Direkt zum Inhalt
TPS Ködispace 4SG ersetzt den konventionellen Randverbund bestehend aus Abstandhalter, Trockenmittel und Primärabdichtung.

Abstandhaltersystem TPS Ködispace 4SG

18.02.2016

Im Jänner 2016 wurde österreichweit die erste TPS Isolierglaslinie bei Glas Gasperlmair GmbH in Wagrain installiert und in Betrieb genommen.

Spiegelung der Rahmenfarbe, dadurch sind unterschiedliche Abstandhalterfarben überflüssig.

TPS Ködispace 4SG ist ein thermoplastisches Warm-Edge-System mit integriertem Trockenmittel. Es ersetzt den konventionellen Randverbund bestehend aus Abstandhalter, Trockenmittel und Primärabdichtung vollständig. TPS Ködispace 4SG steht für beste Qualität zur Herstellung von Hochleistungsisoliergläsern mit thermoplastischem Randverbund.

Sauberkeit und Präzision

Bei der Herstellung von 3-fach-Isolierglas oder auch bei besonders großen Scheiben kann das Setzen von herkömmlichen Abstandhalterrahmen eine Herausforderung darstellen. Mit TPS Ködispace 4SG gehören Toleranzprobleme der Vergangenheit an:

  • Abstandhalterschnur immer exakt parallel zur Glaskante, auch bei sehr großen Scheiben
  • Thermoplastischer Randverbund bei 3-fach-Isolierglas absolut deckungsgleich, ohne Versatz
  • Paketstärke maßgenau einstellbar, unabhängig von Glastoleranzen
  • Gewünschter Rahmenrückschnitt maßgenau, an allen Seiten gleich
  • Einzigartige Ästhetik – Spiegelung der Rahmenfarbe, dadurch sind unterschiedliche Abstandhalterfarben überflüssig

Sicherheit und Dauerhaftigkeit

Bei Abstandhalterprofilen — ob konventionell oder „Warme Kante” — trägt das beidseitig aufgetragene Butyl die Hauptlast der Abdichtung. Pumpbewegungen des Isolierglases aufgrund von Klimalasten führen zu enormen Stress im Butyl. Die ständige Belastung durch Druck und Dehnung macht die Einheit mit der Zeit undicht. Der Randverbund mit TPS Ködispace 4SG ist und bleibt elastisch. Daraus folgen deutlich weniger Stress und Belastung auf den Randverbund und damit eine höhere Lebensdauer:

  • Kompensation von Klimalasten durch Flexibilität
  • Optimale Dichtbarriere gegen Gasverlust und eindringender Feuchtigkeit
  • Absolut dichte Verbindungsstelle von Applikationsanfang und -ende
  • Rundum geschlossener Randverbund
  • Keine extra Butylierung von Stoßstelle und Ecken erforderlich

Das gasdichte Fassadensystem

Moderne Structural-Glazing Fassaden kommen nicht mehr ohne Edelgas-Füllung und „Warme Kante” aus. Die Anforderungen an die Randverbund-Qualität sind bei gasgefüllten, silikonversiegelten Scheiben besonders hoch. Ködispace 4SG sorgt mit der zusätzlichen chemischen Bindung zu Glas und Silikon für eine hervorragende Langzeitstabilität. Das macht Ködispace 4SG zu einem äußerst robusten und belastbaren Warm-Edge-System.

  • Beste Psi- und Ug-Werte auch für Fassadenscheiben
  • Erhöhte Wärmestabilität
  • Besonders geeignet für Structural Glazing sowie Überkopfverglasungen
  • Extrem dichte und langlebige gasgefüllte Fassadenscheiben mit Silikonrandverbund

[Quelle: Glas Gasperlmair]

Werbung

Weiterführende Themen

Marktnews
31.05.2012

Isolierglashersteller Okalux freut sich über zwei aktuelle Auszeichnungen für aufsehenerregende Projekte.

Objekt des Monats
05.03.2012

126 Meter hoch, 36 Geschosse, ca. 2.000 Arbeitsplätze: Der neue Prime Tower in Zürich ist nicht nur das höchste Gebäude der Stadt, sondern setzt auch bei der Fassadengestaltung neue Maßstäbe. 20. ...

Marktnews
10.02.2011

Die Glashütte Lamberts ist einer der „365 Orte im Land der Ideen“. Aus über 2.600 Bewerbungen wählte die unabhängige Jury das Projekt „Mundgeblasenes Isolierglas“ als Preisträger in der Kategorie ...

Marktnews
09.12.2010

Maximale Transparenz und eine Reduktion auf das Wesentliche – das ist der Wunsch vieler Architekten in der Fassadengestaltung.

Marktnews
11.11.2010

Das Bystronic glass Technologiezentrum Bystronic Lenhardt hat in dieser Woche seine 1.000ste Zusammenbaupresse für Isolierglaseinheiten installiert.

Werbung