in Betrieb.

Rekordverdächtige 387 Schülerinnen und Schüler aus 22 HTL in acht Bundesländern haben insgesamt 131 Diplomarbeitsprojekte angemeldet. Jetzt müssen sie die Projekte realisieren und bis 26. April einreichen.
Aktuelles
04.03.2019

131 innovative Technik-Projekte befinden sich auf der Zielgeraden Richtung Preisverleihung.

Nach jahrelangem Rückgang ­verzeichnete die Zahl der LehranfängerInnen im Jahr 2018 einen klaren Aufwärtstrend.
Aktuelles
19.02.2019

Berufsausbildung: Österreichs Unternehmen bilden wieder mehr Lehrlinge selbst aus. Und die überbetrieblichen ­Lehrwerkstätten verlieren dementsprechend stark an Zulauf. ...

Gleiches Recht für alle, auch im Hinblick auf die Finanzierung der Ausbildungskosten für angehende Meister fordert die Wirtschaft Steiermark.
Aktuelles
19.02.2019

NQR: 6.810 Euro müssen im Schnitt an Kurs- und Prüfungskosten bezahlt werden, bevor man einen ­Meisterbrief in den Händen hält. Finanziell viel günstiger – zumindest für ...

Beruf
30.12.2018

Österreichs Gewerbe und Handwerk verzeichnet ein Plus von 5,5 Prozent an Lehrlingen im ersten Lehrjahr.

Werbung