Direkt zum Inhalt
 © WKÖ/SkillsAustria © WKÖ/SkillsAustria © WKÖ/SkillsAustria © WKÖ/SkillsAustria

Austrian Skills 2018: Das „Metall Team Austria“ ist ermittelt

30.12.2018

Bei den österreichischen Berufsmeisterschaften „AustrianSkills 2018“ in Salzburg wurden die Teilnehmer für die nächsten internationalen Wettbewerbe ermittelt.

Knapp 400 junge Fachkräfte nahmen Ende November in Salzburg bei den Berufsmeisterschaften „AustrianSkills 2018“ teil. Die Siegerinnen und Sieger haben das Ticket für die „WorldSkills 2019“ in Kazan/ RUS bzw. „EuroSkills 2020“ in Graz gelöst.

In den mehrtägigen Wettbewerben traten die jungen Fachkräfte – inklusive etlicher internationaler Gäste – in 39 Bewerben gegen ihre Berufskolleginnen und -kollegen an, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Insgesamt verfolgten rund 30.000 Besucherinnen und Besucher das Geschehen. Insgesamt war die Steiermark mit acht Titeln das erfolgreichste Bundesland bei den „AustrianSkills“. Im Metallbereich hatte allerdings Vorarlberg die Nase vorn.

Knappe Entscheidungen „Es war eine Freude zu sehen, auf welchem hohen Niveau und mit wie viel Einsatz unsere Fachkräfte agiert haben“, betonte Martha Schultz, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „In vielen Bewerben waren es ganz knappe Entscheidungen. Ich danke den über 250 österreichischen Betrieben und Schulen, die uns ihre exzellent ausgebildeten Nachwuchsfachkräfte geschickt haben. Die gezeigten Leistungen lassen uns optimistisch Richtung WorldSkills 2019 in Kazan und EuroSkills 2020 in Graz blicken.“

„Die Leistung der jungen Fachkräfte und ihr fachliches Können sind beeindruckend“, so Mariana Kühnel, Generalsekretär- Stellvertreterin der WKÖ. „Ich bin überzeugt, dass die Vielzahl der präsentierten Berufe den Besucherinnen und Besuchern die zukunftsträchtige Ausbildung der Lehre schmackhaft macht. Die Ergebnisse der Berufsmeisterschaften stellen das hervorragende, österreichische Ausbildungssystem unter Beweis und sind zugleich ein aktiver Beitrag, um dem Fachkräftemangel tatkräftig entgegenzuwirken.“

Technik-Sieger Vorarlberg Das insgesamt erfolgreichste Bundesland war mit acht Staatsmeistertiteln die Steiermark, gefolgt von Oberösterreich und Salzburg mit jeweils sechs Staatsmeistertiteln. Auf die Berufe mit Metalltechnik- Bezug heruntergebrochen zeigt sich allerdings Vorarlberg als klar dominierende Region. Vor allem in den industrienahen Disziplinen wie Maschinenbau oder CNC sind die Profis aus dem Ländle diesmal nur schwer zu schlagen gewesen. Von den neun Metall-affinen Berufen haben Vorarlbergs Facharbeiter vier gewonnen, jeweils zwei Siege gingen in die Steiermark und nach Salzburg und eine Goldmedaille nach Niederösterreich. Detail am Rande: Acht der neun Vorarlberger Medaillen wurden von Mitarbeitern des Beschlagtechnik-Spezialisten und Weltmarktführers Julius Blum GmbH aus Höchst errungen.

Werbung

Weiterführende Themen

Während sich die Einen zu den EuroSkills nach Göteborg aufmachten, holten sich die Anderen die Tickets für nächstes Jahr. AustrianSkills Berufsstaatsmeister 2016.
Aktuelles
04.02.2017

Mitte November wurden die besten Fachkräfte Österreichs ermittelt. Zwei Brüder aus der Steiermark rockten den Metallbau.

Manfred Zink (Goldmedaille World Skills 2015), WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk, WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz, der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl und Birgit Haberschrick (Goldmedaille Euro Skills 2014) feierten in Schweden (v. l.).
News
26.04.2016

Rot-weiß-rote Jubelstimmung in Göteborg. Bei der Generalversammlung von World Skills Europe wurde Graz zum Austragungsort der Berufs-EM 2020 gewählt.

Im Jahr 2014 wurde das Team Austria Europameister bei den EuroSkills in Lille/Frankreich.
Beruf
05.04.2016

Bewerbung der steirischen Landeshauptstadt für die Berufs-EM in vier Jahren.

Das österreichische Team für WorldSkills 2015 mit Bundespräsident Fischer und WKÖ-Präsident Leitl.
Beruf
25.09.2015

Bundespräsident Heinz Fischer hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der WorldSkills 2015 in seinem Amtssitz empfangen.

Werbung