Direkt zum Inhalt
Brandschutzfachtagung vom 7. bis 8. September 2015 in St. Pölten.

Brandschutz-Fachtagung 2015

09.04.2015

Zwei Tage, 22 Vorträge: An der Fachhochschule St. Pölten findet vom 7. bis 8. September 2015 die 13. FSE Brandschutz-Fachtagung statt. 

Die Tagung richtet sich an alle im vorbeugenden Brandschutz tätigen Fachleute bei Behörden, Feuerwehren, Versicherungen, Ingenieurbüros, Architekten und der Industrie. Es werden rund 600 Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum erwartet.

Nach bewährtem Konzept finden die Fachvorträge parallel in zwei Sälen statt. „Somit haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich je nach Interesse über unterschiedliche Themenbereiche des Brandschutzes zu informieren“, erklärt Manfred Ruhrhofer, Geschäftsführer der Firma FSE. Der Themenschwerpunkt liegt am ersten Tag auf den Neuerungen in Regelwerken. Der Bogen spannt sich hierbei von den geplanten Änderungen der OIB-Richtlinien 2015 zum Brandschutz über planungsrelevante Aspekte bei Leitungen und deren Durchführungen gemäß der neu erscheinenden TRVB 110 B 2015 bis hin zu einer neuen Richtlinie der Stadt Wien über brandschutztechnische Sicherheitsstandards in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen. Weitere Vorträge des Tages beleuchten die derzeit nur spärlich geregelte Problematik des Brandschutzes in Bestandsgebäuden und die Schwierigkeit der brandschutztechnischen Bewertung und Ertüchtigung von einzelnen Komponenten wie z.B. Geschossdecken.

Die richtige Anwendung von Brandschutzprodukten ist ein weiteres Kernthema der Fachtagung. Hierbei wird die Ausführung zahlreicher Brandschutzgewerke (wie etwa Brandschutztüren, Brandschutzklappen, Lüftungs- und Entrauchungsleitungen) im Detail vorgestellt, um die üblichen Planungs- und Bausünden zu vermeiden. Außerdem wird hierbei auf die Problematik des generellen Umgangs bei Abweichungen beim Einbau von Brandschutzprodukten in Österreich eingegangen.

Im Fokus der weiteren Vorträge stehen Betrachtungen zur Flucht und Rettung. Der behandelte Themenkreis reicht hier von Brand- und Rauchausbreitung in Fluren zu Personensicherheit im internationalen Vergleich bis über alternative Personensicherheitskonzepte und Intelligente Fluchtwegleitsysteme. René Schweitzer, Geschäftsführer der FSE Ruhrhofer & Schweitzer GmbH: „Die vielfältigen Themen, Erfahrungsberichte und aktuelle Planungsbeispiele der Brandschutzfachtagung fördern den Informationsaustausch zwischen Ingenieurbüros, Feuerwehrwesen, Behörden, Industrie und Verbänden und bestätigen die enge Kooperation zwischen Forschung, Praxis und Anwendung.“

Parallel zur Fachtagung findet eine Fachausstellung mit zirka 60 erwarteten Ausstellern statt. Die Tagungsgebühren für die Teilnehmer an der Brandschutz-Fachtagung betragen € 230,-- pro Tag bzw. € 330,-- bei Buchung beider Tage (jeweils exkl. Umsatzsteuer). Die Fachausstellung ist frei zugänglich. Information: www.fse.at

Autor/in:
Redaktion Metall
Werbung

Weiterführende Themen

Die Fachtagung thematisiert Trends und Entwicklungen im Holzbau.
Aktuelles
15.03.2019

Am 22. März lädt das österreichische Holzbauunternehmen Sihga in Ohlsdorf zur Holzbau-Tagung ein. Mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen möchte man Auswirkungen von Megatrends und die Sicherheit im ...

Am 21. März 2019 findet der bereits 19. TÜV Austria Brandschutztag statt.
Termine
05.02.2019

Der TÜV Austria Brandschutztag im März liefert erneut ein Feuerwerk an fachlichen Input und regt das Publikum zum Gedankenaustausch an. 

Das Brandschutzsystem heroal FireXtech D 93 FP eignet sich für die Innen- und Außenanwendung im Privat- und Objektbau.
Bau München
18.01.2019

Um das Portfolio im Bereich des Brandschutzes auszubauen, hat das Aluminium-Systemhaus heroal das Brandschutzsystem heroal FireXtech D93 FP entwickelt.

Metallbau
08.01.2019

Feuerhemmende Automatik-Schiebetüren EI 30 von Forster.

Eine Kapazitätserhöhung von 35 Prozent erhofft sich Peneder durch die Modernisierung der Produktion.
Aktuelles
28.09.2018

Der Brandschutz-Experte Peneder investiert fünf Millionen Euro in den Standort Fraham und stellt damit eine Kapazitätserhöhung von 35 Prozent sowie Produktneuentwicklungen sicher.

Werbung