Direkt zum Inhalt
Branchenorientierte EDV-Lösungen und Beratung stehen im Vordergrund.

Branchensoftware-Tag in Ulm

12.04.2017

Am 1. Juni 2017 werden auf der „Metallsoftware Süd“ in Ulm EDV-Lösungen speziell für die Metallbranche präsentiert.

Impulsvortrag von Stephan Stickling zum Thema EN 1090.

In Süddeutschland, Österreich und der Schweiz ist das Metallhandwerk traditionell zu Hause. In Ulm haben die Metall-, Fenster- und Fassadenbauer ebenso wie Schlosser und Stahlbauer aus diesen Regionen Gelegenheit, sich gezielt über Software-Lösungen für ihren eigenen Betrieb zu informieren.

Mit dabei sind auf der „Metallsoftware Süd“ alle wesentlichen Anbieter von branchenorientierten EDV-Lösungen. Akquise, Aufmaß, Auftragsabwicklung, Blechkonstruktion, Büro und Management, CAD-Applikationen, CNC-Steuerung, ERP, Fertigungsplanung, Kundenpflege, PPS, Projektverwaltung, Werkzeugverwaltung, Zeichnen: Für all diese Funktionen gibt es Programme, die Handwerk und Betriebsführung erleichtern und im Wettbewerb unterstützen.

Die eintägige Messe ist die Antwort auf Anfragen von Metallunternehmen aus Handwerk und Industrie nach Branchenlösungen, EDV-Optimierungen bei kaufmännischen/betriebswirtschaftlichen Abläufen und nach Software, die sich unternehmensspezifischen Anforderungen anpassen lässt. Mehr als 20 Aussteller werden in Ulm ihre Lösungen vorstellen.

Laut Veranstalter sind auf dieser Messe vor allem Einzelberatungen sehr gefragt. Die Aussteller gehen oft schon in die konkrete Problemlösung, was die Besucher sehr schätzen. Ergänzt werden die persönlichen Beratungen durch „Highlights im 15-Minuten-Takt“. Die Softwarehäuser stellen in dieser Zeit ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Dabei werden Themen rund um Konstruktion und Produktion, Anwendungslösungen für Baustelle und Betriebsführung sowie Software für die Branche angesprochen.

Neu: Impulsvortrag

Die Anforderungen für das Herstellen bzw. Inverkehrbringen von tragenden Stahl- und Aluminiumkonstruktionen im bauaufsichtlichen Bereich haben sich mit der Einführung der DIN EN 1090 in Europa geändert. Hersteller beziehungsweise Inverkehrbringer müssen sich mit neuen rechtlichen Grundlagen auseinandersetzen. Was bedeutet das für Unternehmen?

„Damit man den Anschluss im Metallbau nicht verpasst, haben wir mit Stephan Stickling vom Landesverband Metall Niedersachsen/Bremen einen versierten Experten gewinnen können, der um 13.30 Uhr die Frage ‚DIN EN 1090 – Pflicht oder Kür?‘ beantwortet“, freut sich der Veranstalter der „Metallsoftware Süd“ Stefan Elgaß.

www.metallsoftware-sued.de

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
07.01.2019

Erworben: Die Cidan Machinery Group hat die österreichische nuIT GmbH in den Konzern aufgenommen. 

Als interaktives Business-Intelligence-Tool ermöglicht Plan.One die weitgehende Digitalisierung der Produktsuche und revolutioniert die Interaktion zwischen Architekten, Planern, Herstellern und ausführenden Unternehmen in der Bauindustrie.
Aktuelles
02.12.2018

Das Schüco-Spin-off „Plan.One“ launcht seine Such- und Vergleichsplattform für Bauprodukte.

Der virtuelle Trainer zeigt mit Farbsignalen an, ob die Schweißgeschwindigkeit und Brennerposition richtig sind.
Aktuelles
26.09.2018

Virtuelles Lernen. Mit der „Welducation Basic App” von Fronius hat man den persönlichen Schweißtrainer immer bei sich.

TruTops Weld ist mit umfangreichem Technologie Know-how zu Schweißparametern und Anstellwinkeln angereichert.
Schweissen
26.09.2018

Mit der neuen Programmiersoftware TruTops Weld erstellen Anwender Programme jetzt offline am Rechner während die Laserschweißzelle arbeitet.

Die neue Software macht es Xesar-Nutzern leicht, die Kontrolle auf gleichbleibend hohem Sicherheitsniveau und bei größtmöglicher Flexibilität zu behalten.
Aktuelles
04.09.2018

Sicher ist sicher – gilt das auch für Ihre Baustelle? Zutritts- und Schließsysteme bieten für Bauunternehmen gleich mehrere Vorteile.

Werbung