Direkt zum Inhalt

Auf Nummer sicher

14.03.2019

Ganzheitliche Zutrittskontrollsysteme von dormakaba sorgen für kontrollierte Sicherheit in öffentlichen Gebäuden.

Sensorschleusen von dormakaba sichern, ohne zu begrenzen.

Mitarbeiter, Besucher, Lieferanten – jeden Tag halten sich unzählige Menschen in öffentlichen Gebäuden auf. Insbesondere Behörden, Ämter und Gemeinden stehen vor der Herausforderung, für ihre Bürger erreichbar und zugänglich zu sein und sich gleichzeitig vor möglichen An- und Übergriffen zu schützen. Mit den vielfältigen Möglichkeiten an elektronischen Schließsystemen und verschiedenen Zutrittslesern von dormakaba sorgen Gebäudebetreiber dafür, dass sich jeder Besucher, Mitarbeiter oder Lieferant nur dort aufhält, wo er darf.

Sicherheit und Komfort

Mit den elektronischen Schließsystemen lassen sich Zutrittsberechtigungen sowohl räumlich als auch zeitlich begrenzt vergeben. Dabei ist sichergestellt, dass Zutrittsberechtigungen bei Besuchsende automatisch ablaufen und sämtliche Vorgänge im Hintergrund nachvollziehbar protokolliert werden. „Die intelligenten Schließsysteme von dormakaba sorgen nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch für ein Plus an Komfort für den Benutzer – vom Personal bis zum Besucher – und wachsen dank zahlreicher Erweiterungsmöglichkeiten mit den Anforderungen“, heißt es vonseiten des Unternehmens.

Personenvereinzelungsanlagen sichern, ohne zu begrenzen

Personenvereinzelungsanlagen stellen eine sinnvolle Ergänzung zu Zutrittskontrollsystemen dar und werden für den automatisierten, bequemen und sicheren Zugang zu Gebäuden eingesetzt. Dormakaba bietet mehrere physische Vereinzelungssysteme für den Eingangsbereich, die sich nahtlos in die bestehende Zutrittskontrolle integrieren lassen. Eine Argus Sensorschleuse gehört zu den markantesten ersten Eindrücken, wenn man ein Foyer betritt und wird damit zum repräsentativen Teil eines Gebäudes. Sie bildet zwar eine physische Grenze zwischen internen und öffentlichen Bereichen, strahlt aber gleichzeitig eine transparente Offenheit für Besucher aus. Selbst wenn hohe Türen benötigt werden, wirkt das auf die Hindurchgehenden nicht als abweisende Barriere. Die effizient platzierte Sensorik gewährleistet die zuverlässige Erkennung von nachfolgenden, unberechtigten Personen und die Passage aus der falschen Richtung. Gleichzeitig wird der Durchgang damit auch für Rollstuhlfahrer oder Passanten mit Koffer oder Kinderwagen exakt abgegrenzt. Argus ist eine weitere Sicherheitskomponente, die ganz ohne zusätzliches Personal auskommt, freundlich wirkt, für die Menschen da ist und sich modular an die Erfordernisse des Gebäudes anpasst. Damit schaffen Gebäudebetreiber ein sympathisches Willkommen für alle.

(tk)

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
12.07.2017

Die dormakaba Gruppe, Anbieter für Zutritts- und Sicherheitslösungen, hat sich mit der Flacks Group auf den Verkauf der Dorma Beschlagtechnik GmbH mit Sitz in Velbert geeinigt.

Die Tiroler Fritz Egger GmbH hat in der Firmenzentrale die weltweit erste direkt in SAP integrierte Zutrittslösung von Kaba implementiert.
Digital
05.01.2016

Kaba hat seine Schließsysteme mit einem direkten Draht zur Unternehmenssoftware SAP versehen.

Werbung