Direkt zum Inhalt
Die neue Plattierstation der AMAG in Ranshofen

Amag nimmt neue Plattierstation in Betrieb

12.02.2019

Werkstoffe: Mit einer neuen Plattierstation wird die Spezialisierung des Aluminiumkonzerns Amag weiter vorangetrieben.

Nächster Wachstumsschritt beim börsennotierten Alukonzern: Die Amag hat vier Millionen Euro in eine vollautomatische Plattierstation für mehrschichtige Materialverbunde investiert und nun offiziell in Betrieb genommen. Vorstandsvorsitzender Helmut Wieser spricht im Zuge der Eröffnungsfeier von einem weiteren Meilenstein, der gesetzt wurde: „Mit der neuen Anlage erweitern wir unsere technologische Kompetenz und steigern unsere Wettbewerbsfähigkeit. Mit speziellen mehrschichtigen Materialverbunden aus Aluminium erfüllen wir die künftigen Anforderungen unserer Kunden insbesondere aus der Wärmetauscher- und Luftfahrtindustrie.“

Gute Zusammenarbeit

Entwickelt hat der Aluminiumkonzern die Anlage gemeinsam mit zwei oberösterreichischen Unternehmen – Fill und Fronius. Ersterer hat die Plattierstation gebaut und mit modernster Schweißtechnik (CMT „Cold Metal Transfer“ – Anlage) der Firma Fronius ausgestattet. An der neuen Plattierstation kommen zwei vollautomatisierte Schweißroboter zum Einsatz, die für höchste und konstante Qualität beim Schweißprozess sorgen. Eine wichtige Neuerung der Anlage stellt die Verarbeitbarkeit von über zwei Meter breitem Material dar. Das ist besonders für die zukünftige Herstellung von plattierten Luftfahrtwerkstoffen interessant.

(tk)

Werbung

Weiterführende Themen

Robust Feed Pro.
Schweissen
14.08.2019

SCHWEISSEN 2019: Robust Feed Pro von Esab feiert in Linz seine Europapremiere.

Gasgekühlter Dinse Schweißbrenner DIX MET 352 schweißt Teile eines Gitterträgers.
Schweissen
14.08.2019

Praxis. Schweißsysteme veredeln maßgeschneiderte Produktionsanlagen.

Intuitive Bedienung über das große Grafikdisplay mit symbolgesteuerter Menüführung.
Schweissen
07.08.2019

SCHWEISSEN 2019: Mit der ersten Hochfrequenzzündung am Akku setzt Lorch laut eigenen Angaben Maßstäbe beim WIG-Schweißen.

Oberflächentechnik
07.08.2019

Materialverschleiß wird seit vielen Jahren mit einfachen, empirischen Gesetzen beschrieben. An der TU Wien gelingt nun ein Blick auf die tieferen Ursachen.

Zahlreiche Mitarbeiter waren beim „Tag des ­Kunden“ von Kloeckner im Einsatz, um die Gäste zu bewirten.
Aktuelles
19.07.2019

Volles Programm bot die Firma Kloeckner Metals Austria bei Ihrem Kundenevent.

Werbung