Direkt zum Inhalt
Goldener Ehrenring der Bundesinnung Metalltechnik für KR Erich Urch als Anerkennung für 27 Jahre Berufsstandsvertretung. V.l.n.r.: BIM-Stv. Andreas Lahner, Bundesinnungsmeister Harald Schinnerl, KR Erich Urch mit Gattin, neuer BIM-Stv. Erich Hackl.

Bundesinnung tagte im Seewinkel

14.07.2017

Ein Bericht über die Bundesinnungsausschuss-Sitzung der Metalltechniker von 1. bis 2. Juni in der St. Martins-Therme in Frauenkirchen/Burgenland.

In seiner Begrüßung hieß Bundesinnungsmeister Kommerzialrat Harald Schinnerl Herrn Ing. Siegfried Tieber aus der Steiermark als neues Mitglied des Bundesinnungsausschusses herzlich willkommen. Ing. Tieber dankte für die freundliche Aufnahme und stellte sich kurz vor. Er ist Geschäftsführer der Firma Dingsleder Metallbau GmbH in Tillmitsch, die 1991 gegründet wurde, deren Basis Entwicklung, Fertigung und der Vertrieb von landwirtschaftlichen Maschinen sowie die Herstellung unterschiedlichster Metallerzeugnisse waren und die nach der Umwandlung in eine GmbH 2006 zu einem wichtigen Partner für überregionale Industriebetriebe wurde. Tieber freut sich auf die Arbeit im Ausschuss und über die Möglichkeit, seine Erfahrung einbringen zu können.

Eine weitere Änderung gab es an der Spitze des Bundesinnungsausschusses, die durch das Ausscheiden von Bundesinnungsmeister-Stellvertreter Kommerzialrat Erich Urch bedingt war. Der steirische Landesinnungsmeister Erich Hackl folgte in dessen Funktion im Vorstand der Bundesinnung, wozu Bundesinnungsmeister Schinnerl herzlich gratulierte und sich vor allem auch darüber freute, dass Hackl sich auch bereit erklärt hat, den Arbeitsausschuss Land- und Baumaschinentechnik zu betreuen sowie in der ARGE Landtechnik mitzuwirken.

Berichte der Bundesinnungsmeister

Nach der obligaten Kenntnisnahme der Compliance-Erklärung durch den Bundesinnungsausschuss gab der Bundesinnungsmeister einen Überblick über Aktivitäten des abgelaufenen Arbeitshalbjahres und aktuelle Themen wie

  • die Konjunkturerhebung der KMU-Forschung Austria, die leichte Verbesserungen in der Geschäftslage der Metalltechniker andeutete,
  • Aktivitäten zur Auslotung der Etablierung neuer schulischer und universitärer Ausbildungsmöglichkeiten für Metallbauer,
  • Kooperationen u. a. mit der Arbeitsgemeinschaft Metall-Türen, -Fenster, -Fassaden, -Tore, dem Stahlbauverband und dem Austrian Standards Institute etc.
  • die Novelle zur Gewerbeordnung,
  • Maßnahmen zur Überprüfung des Versichertenstatus von Beschäftigten am Bau und vieles mehr.

Bundesinnungsmeister-Stellvertreter Kommerzialrat Andreas Lahner berichtete über die Tätigkeit in seinem Fachbereich der Oberflächentechnik und des Metalldesigns, informierte über die konjunkturelle Entwicklung, die sich etwas weniger positiv darstellt als im Metallbereich und spezielle Themen wie

  • den aktuellen Stand des Chrom-Verbots, zu dem auch ein Merkblatt der Bundesinnung herausgegeben wurde,
  • Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft Oberflächentechnik (z. B. Nachwuchswettbewerb; FH-Bachelor-Studienlehrgang Oberflächentechnik)

Lahner wies auch auf die Neugestaltung der Lehrlingsförderung hin und ersuchte die Landesinnungen um Weitergabe der Information an Mitglieder zur Inanspruchnahme bestehender Lehrlingsförderungen.

Darüber hinaus berichtete er über eine Sitzung zum Thema Schmiedetechnik in der Berufsschule Mistelbach, bei der verschiedene Aspekte, u. a. die Lehrlingsausbildung, diskutiert und Maßnahmen zur Verbesserung der Situation überlegt wurden.

