Direkt zum Inhalt
Innovation, Hightech und Handwerkskunst in perfekter Kombination.

Ausgezeichnete Brücke

10.11.2017

Riegler Metallbau aus Steyr erhält für die spektakuläre Verbindungsbrücke an der Linzer Donaulände den OÖ Handwerkspreis 2017.

Das dreidimensionale Stahlrohr-Fachwerk ist mit Blechfassadenpaneelen und Glas verkleidet.

Mit der futuristisch anmutenden Verbindungsbrücke hat Riegler Metallbau ein architektonisches Wahrzeichen an der unteren Donaulände in Linz geschaffen. Sie überspannt in 25 Metern Höhe die Kaisergasse und wurde vom Architekturbüro Kneidinger geplant. Die einzigartige Brücken-Geometrie stellte Konstrukteure und Metallbauer vor große Herausforderungen. Firmenchef Edi Riegler erklärt: „Die Brücke neigt sich vom Oberbank Neubau zum Altbau. Ihre Teilungen verlaufen vertikal in gleichen Abständen. Daraus ergeben sich ausschließlich verschiedene, nicht rechtwinkelige Flächen. Jedes Teil ist ein Unikat.“ Die Elemente des Stahlbaus sowie der Verkleidung wurden millimetergenau produziert und montiert. Diese Präzision war nur durch den Einsatz modernster Spitzentechnologie zu realisieren.

Die Eckdaten des technischen Meisterwerks: 66 Meter Länge, ein Gewicht von 135 Tonnen bestehend aus einem 3-dimensionalen Stahlrohr-Fachwerk das mit Blechfassadenpaneelen und Glas verkleidet ist. Ein sechseckiger Querschnitt an den Enden der zur Mitte hin zum Viereck wird. Insgesamt wurden 256 unterschiedliche Blechpaneele bestehend aus Innen- und Außenschale verbaut.

Handwerkspreis für herausragende Leistungen

Die OÖ Handwerkspreise zeichnen alljährlich herausragende handwerkliche Leistungen aus, die von OÖ Gewerbe und Handwerksbetrieben erbracht werden. Am 7. November wurden die Preisträger des Jahres 2017 im Neuen Messezentrum Wels in Beisein von Landeshauptmann Thomas Stelzer und der WKO OOE Präsidentin Doris Hummer bekannt gegeben. In der Sparte Technik & Design konnte sich Riegler Metallbau mit der Verbindungsbrücke an der Linzer Donaulände durchsetzen.

Riegler Metallbau wurde im Jahr 1983 gegründet und entwickelte sich vom Einmannbetrieb zum international tätigen Spezialisten für Metallbauten. Das in Steyr, Oberösterreich, ansässige Familienunternehmen beschäftigt auf einer Produktionsfläche von rund 5.000 m2 mehr als 50 Mitarbeiter.

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

F&E-Aktivitäten treiben die Herstellung zukunftsweisender Produkte in den Walzwerken voran.
Blechtechnik
17.04.2018

Stahl-Entwicklung 4.0. In einer Forschungskooperation entschlüsselt der Grobblechhersteller Dillinger Geheimnisse des Stahlgefüges.

Der Geschäftsbereich Brückenkonstruktionen soll 2018 weiter forciert werden.
Aktuelles
10.02.2018

Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 will Hartl Metall den Aufschwung heuer weiter fortsetzen.

Österreichisches Know-how für den Wiederaufbau im Nordirak.
Aktuelles
01.02.2018

Stahlbau. Mit modularen Paneelbrücken und technischer Unterstützung via Internet ermöglicht Waagner Biro den Wiederaufbau der wichtigen Verkehrsverbindung in Mossul.

Für das futuristische Stadiondach der Generali Arena der Austria Wien wurden bisher 500 Tonnen Stahl verarbeitet.
Aktuelles
28.11.2017

Der Bau des Tribünendachs der Austria Wien Arena ist in vollem Gang und soll im Sommer 2018 abgeschlossen sein.

FDM-Inhaber Fritz Danner (li.) und Michael Danner bürgen für qualifizierte und normgerechte Schweißungen.
Aktuelles
19.09.2017

Der Laakirchner Stahlbauer FDM liefert 70 Tonnen hochpräzise Komponenten für ein Umspannwerk in Indien.

Werbung