Direkt zum Inhalt

Auslandspraktika für Lehrlinge im Herbst 2017. Jetzt anmelden!

14.04.2017

Das IFA (Internationaler Fachkräfteaustausch) hat die Liste internationaler Praktikumsmöglichkeiten für Lehrlinge im Herbst 2017 veröffentlicht. Bewerbungen sind noch bis 28. April 2017 möglich.

Mit Erasmus+ wurde im Jahr 2014 ein neues europäisches Mobilitätsprogramm gestartet, in dessen Rahmen bisher mehr als 900 Lehrlinge aus ganz Österreich Fördergelder in Anspruch genommen haben. Nun ist die Ausschreibung für die Herbstpraktika ist fixiert und die Bewerbungsfrist läuft. Bewerbungsschluss ist der 28.04.2017 — also rasch anmelden!

Auslandspraktika sind der beste Weg, um sprachliche, fachliche und interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln und erweitern. IFA ermöglichte im Jahr 2016 knapp 400 Lehrlingen ein Praktikum im europäischen Ausland.

Die Destinationen sind unterschiedlich, sie reichen von Berlin in Deutschland bis Belfast in Großbritannien oder Nicotera in Süditalien. Die IFA-Mitarbeiterinnen sind bemüht, immer wieder neue Projektpartner im Ausland zu gewinnen. Im Herbst 2017 wird erstmals Glasgow (GB), Warschau (PL), Freiburg (DE) und Las Palmas (ES) im Rahmen der Erasmus+ Ausschreibung zur Auswahl stehen.

Viele heimische Unternehmen motivieren ihre Lehrlinge dazu ins Ausland zu gehen, denn während eines Auslandspraktikums können Lehrlinge aus unterschiedlichen Lehrberufen Erfahrungen in einer neuen Umgebung sammeln. Sie lernen andere Länder, Leute und Kulturen kennen und können sich neue Arbeitsmethoden und -techniken aneignen. Die im Ausland erworbenen sozialen Kompetenzen sowie die Vertiefung der Fremdsprachenkenntnisse werden von den heimischen Unternehmen sehr geschätzt.

Um den Traum vom Auslandpraktikum wahr werden zu lassen, gibt es unterschiedliche finanzielle Förderungen. Die PraktikantInnen werden durch das Programm Erasmus+ und aus anderen nationalen Fördergeldern (z.B.: vom BMWFW oder aus der Begabtenförderung der österreichischen Wirtschaftskammern) unterstützt.

Lehrbetriebe, die den Richtlinien entsprechen und die einem oder mehreren Lehrlingen (aufrechter Lehrvertrag) einen Auslandsaufenthalt ermöglichen, können eine Förderung in Anspruch nehmen. Sie bekommen die Bruttolehrlingsentschädigung lt. Kollektivvertrag für jenen Zeitraum ersetzt, für den sie ihren Lehrling für ein berufsbezogenes Auslandspraktikum freistellen. Der Förderantrag muss innerhalb von 3 Monaten nach Praktikumsende an die WK gestellt werden. (http://portal.wko.at)

Weitere Informationen auf www.ifa.or.at

Auslandspraktika allgemein

Für Lehrlinge organisiert IFA zu festgelegten Terminen vier- bzw. sechswöchige Auslandspraktika in europäischen Ländern. Die Praktika für Lehrlinge finden zu festgelegten Terminen statt und werden in Gruppen von 4 bis 12 TeilnehmerInnen absolviert. In der ersten Woche werden die Jugendlichen von einer IFA Begleitperson unterstützt. Die Begleitperson stellt sicher, dass die Jugendlichen während ihrer Reise volle Unterstützung bekommen und hilft ihnen sich im internationalen Umfeld zu Recht zu finden.

Die Praktikumsplätze werden in ganz Österreich ausgeschrieben. Diese Ausschreibungen erfolgen zwei- bis dreimal jährlich für Praktika im Frühjahr, Sommer und im Herbst. Darüber hinaus können auch individuelle oder von Unternehmen und Berufsschulen organisierte Auslandspraktika gefördert werden.

Lehrlinge ab 16 Jahren, die idealerweise schon das 2. Lehrjahr absolviert haben, können sich bei IFA bewerben und Fördermittel für ein Praktikum im Ausland beantragen. Eine Förderung über das Programm Erasmus+ kann nur einmal in Anspruch genommen werden. Lehrlinge erhalten einen Zuschuss, der länderabhängig ist und pauschal vergeben wird.

In den meisten Fällen deckt die Förderung nicht die Gesamtkosten des Praktikums. Bei einem vier- bis sechswöchigen Aufenthalt ist mit einem Selbstbehalt zwischen zirka 200 und 600 Euro zu rechnen.

Werbung

Weiterführende Themen

Aus der Branche
17.07.2017

Über die vergangenen Wochen zeigten die Bau-Lehrlinge österreichweit, was in ihnen steckt. Die Zunftvertreter sind begeistert und sehen für ihre Facharbeiter eine goldene Zukunft.

Feierliche Aufdingung für 20 junge Burgenländer in der Landesberufsschule Pinkafeld.
Aus der Branche
14.02.2017

20 junge Burgenländer wurden feierlich in die Zunft der Maurer aufgenommen.

Unternehmen
03.01.2017

Die Wiener Stadtwerke nehmen heuer wieder mehr als 100 Lehrlinge auf — und suchen speziell Mädchen, die in Technik-Lehrberufe gehen wollen. Bewerbungen sind bis Ende Februar 2017 ...

V. l. n. r.: Landesinnungsmeister Markus Marchhart, Künstlerin Eva-Maria Biribauer und Landeslehrlingswart Martin Steinhäufl  bei der Präsentation der „Köpfe“ im Wifi Eisenstadt.
Innung & Netzwerke
16.12.2016

Lehrlingswerbung im Burgenland. Eine mobile Präsentation zeigt die Verbindung von Technik und Kunst.

Internet-Vlogger Rafael Eisler (Mitte) dokumentierte seine Tour durch sechs Wiener Metalltechnikbetriebe und konnte am Ende des Tages einen fertigen „Minecraft-Avatar“ aus Stahl mit nach Hause nehmen.
Beruf
01.12.2016

So wirbt die Innung Wien für die Metalltechnik-Lehre: Der mit fast 400.000 Abonnenten erfolgreichste „Vlogger“ Österreichs erklärt auf YouTube die Berufe der Metalltechnik.

Werbung