Auch die Geschäftsstelle der Bundesinnung gab einen kurzen Überblick über ihre Arbeiten, wie Ausarbeitung von Stellungnahmen und Gutachten, direkte Auskunftserteilung an Mitglieder, Beratung und Betreuung der Landesinnungen, Erstellung von Fach- und Rechtsgutachten, Kontakt mit internationalen Verbänden, Vorbereitung, Teilnahme und Durchführung von (Arbeits-) Ausschuss-Sitzungen, Überblick über wichtige Begutachtungsverfahren (Bundesvergabegesetz, Gewerbeordnung, Wirtschaftskammergesetz u. a.) etc.

Ausschussarbeit

Aus dem Arbeitsausschuss Aus- und Weiterbildung berichtete Vorsitzender Helmut Muralter über die Aktualisierung der Statuten des Bundeslehrlingswettbewerbs, der heuer Ende September in Amstetten stattfindet und über die Beteiligung an den Staatsmeisterschaften 2018. Zur Austragung des Bundeslehrlingswettbewerbs 2018 erklärte sich die Landesinnung Vorarlberg bereit.

Zur Lage in der Land- und Baumaschinentechnik-Branche berichtete interimsmäßig Erich Reiß, weiters über Umsetzungsarbeiten betreffend den Lehrberuf, Anpassungen bei der Meisterprüfung und Neuerungen im Kraftfahrgesetz betreffend §-57a-Überprüfung.

Betreffend Normen erläuterte Ausschussvorsitzender Muralter die neue Referenzstatik für Überdachungen, die von der Bundesinnung beauftragt wurde und beim Zivilingenieurbüro Dr. Kratzer in Graz bezogen werden kann, sowie über die Teilnahme an einem Vortrag der SZA über elektromagnetische Felder bei Schweißaggregaten.

Über die umfangreichen Aktivitäten des Arbeitsausschusses Schmiedetechnik referierte Vorsitzender Hans Schmutz. Österreichische Schmiedevertreter nehmen auch heuer wieder mit Unterstützung der Bundesinnung an der Ausstellung Kolbermoor teil. Für die Modernisierung der Werkstätte am Pferdezentrum Stadl Paura sagte die Bundesinnung ebenfalls Unterstützung zu.

Zur Arbeit im Ausschuss Sicherheitstechnik gab Vorsitzender Christian Adamovic einen ersten Erfahrungsbericht über die Aufsperr-App und erläuterte Möglichkeiten zur Vorstellung in der Öffentlichkeit (Hinweis: http://www.meinaufsperrdienst.at ).

Martin Kruschitz berichtete über Entwicklungen, die die Büchsenmacher betreffen, wie die neue EU-Waffenrichtlinie, Herausforderungen durch neue Bestimmungen betreffend Mindestwandstärke bei Läufen von Waffen, Abklärungen mit dem Beschussamt betreffend neue Arten von Munition und Diskussionen über die Handhabung der Meisterprüfung.

Passend zum Thema referierte als Sitzungsgast Herr Mag. Robert Siegert vom Waffenfachhandel über die Initiative zur Gründung einer Arbeitsgemeinschaft mit dem Titel ­„Zivile Sicherheit“, die Handel, Industrie und Gewerbe umfasst und die Interessen der Waffenbranche bestmöglich vertreten und einzelnen Forderungen zur Umsetzung verhelfen soll. Die ARGE hat den Zweck, die Interessen der österreichischen Unternehmen im Bereich der zivilen Waffen- und Munitionswirtschaft zu bündeln und konkrete Ziele (Partner der Behörden für mehr Sicherheit, Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung thematisieren, Positionierung der Branche verbessern, Imageverbesserung des privaten Waffenbesitzes, Qualitätssicherung im Waffenhandel u.a.) zu verfolgen. Die Initiative wird von der Bundesinnung begrüßt und unterstützt.

