Direkt zum Inhalt

Auf die Mode kommt es an

26.04.2019

Arbeitsbekleidung. Mit der Dynamic Construct hat Mewa eine eigene Kollektion an Berufsbekleidung für Frauen in der Technik entwickelt.

Handwerkerinnen passend einkleiden: Mit der Dynamic Construct hat Mewa eine eigene Kollektion an Arbeitsbekleidung für Frauen entwickelt.

Malerinnen, Installateurinnen, Elektrikerinnen, Kfz-Mechanikerinnen: Immer mehr Frauen arbeiten in bislang von Männern dominierten Handwerksberufen. Laut der Wirtschaftskammer Österreich waren im Jahr 2017 etwa ein Drittel der Lehrlinge in technischen Lehrberufen Mädchen. Doch bei der Arbeitsbekleidung sind Frauen oft noch immer im Nachteil. In vielen Betrieben müssen sie bei Jacke, Hose oder Schuhen zu Männer- oder Unisex-Modellen greifen. „Berufsbekleidung für Frauen muss anders geschnitten sein als Herrenmodelle, damit sie ihre Fuktion erfüllen kann und in jeder Situation angenehm zu tragen ist“, sagt Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer bei Mewa Österreich.

Wesentlicher Sicherheitsaspekt

Doch nicht nur Tragekomfort, auch die Sicherheit spielt hier eine wesentliche Rolle. Sind Unisex-Hose oder –Jacke der Trägerin etwa zu lang oder zu weit, stelle das ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Das Gleiche gelte für Arbeitsschuhe: „ Handwerkerinnen, die auf einer Baustelle arbeiten, sind nur dann trittsicher, wenn die Schuhe perfekt und bequem sitzen. Herrenschuhe passen in der Regel nicht zu den meist schmaleren Frauenfüßen, sind unbequem und werden womöglich gar nicht erst getragen“, gibt Feketeföldi zu bedenken. Nur allzu häufig müssen Frauen jedoch auf diese zurückgreifen, beispielsweise bei den vielen Bereichen vorgeschriebenen Sicherheitsschuhen der Klasse S3. Die Alternative sind feminine, auf Damenleisten angefertigte S3-Sicherheitsschuhe. Auf die weibliche Fußform perfekt abgestimmt, sorgen sie für Komfort, bieten Sicherheit und sin dzudem noch in modernen Ausführungen zu haben. „Wir haben erkannt, dass für Frauen im Arbeitsalltag auf dem Bau und im Betrieb  eine perfekt sitzende Arbeitsbekleidung wichtig ist und daher die Bundjacken und –hosen der Damenkollektion Mewa Dynamic entwickelt“, so Feketeföldi. Das feminine Outfit biete Bewegungsfreiheit und funktionale Details. Schlaufen nehmen das Werkzeug auf, Taschen bieten Stauraum für Kleinteile. Zudem können Betriebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gleichen Look ausstatten und von einem einheitlichen Firmenauftritt profitieren.

Werbung

Weiterführende Themen

Berufskleidung im Härtetest.
Schwerpunkt
20.11.2017

Arbeits- und Berufskleidung zeichnet sich in erster Linie durch Funktionalität und Robustheit aus. Darüber hinaus wird auch im Arbeitsalltag sowohl von den Betrieben als auch den Mitarbeitern, ...

Für viele Tätigkeiten ist persönliche Schutzausrüstung (PSA) vorgeschrieben.
Beruf
19.04.2016

Wie kann man Menschen durch entsprechende Kleidung und Accessoires vor Gefahren am Arbeitsplatz schützen?

Aktuelles
10.05.2011

Die Unternehmensgruppe Mewa  kann sich seit 2011 die Auszeichnung  „Weltmarktführer“ an ihr Logo heften. Weltweit ist sie die Nummer eins im Segment der textilen Putztücher für Industrie und ...

Produktnews
17.02.2011

Seit 2008 kleidet die Oerlikon Balzers Coating Austria GmbH ihre Mitarbeiter mit Berufsbekleidung und Sicherheitsschuhen von Mewa ein. In der Produktion in Kapfenberg, Steiermark, werden auch die ...

Werbung