Direkt zum Inhalt
Das lichtstreuende Gussglas und die spiegelnden Reflexe von gefalteten Edelstahl-Reflektoren erzeugen ein vielfältiges Lichtspiel am Futurium.

Blickpunkt Fassade

14.08.2019

Das „Futurium – Haus der Zukunft“ in Berlin ist ein Eyecatcher und jetzt auch ausgezeichnet.

Die Fassade aus mehreren Tausend rautenförmig angeordneten Kassettenelementen mit Metallreflektoren und keramisch bedrucktem Gussglas von Saint-Gobain erhielt den zweiten Platz beim Materialpreis 2019. Das Projekt der Architekten Christoph Richter und Jan Musikowski überzeugte die Jury durch seine eigenständige skulpturale Form und spezielle visuelle Prägnanz. „Die mehrschichtige Fassade aus bedruckten Gussglaskacheln und gefalteten Edelstahlreflektoren lässt mit ihrer diffusen Lichtreflexion erahnen, dass dieser fantastische Bau der Zukunft gewidmet ist. Die architektonische Ausführung trägt seiner inhaltlichen Konzeption mit innovativen Technologien und nachhaltiger Bauweise Rechnung. Die zukunftsfähige Architektur wird die Besucher in ihren Bann ziehen", lautet die Begründung der Jury. 

Werbung

Weiterführende Themen

Die Automobilindustrie setzt beim Karosseriebau immer mehr auf die Kombination verschiedener Werkstoffe.
Aktuelles
04.08.2018

Einseitiges Fügen von Stahl und Aluminium mit dem Fronius-Schweißverfahren CMT bei Magna Steyr in Graz.

Aktuelles
01.06.2018

Der Gewinner des Swedish Steel Prize 2018 ist das italienische Unternehmen Mantella S.r.I. Es wird für seinen innovativen Stratosphere 3.0 Hinterkipp-Sattelauflieger ...

Die MKW-Geschäftsleitung bei der Verleihung des Corona-Preises.
Aktuelles
17.04.2018

Wegen „außergewöhnlicher Leistungen für den Wirtschaftsraum Oberösterreich“ ist MKW mit dem Wirtschaftspreis „Corona“ ausgezeichnet worden.

Aktuelles
16.02.2018

Alle zwei Jahre fördert die Klaus Raiser GmbH & Co. KG innovative Projekte auf dem Gebiet des Reibschweißens mit einem Innovationspreis und 2.000 Euro. Einreichungen bis 31. ...

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und vor allem darüber, dass unser Engagement nicht nur von unseren Mitarbeitern und Kunden, sondern auch in der Region wahrgenommen und geschätzt wird.“ Joachim Metzmacher, Geschäftsführer Produktion von Engel.
Aktuelles
27.03.2017

Der Maschinenbauer Engel Austria wurde für sein Engagement am Stammsitz Schwertberg von der Industriellenvereinigung OÖ mit dem „Corona 2017“ in Gold geehrt.

Werbung