Innovative Entwicklungen in der Metalltechnik

Wie schon in den letzten Sitzungen (beispielsweise voriges Jahr am Semmering, bei der, vereinfacht gesagt, das Thema 3D-Druck behandelt wurde) wurde auch diesmal ein Vortrag zu einem zukunftsweisenden Thema im Programm der Sitzung vorgesehen. Herr Thomas Bachmann von der Firma CADWERK referierte über „BIM – Building Information Modeling“ und zeichnete ein Bild über die immer stärker werdende Digitalisierung im Bauwesen, die alle am Bau vertretenen Gewerke betrifft und sich auch auf den Metallbau auswirken wird. Darüber wurde natürlich intensiv diskutiert, da diese Entwicklung sowohl Bedrohung als auch Chance darstellt. Jedenfalls – so das Resümee – sollte man sich frühzeitig damit auseinandersetzen, um nicht den bereits anfahrenden Zug zu verpassen.

Ehrung für Bundesinnungsmeister-Stellvertreter a.D. Erich Urch

Wie kann man 27 Jahre Arbeit für den Berufsstand ausreichend würdigen? Diese Frage stellte sich der Bundesinnungsausschuss nach dem Ausscheiden von Kommerzialrat Erich Urch, der seit 1990 die Interessen der Land- und Baumaschinentechniker im Bundesinnungssausschuss vertrat. So war es keine Überraschung, dass einstimmig beschlossen wurde, Erich Urch als Dank für seine Arbeit den „Goldenen Ehren­ring der Bundesinnung der ­Metalltechniker“ zu überreichen. Bundesinnungsmeister ­Schinnerl nahm diese Auszeichnung im Rahmen der Abendveranstaltung in der St. Martins-Therme vor, dankte Erich Urch sehr herzlich und wünschte ihm alles Gute für eine ruhigere Zeit nach dem „Innungs­leben“. Urch zeigte sich sehr erfreut über die hohe Auszeichnung und merkte an, dass es ihm immer sehr viel Spaß gemacht habe, für die Innung zu arbeiten, und die Erfolge für den Berufsstand könnten sich ja auch sehen lassen, so ist ja z. B. die Lehrlingsausbildung modernisiert worden und die Meisterprüfung sei auch auf gutem Weg. Die Mitglieder des Bundesinnungsausschusses spendeten Erich Urch viel Applaus und gratulierten ihm zu seiner Ehrung.

Abschluss

Pünktlich am Freitagmittag schloss Bundesinnungsmeister Schinnerl die Frühjahrssitzung, nach einer kurzen Runde, in der über wesentliche Neuigkeiten aus den Landesinnungen berichtet wurde, mit herzlichem Dank für die konstruktive Teilnahme und dem Hinweis auf die Herbstsitzung in Wien.

[Bericht: Christian Atzmüller]

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
19.02.2019

Metalltechnik Steiermark: Meisterschmied Martin Haider hat seine Funktionärstätigkeit als stv. Landesinnungsmeister in der steirischen Metalltechniker-Innung beendet.

Im Rahmen seiner Herbstsitzung besuchte der Bundesinnungsausschuss auch die „AustrianSkills“ auf der Berufsinformationsmesse in Salzburg.
Innung & Netzwerke
30.12.2018

Der Bundesinnungsausschuss der Metalltechniker hat sich auf seiner Herbstsitzung in Salzburg am 22. und 23. November während der Staatsmeisterschaften auf der Berufsinformationsmesse auch ein Bild ...

Innung & Netzwerke
19.09.2018

Am 5.und 6. Oktober 2018 wird Amstetten zum Austragungsort des ersten Bundeswettbewerbes für Österreichs Mechatronik-Lehrlinge.

48 Lehrlinge zeigten in Klagenfurt ihr Können in Sachen Metallbearbeitung.
Aktuelles
16.07.2018

Traditionelles Handwerk und moderne Technologien standen beim Landeslehrlingswettbewerb der Kärntner Metalltechniker Seite an Seite.

Bundesinnungsausschuss-Sitzung der Metalltechniker am 24./25. Mai 2018 in Salzburg. V. l. n. r.: BIM KommR Schinnerl, LIM BIM-Stv. KommR Hackl, WKS-Präsident KommR Steindl
Aktuelles
15.07.2018

Die Mozartstadt gab den perfekten Rahmen für die heurige Frühjahrssitzung der Bundesinnung der Metalltechniker am 24. und 25. Mai.
Ein Bericht von DI Christian Atzmüller ...

Werbung